Folgen Sie uns

Indizes

Dax und S&P 500: Die Lage und die Perspektiven

Avatar

Veröffentlicht

am

Dax

Die Performance der zurückliegenden Handelswoche konnte meine jüngste Betrachtung sehr genau nachvollziehen. Dieser folgend sollte der Dax bis zur 0.62-Unterstützung bei 11.720 Punkte laufen und erst danach eine nutzbare Aufwärtsbewegung ausbilden. Mit dieser Entwicklung unterstreicht der Index einmal mehr die korrektive Verfassung in, welcher sich der Index seit Anfang des Jahres befindet. Zudem wird hierdurch meine langfristige Sichtweise betätigt, wie Sie es dem oberen Chart ablesen können. Selbst der in meiner Langzeitausgabe aufgezeigte Zeitplan ist noch voll intakt.

Ausblick:

Mit Erreichen des 0.62 Retracements (11.720 Punkte) konnte Welle (b) ausgebildet werden. Das leichte Unterschreiten dieser sehr aussagekräftigen Unterstützungslinie ist für sich genommen ein negatives Vorzeichen, doch sollte dieser Schritt zunächst nicht überbewertet werden. Aktuell konnte sich der Dax bereits schon über dem 0.50 Retracement (11.960 Punkte) etablieren. Dieser Schritt ist leicht positiv zu werten und kann als Schlüssel für den Anstieg bis zur 0.62-Linie (12.329 Punkte) angesehen werden. Dennoch wird sich an den folgenden Tagen eine leichte Korrektur einstellen, in deren Verlauf sich der Dax wieder dem 0.62 Retracement (11.720 Punkte) annähern wird.
Den Bruch dieser Unterstützungslinie erwarte ich indes nicht; noch nicht, wie der Chart es zeigt.

 

Aus größere Höhe betrachtet wird sich die Performance doch eher seitlich ausrichten und dabei die Form eines Triangles annehmen. Nach Abschluß dieser Phase wird sich eine etwas größere Korrektur anschließen. Angst muß man vor dieser Korrektur natürlich nicht haben, wie der Langzeitchart es aufzeigt. Andererseits kann ich dem Chartverlauf auch keine Anzeichen ablesen, deren Interpretationen auf eine unmittelbar bevorstehende Rallye schließen lassen würden.

Fazit:

Die aktuell noch laufende Korrektur verhindert ein auf längere Sicht ausgerichtetes Engagement. Ein kleines Signal, mit Ziel bei 12.329 Punkten, wurde über dem 0.50 Retracement (11.960 Punkte) gebildet. Sichern Sie Ihre Positionen auf dem 0.62 Retracement bei 11.720 Punkten ab.

 

 

S&P 500

 

Der S&P 500 konnte an den letzten Tagen meine jüngste Analyse sehr genau nachzeichnen. Dieser folgend sollte der Aktienindex bis zur 2.00 Unterstützung bei 2.713 Punkten fallen und von diesem Niveau aus eine dynamische Erholung starten. Die benannte Unterstützung hat der Index nur sehr leicht verfehlt, dafür konnte die sich anschließende Rallye äußerst dynamisch ausbilden. Der Blick auf den Langzeitchart zeigt auf, daß sich der Index noch voll im Fahrwasser bewegt und, aus größerer Höhe betrachtet, unmittelbar vor der Fortsetzung der Aufwärtsbewegung steht. In meiner jüngsten Langzeitausgabe hatte ich zu den temporären Aussichten Stellung bezogen.

 

Ausblick:

Die aktuell noch laufende Korrektur hat zum einen den Abschluß von Welle (D) und zum anderen die Ausbildung der ersten Unterwelle der nun laufenden Bewegung bewirkt. Dabei stellt der vermiedene Bruch des 2.00 Retracements (2.713 Zäher) ein positives Vorzeichen aber auch den Auslöser für die sehr dynamische Rallye dar. Bezeichnenderweise ist der kleine Aufwärtstrend bis zur 1.62-Linie (2.873 Punkte) gelaufen, allerdings ohne diesen Widerstand mittels Schlußkurs zu überschreiten. Dieser Aspekt wird eine kleinere Korrektur zur Folge haben.

 

Im Verlauf dieser Bewegung kann der S&P 500 wieder bis auf das Tief von (b) oder auch bis zur 2.00-Linie (2.713 Punkte) fallen. Den Bruch dieser Linie erwarte ich indes nicht. Nach wie vor hat sich der Index die Option bis zur 1.38-Linie (3.014 Punkte) offen gehalten. Zwingend ist dieser Schritt natürlich nicht, denn mit dem zu vorliegenden 0.62 Retracement liegt eine sehr mächtige Hürde im Weg. Die Performance der folgenden Monate wird sich lethargisch ausrichten, wie ich es im Chart bereits dargestellt habe. Zeitnah kann ich dem Chart keine größeren Gefahren ablesen.

Fazit:

Der derzeit noch laufende kleine Aufwärtstrend wird sich nicht unendlich fortsetzen und eben keine Chance für ein mittleres Engagement bieten. Ein kleines Signal entsteht über dem 1.62 Retracement bei 2.873 Punkten. Sichern Sie auf dem 2.00 Retracement bei 2.713 Punkten ab.

