Finanznews

Nasdaq erreicht 18.000: Nvidia und die Ki-Euphorie! Marktgeflüster (Video)

Der Nasdaq 100 erreicht mit dem Sprung über die Marke von 18.000 Punkten einen neuen Meilenstein – getrieben vor allem durch die KI-Euphorie um Nvidia. Nvidia hat nun Amazon und Google überholt in Sachen Marktkapitalisierung, damit ist es nun das viertwertvollste Unternehmen der Welt. Auch der britische Chip-Konzern Arm wird heute wieder massiv nach oben getrieben (+30%) – das erinnert alles immer mehr an die Dotcon-Blase. Umso wichtiger werden die Zahlen von Nvidia nächste Woche – daran hängt letztlich die gesamte KI-Euphorie. Morgen die Zahlen zur Inflation in den USA – laut Fed-Aussagen dürften jedoch so oder so die Zinsen im März noch nicht sinken. Je höher die Märkte steigen, umso schwerer dürfte sich die Fed tun, die Geldpolitik zu lockern..

Hinweise aus Video:

1. Zinsen: Doch EZB-März-Prognosen entscheidend? Kakophonie geht weiter

2. Gewerbeimmobilien: Rekord-Preiseinbruch laut Pfandbriefbanken



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

12 Kommentare

  1. Da geht noch was. Korrektur und dann weiter hoch mit dem Shit 👌!

  2. Dr. Sebastian Schaarschmidt

    Im Vergleich zur Jahrtausendwende ist diese Blase größer Herr Fugmann, denn damals kam der S& P 500 auf etwas über 15 00 Punkte, der Dow auf etwas über 11 500 und der Nasdaq 100 ging mit maximalen 4750 Punkten aus dem Handel…( Intraday ein wenig höher)…

    Die heutige Blase ist also viel größer, die Verschuldung ist viel größer und dafür sind die Zinsen viel tiefer als damals…

    „Denn entscheidend ist was hinten raus kommt“…Helmut Kohl, 1994,in der Sendung:“Zur Sache Kanzler „…

    Außerdem gab es im Jahre 2000 keinen Ukraine Krieg und praktisch keine Inflation….

    Das die Märkte dennoch auf All Time High stehen und nicht crashen, liegt einzig und allein an der negativen Realverzinsung ,fast aller Währungsräume…
    Als Realverzinsung bezeichnen wir in der Volkswirtschaft die Zinsen nach Abzug der Inflation…
    Nicht die nominalen Zinsen sind entscheidend, sondern die Realen.

    Nur die realen Zinsen zählen… In dem Moment wo die Realverzinsungen fast aller Währungsräume ,wieder positiv werden, platzt die Blase…Vorher nicht…

    Das die Märkte nicht mehr günstig sind, liegt auf der Hand…

    Ob und wann die Blase platzt, also im Wesentlichen die Realverzinsungen wieder in den positiven Bereich drehen, kann aber niemand sagen..

    Unsere deutsche Umlaufrendite macht nicht den Eindruck sich wirklich Mühe zu geben…Sie müsste deutlich zulegen…Aber wie sollte das gehen, wenn die Zinsen wieder sinken sollen, zumindest perspektivisch….

    1. @Dr. Haarschnitt. Haben Sie schon einmal überlegt, dass seit der Jahrtausendwende die Weltbevölkerung um 25% gewachsen ist? Damals, im Jahr 2000, die Älteren unter uns werden sich noch daran erinnern, hatten wir rund 6 Milliarden Menschen auf der Welt, heute sind es etwas über 8 Milliarden, Tendenz steigend.

    2. Sie antworten zwar nicht, aber es scheint mir von allgemeinem Interesse:

      1. Für die „Realverzinsung“ gibt es zwei verschiedene Berechnungen: Zinsen minus Inflation und Zinsen minus Inflationserwartung. In der Finanzwelt wird meistens die zweite Variante gemeint, und die ist fast immer positiv, derzeit sogar sehr positiv.
      2. Die für beide Berechnungen verwendete Inflation ist immer die amtlich festgestellte, und diese ist seit 1980 immer künstlich kleingerechnet.
      3. Die zuvor genannte „Inflation“ ist in der klassischen Ökonomie die Teuerung.
      4. Der Zins der Marktteilnehmer ist individuell unterschiedlich. Globale Konzerne haben immer noch sehr niedrige Zinsen, sie nehmen Geld in Japan auf. Das kann der Mittelstand nicht.

  3. Eine für mich vernachlässigte These für den Run der Märkte ist auch die Wiederwahl Trumps. Er wird, auch wenn die Zinsen bereits sinken, Negativzinsen einfordern und bekommen. Dazu wird er mit seiner Twitterpolitik die Märkte füttern, wie zu besten China-Deal-1-bis-3-Zeiten. Damit wird Trump die Märkte noch mal locker 20-30 Prozent anheben können. Da muss man jetzt zusätzlich zur KI-und Wachstumsdynamik in den USA dabei sein. Da von Börseneuphorie gefühlt noch wenig bis gar nichts in den Mainstream-Medien zu lesen/sehen ist, hat die Hausse noch enormes Potential.

  4. @Sebastian. „Das die Märkte dennoch auf All Time High stehen und nicht crashen, liegt einzig und allein an der negativen Realverzinsung ,fast aller Währungsräume…
    Als Realverzinsung bezeichnen wir in der Volkswirtschaft die Zinsen nach Abzug der Inflation…
    Nicht die nominalen Zinsen sind entscheidend, sondern die Realen.
    Nur die realen Zinsen zählen… In dem Moment wo die Realverzinsungen fast aller Währungsräume ,wieder positiv werden, platzt die Blase…Vorher nicht…“
    Abgesehen davon, dass du als Akademiker(?) erst einmal den Unterschied zwischen „das“ und „dass“ lernen solltest. War nicht das erste Mal!
    In den USA, wo fast die Hälfte der Welt-Aktienmarktkapitalisierung generiert werden, ist die Realverzinsung so positiv wie seit vielen Jahren nicht mehr. Heute um 14:30 Uhr wird sich das Ganze noch einmal verstärkt darstellen.
    Wie kann man nur so penetrant falsche Behauptungen aufstellen? Wir in der Volkswirtschaft bezeichnen…? Wo liegt denn auch die Realverzinsung in der zweitgrößten Volkswirtschaft der Welt, wo in Ländern wie Italien?
    Es ist ein großes Rätsel, warum man auf FMW, einem guten Informationskanal, so viel Unwissen x-mal veröffentlicht? Schaarschmidt; Die Erde ist doch eine Scheibe.

    1. Ich habe mal Chat GPT befragt.

      Die Therapie für eine Person, die ihre Aussagen wiederholt, hängt von der zugrunde liegenden Ursache ab. Hier sind einige Therapieansätze, die für verschiedene Erkrankungen wirksam sein können:

      Für Zwangsstörungen (OCD): Kognitive Verhaltenstherapie (KVT) ist die bevorzugte Therapie für OCD. Diese Therapie zielt darauf ab, die negativen Denkmuster und Zwangshandlungen zu erkennen und zu verändern. Exposition und Reaktionsverhinderung (ERP) sind spezifische Techniken innerhalb der KVT, die darauf abzielen, dass die Person sich den zwanghaften Gedanken aussetzt und lernt, darauf zu reagieren, ohne Zwangshandlungen auszuführen.

      Für Autismus-Spektrum-Störung (ASD): Verhaltenstherapie, einschließlich Applied Behavior Analysis (ABA), kann helfen, unerwünschtes repetitives Verhalten zu verringern und alternative Verhaltensweisen zu fördern. Frühintervention und eine multidisziplinäre Herangehensweise, die Sprach- und Kommunikationstherapie sowie Ergotherapie umfasst, sind oft Teil der Behandlung.

      Für Tourette-Syndrom: Verhaltenstherapie und Medikamente können zur Symptomkontrolle eingesetzt werden. Die Verhaltenstherapie konzentriert sich darauf, die Person dabei zu unterstützen, Tic-Auslöser zu identifizieren und alternative Reaktionen zu entwickeln, um die Tics zu verringern.

      Für Schizophrenie: Die Behandlung umfasst oft eine Kombination aus Medikamenten (Antipsychotika) und Psychotherapie, einschließlich kognitiver Verhaltenstherapie oder anderen Therapieformen, um mit den Symptomen der Krankheit umzugehen.

      Für Frontotemporale Demenz: Die Behandlung konzentriert sich darauf, die Symptome zu verwalten und die Lebensqualität zu verbessern. Dies kann Medikamente zur Symptomkontrolle, psychosoziale Unterstützung für den Patienten und die Familie sowie Ergotherapie umfassen, um die kognitiven und funktionellen Fähigkeiten zu erhalten.

      Es ist wichtig zu beachten, dass die Therapie individuell auf die Bedürfnisse und Symptome der Person zugeschnitten sein sollte. Eine frühzeitige Intervention und eine enge Zusammenarbeit mit einem qualifizierten Therapeuten oder Arzt sind entscheidend für den Therapieerfolg.

      1. Also ich glaube wir können uns darauf einigen, dass Medikamente unabdingbar sind. Am besten einfach alles reinwerfen, irgendwas wird schon helfen ;-)

        1. Ich tippe auf „Frontotemporale Demenz“ aufgrund der Tatsache, dass er schon 1929 dabei war ;-)

        2. Aufgrund der Tatsache, dass er schon 1929 dabei war, tippe ich auf den letzten Ansatz, nämlich „Frontotemporale Demenz“ ;-)

    2. …um ihm das Gegenteil zu beweisen, müsstest du ihn schon an die Hand nehmen und einmal um die Erde laufen. Ansonsten ist das ganze Gewäsch von wegen Kugel und so doch nur Fake-News der Lügenpresse! Wart mal ab noch ein paar Monate und wir werden wieder täglich alternative Fakten präsentiert bekommen und die Dummbeutel dieser Welt, werden wieder jubeln, weil sie endlich von jemandem angeführt werden, der genauso dumm ist wie sie selbst! Das gilt auch für 19% der deutschen Wahlberechtigten und zumindest wissen wir inzwischen, dass 4% zwar dumm sind, aber immerhin keine dummen Nazis!

  5. Das ist ja lustig hier .

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert




Meist gelesen 7 Tage