Folgen Sie uns

FMW

Dax: Ausbruch oder Scheitern

Übergeordnet scheint das Bild für die Aktienmärkte ja nicht so schlecht zu sein – aber eine Gewinnwarnung von Nestle wegen schwacher Emerging Markets trübt heute das Bild..

Redaktion

Veröffentlicht

am

FMW-Redaktion

Ausbruch oder Scheitern – das ist heute die Frage! Und wenn der Dax es nicht schafft im Vorfeld der Pressekonferenz von Mario Draghi, dann müßte es also der Maestro höchstpersönlich richten. Wenn, ja wenn er sagt: entspannt euch, die Geldpolitik bleibt so lax wie sie ist, wir planen keine Reduzierung der Anleihekäufe.

Die US-Märkte gestern moderat positiv, aber zum Handelsende hin wieder mit Gewinnmitnahmen – ein Muster, das sich in den letzten Tagen schon oft zeigte. Die asiatischen Märkte freundlich, vor allem der Nikkei stark, der vor einem Ausbruch stehen dürfte (oder schon dabei ist auszubrechen):

Shanghai Composite -0,01%
CSI300 +0,12%
ChiNext +0,52%
Nikkei +1,27%

Nachdem gestern der Handel beim Dax in einer ziemlich überschaubaren Handels-Spanne abgelaufen war, dürfte heute mehr Bewegung kommen – schon wegen der Rede Draghis. Der X-Dax startet höher:

dax20-10-16

Das heutige X-Dax-Tageshoch (bei 10695 Punkten) war exakt der Hochpunkt vom 12.Oktober, dem bisherigen Hoch des Monats Oktober (auf Future-Basis). Wenn der Dax also diese Marke überwindet und dann wirklich nachhaltig über die 10700 steigt, winkt das Widersehen mit dem bisherigen Jahreshoch bei 10810 Punkten.

Wie neuralgisch dieser Bereich um 10700 Punkte ist, zeigt der 4-Stunden-Chart:

dax20-10-162

Unterstützungen beim Dax in der Zone 10650/25, 10525 und 10470/75.

Übergeordnet scheint das Bild für die Aktienmärkte ja nicht so schlecht zu sein: der Ölpreis höher (was aber die Inflation befeuern wird!), die US-Berichtssaison vor allem bei den Finanzwerten stark, aber bei Tech bisher eher schwach (siehe IBM und Intel), und es sind nun starke Zahlen von Facebook, Google und Konsorten nötig, um den bisher positiven Eindruck der US-Berichtssaison aufrecht zu erhalten. Was heute im frühen Handel belastet, ist eine Gewinnwarnung von Nestle – weil die Emerging Markets schwächeln, so der Konzern in einer Mitteilung heute morgen. Und das spricht eher nicht für eine bomben-starke Weltwirtschaft, von der ja besonders der Dax mit seiner starken Exportlastigkeit so abhängig ist.

Aber heutzutage geht es ja gar nicht mehr um Fundamentales, sondern um die Notenbanken, das scheint alles zu sein, was zählt. Dementsprechend würden die Aktienmärkte wohl erneut alles Negative ausblenden, wenn der godfather Draghi wieder versichern wird, wie toll doch die EZB-Politik wirke – und das alles so weiter laufe wie bisher..

2 Kommentare

2 Comments

  1. Avatar

    marc

    20. Oktober 2016 10:44 at 10:44

    „Dax:Ausbruch oder Scheitern“. Wie oft in den letzten Monaten wurde diese Frage schon gestellt? Fast jeden zweiten Tag wurde ein Grund gefunden, dass eben heute
    die Entscheidung fallen muss und nie ist sie gefallen.
    Linien, Barrieren nach oben und unten wurden durchbrochen, Trompeten-Schulter/Kopfformationen, Gaps in alle Richtungen und nichts passiert wirklich. Charttechnik oder Astrologie, es ist dasselbe.
    Und heute warten wieder alle auf Draghi, morgen auf Yellen und übermorgen auf den Weihnachtsmann.
    Und diesem Machwerk vertrauen manche ihr Geld an!
    Vermögen bewahren geht anders, denke ich.

    • Avatar

      Saß

      20. Oktober 2016 12:22 at 12:22

      Ich gebe Dir recht ;)

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Finanznews

Aktienmärkte: Heute ist die letzte Chance! Videoausblick

Markus Fugmann

Veröffentlicht

am

Heute ist die letzte Chance für den so lange erwarteten und erhofften Stimulus noch vor der US-Wahl – wie reagieren die Aktienmärkte, wenn die Verhandlungen doch scheitern? Vieles deutet darauf hin, dass es in Sachen Stimulus keine Einigung geben wird, und das dürfte der zentrale Grund für den gestrigen Abverkauf an der Akttienmärkte an der Wall Street gewesen sein. Bis zur US-Wahl ist eine hohe Volatilität wahrscheinlich. Am Donnerstag kommt es zum zweiten Fernsehduell zwischen Trump und Biden – und dass der US-Präsident einem Format zustimmt, bei dem ihm der Ton abgedreht werden kann, zeigt, dass man im Wahlkampf-Team Trump nervös wird angesichts der jüngsten Umfragen..

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

weiterlesen

Finanznews

Aktienmärkte: Die Montags-Rally – und Karl Kraus! Marktgeflüster (Video)

Markus Fugmann

Veröffentlicht

am

Die Aktienmärkte heute zunächst stark. Warum? Vermutlich weil heute Montag ist: der Nasdaq hat knapp zwei Drittel seiner Gewinne seit Jahresbeginn am Montag erzielt, die Montage waren in 76% der Fälle positiv. Im Vorergrund standen wieder einmal – in Ermangelung von Impfstoff-Nachrichten – die Stimulus-Hoffnungen, die jedoch ziemlich vage sind. Wohl bis morgen muß ein Deal zwischen den US-Republikanern und den US-Demokraten zustande kommen. Passiert das doch nicht, droht ein zumindest temporärer Rücksetzer für die Aktienmärkte. Der österreichische Schrifsteller und Satiriker Karl Kraus hat einmal formuliert: „Der Sex hält nie das, was die Onanie verspricht“. Das gilt wohl auch für die Stimulus-Hoffnungen der Märkte, daher nach einem starken Beginn schnell Ernüchterung..

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

weiterlesen

Finanznews

Aktienmärkte: Trump schürt Stimulus-Optimismus! Videoausblick

Markus Fugmann

Veröffentlicht

am

Donald Trump schürt Stimulus-Optimismus – und schon gehen die Aktienmärkte nach oben: Der US-Präsident möchte ein „noch größeres“ Stimulus-Paket als das von den US-Demokraten vorgeschlagene. Aber die Chancen auf Realisierung sind wegen den Parteufreunden Trumps minimal, vor der US-Wahl würden Gelder ohenhin nich tmehr bei den Unternehmen oder Wählern ankommen. Die US-Demokratin Pelosi wiederum hat eine „deadline“ bis Dienstag für die Stimulus-Gespräche gesetzt. Nun heißt es auch für die Aktienmärkte: hop oder top. Unterdessen enttäuscht in China das BIP, aber Einzelhandelsumsätze und Industrieproduktion besser als erwartet. Die Themen in dieser Woche sind: Stimulus ja oder nein, Brexit-Verhandlungen und die Sorgen vor neuen Lockdowns in der Coronakrise Teil zwei..

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

weiterlesen

Anmeldestatus

Meist gelesen 7 Tage

Wenn Sie diese Webseite weiter verwenden, stimmen Sie automatisch der Verwendung von Cookies zu. Zur Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um Ihnen das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen