Indizes

Neue Impulse durch US-Inflationsdaten Dax: Heute wichtige Daten – Eine Richtungsentscheidung steht an

Dax: Heute wichtigen Daten - Eine Richtungsentscheidung steht an

Nach dem neuen Rekordhoch in der vergangenen Woche fehlt es dem Dax wieder an Impulsen, um sich aus seiner engen Handelsspanne zu befreien. Der deutsche Leitindex klebt derzeit an der Marke von 17.000 Punkten fest. Jeder Versuch, die Hürde nachhaltig zu überwinden, ist bislang gescheitert, so auch im gestrigen Handel. Dem Dax gelang zwar ein Schlusskurs am Tageshoch bei 17.037 Punkten, was einem Plus von 110 Punkten (0,65%) entspricht, doch nachbörslich fiel der Index wieder unter die runde Marke zurück. Angesichts starker US-Börsen, die ihre Rekordjagd auch am Montag fortsetzten, geht die Tendenz insgesamt aber nach oben, auch wenn der Anstieg deutlich an Schwung verloren hat. Wichtig für die kurzfristige Entwicklung an den Aktienmärkten sind die heutigen US-Verbraucherpreise.

Der Dax konnte zuletzt das Tempo der US-Indizes nicht mitgehen. Im Gegensatz zu den USA, wo der KI-Boom die Techwerte und somit den Gesamtmarkt antreibt, fehlt es dem deutschen Aktienmarkt an frischen Impulsen. Der Dax profitiert einzig von der guten Aktienstimmung. In den nächsten Tagen geht es am deutschen Aktienmarkt daher um eine Richtungsfindung. Entweder gelingt dem Index ein Ausbruch über der Hürde von 17.020/050 Punkten oder er fällt unter die Unterstützung bei 16.820/790 Zählern. In beiden Fällen könnte es zu einer größeren Kursbewegung kommen. Entscheidende Impulse könnten bereits von den heutigen US-Inflationsdaten ausgehen. Sollten die Verbraucherpreise zeigen, dass die Disinflation nicht so deutlich ausfällt wie erhofft, berge dies nach der fulminanten Rally an den US-Börsen ein gewisses Enttäuschungspotenzial.

US-Inflationsdaten im Fokus

Die Veröffentlichung der US-Verbraucherpreise für Januar ist das wichtigste Ereignis der Woche für die Märkte, da die Händler nach Hinweisen auf den Zeitpunkt einer ersten Zinssenkung der Fed suchen. Eine erste Senkung im März scheint nach robusten Konjunkturdaten und den Aussagen einiger Fed-Mitglieder vom Tisch zu sein, die Marktteilnehmer rechnen indessen mit einer Zinssenkung im Mai. Zum Vorjahresmonat dürfte die US-Inflationsrate im Januar von 3,4 % im Dezember auf 2,9 % gesunken sein, so die Konsensschätzungen der Analysten. Dies wäre der erste Wert unter 3 % seit März 2021.

Neben den Inflationsdaten in den USA richtet sich der Blick der Dax-Händler ebenfalls auf die ZEW-Konjunkturerwartungen (11:00 Uhr). Der Index könnte für den Februar eine leichte Stimmungsaufhellung auf 17,4 Punkte zeigen nach zuvor 15,2 im Januar.

Dax weiter im Aufwärtskanal

Long: Der Dax hängt nach wie vor an der Marke von 17.000 fest. Vor allem die Zone zwischen 17.020 und 17.050 bremst den Index immer wieder aus. Setzt sich der deutsche Leitindex nachhaltig über 17.000 fest, sinken nicht nur die Abwärtsrisiken, sondern es ergibt sich auch weiteres Potenzial in Richtung 17.100 und 17.142.

Short: Unterhalb von 17.000 besteht hingegen die Gefahr eines Abrutschens in Richtung 16.885 und tiefer. Sollte es an der potenziellen Haltezone bei 16.885/860 zu keiner Reaktion kommen, dann rückt zunächst die Marke von 16.821 ins Visier. Auch ein Rutsch bis 16.790 wäre denkbar. Hier sollten die Bullen jedoch spätestens einschreiten, da sonst ein charttechnisches Signal für eine größere Korrektur entstehen könnte. Die nächsten Anlaufpunkte auf der Unterseite liegen dann bei 16.752, 16.685 sowie 16.627.

Dax: Richtungsimpuls durch US-Inflationsdaten (Verbraucherpreise)

Dax-Chart von TradingView

Dax Unterstützungen (US)

16.889 – Tagestief 08.02.

16.876 – Tagestief 09.02.

16.859 – Vorwochentief

16.821 – Februar-Tief

16.786 – Horizontale

16.752 – Tagestief 24.01.

16.685 – Horizontale

16.627 – Gap 23.01.

16.555 – Gap 19.01.

Dax Widerstände (WS):

17.021/029 – Tageshochs 07/08.02.

17.042 – Tageshoch 12.02.

17.049 – Allzeithoch

17.142 – 161,8% Extension

Die hier angewandte fundamentale und technische Analyse stellt keine Anlageberatung dar. Es handelt sich a. uch nicht um Kauf- oder Verkaufsempfehlungen von Wertpapieren und sonstige Finanzinstrumenten. Die Wertentwicklung der Vergangenheit bietet keine Gewähr für künftige Ergebnisse. Die bereitgestellten Analysen sind ausschließlich zur Information bestimmt und können eine individuelle Anlageberatung nicht ersetzen. Eine Haftung für mittelbare und unmittelbare Folgen aus diesen Vorschlägen ist somit ausgeschlossen.



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert




Meist gelesen 7 Tage