 

Foto: Deutsche Börse AG

Hier klicken und kommentieren

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Finanznews

Aktienmärkte: Kommt jetzt die Korrektur? Videoausblick

Avatar

Veröffentlicht

am

Kommt jetzt nach der Rally die eiegntlich überfällige Korrektur der Aktienmärkte? Gestern zunächst ein guter Start an der Wall Street, der Nasdaq wieder einmal mit neuem Allzeithoch. Aber dann setzte eine Korrektur-Bewegung ein – eigentlich ohne eine Nachricht, die für diese Kursbewegung verantwortlich gemacht werden könnte. Ist das Band schlicht überdehnt, vor allem bei den US-Tech-Werten? Die Wall Street und damit die globalen Aktienmärkte hatten lange die Gefahr ignoriert, dass die Erholung der US-Wirtschaft ins Stocken geraten dürfte, wenn die Coronakrise nicht bald endet oder abflaut. Nun zeigen sich in den über Big Data generierten Informationen bereits klare Abschwächungstendenzen. Mit der US-Berichtssaison wartet nun ein Abgleich zwischen Realität und Kursen..

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

weiterlesen

Indizes

DAX daily: Der Dax fährt Fahrstuhl – ein permanentes Auf und Ab

Avatar

Veröffentlicht

am

Wie vermutet hat sich die Konsolidierung am gestrigen Dienstag fortgesetzt. Der Dax beendete den Handelstag mit einem Verlust von 116 Punkten (-0,92 %) bei 12.616. Zuerst hat er sein Tageshoch bei 12.661 markiert, bevor es dann gen Süden ging und das Tagestief bei 12.525 erreicht wurde. Im Kassamarkt passiert seit Tagen recht wenig, die großen Bewegungen werden über Nacht gemacht. Von dem impulsiven Wochenstart ist nicht mehr viel übrig geblieben, vielmehr konsolidiert der Dax den letzten Anstieg.

Der Dax pendelt weiter zwischen zwei wichtigen Bereichen. Einerseits wartet auf der Oberseite die 12.913. Andererseits bietet die 12.440 auf der Unterseite eine gute Unterstützung. Heute oder in den nächsten Tagen könnte der Dax versuchen einen der Bereiche anzulaufen. Gleichwohl geht die Fahrstuhlfahrt weiter und das Auf und Ab kann uns noch einige Tage beschäftigen.

News und fundamentale Situation

Am heutigen Tag stehen keine besonderen Konjunkturdaten auf dem Programm. Allerdings könnten die Rohöllagerbestände um 16:30 Uhr für alle Öl-Freunde interessant sein. Viel spannender bleibt die Entwicklung im Konflikt der USA und China. Hier brodelt es zunehmend unter der Oberfläche. Am Montag hatte Außenminister Mike Pompeo bereits die Prüfung eines Verbots von chinesischen Social Media Apps angekündigt – hier mehr dazu. Im Laufe des Tages folgt dann noch ein Artikel zum aktuellen Status des Konflikts der Supermächte.

Die wichtigen Marken für den Handelstag im Dax

Nachdem der gestrige Kassamarkt geschlossen hat, ging es weiter runter für den Dax. Den nachbörslichen Handel hat er um 22:00 Uhr bei 12.533 beendet. Heute Morgen sieht es auch nicht gut aus. Eine Stunde vor Eröffnung zeigt sich der Dax weiter schwach bei 12.510. Sollte er die Konsolidierung fortführen, dann erreicht er bald die wichtigen Marken bei 12.488 und 12.440, die vorherige Oberkante der Seitwärtsrange. Hier muss eine Gegenreaktion erfolgen, sonst könnte die Luft dünn werden für die Bullen. Allerdings befindet sich noch ein letzter Ausweg an der 12.330. Darunter ist definitiv Bärengebiet.

Sollte der Dax heute die Korrektur für beendet erklären und zum nächsten Anstieg ansetzen, dann liegt der erste Widerstand bei 12.621. Dort befindet sich auch der heutige Pivot Punkt. Darüber folgt das gestrige Tageshoch bei 12.661. Nimmt er dieses raus, dann muss er noch die 12.700 überwinden, um die 12.780 anzulaufen. Darüber liegt das Doppeltop bei circa 12.815.

Dax Unterstützungen (US):

12.525 – Tagestief 07.07.

12.488 – 76,4 % Erholung

12.440 – oT Seitwärtsrange

12.370 – Tagestief 02.07.

12.330 – mehrfacher WS + US

Dax Widerstände (WS):

12.621 – Pivot Punkt

12.661 – Tageshoch 07.07.

12.700 – Stundenchart

12.780 – Ziel Seitwärtsrange

12.842 – Tageshoch 06.07.

Disclaimer

Die hier angewandte technische Analyse stellt keine Anlageberatung dar. Es handelt sich auch nicht um Kauf- oder Verkaufsempfehlungen von Wertpapieren und sonstigen Finanzinstrumenten. Die Wertentwicklung der Vergangenheit bietet keine Gewähr für künftige Ergebnisse. Die bereitgestellten Analysen sind ausschließlich zur Information bestimmt und können eine individuelle Anlageberatung nicht ersetzen. Eine Haftung für mittelbare und unmittelbare Folgen aus diesen Vorschlägen ist somit ausgeschlossen.

DAX daily: Der Dax fährt Fahrstuhl - ein permanentes Auf und Ab

weiterlesen

Finanznews

Aktienmärkte: Der heimliche Kampf der Supermächte! Marktgeflüster (Video)

Avatar

Veröffentlicht

am

Der Kampf der Supermächte USA und China hat sich nun auch auf die Aktienmärkte übertragen: China ruft seine Bürger auf, Gelder aus dem Ausland, vor allem aber aus den USA abzuziehen und in die heimischen Aktienmärkte zu investieren. Auf Dollar-Basis haben Chinas Aktienmärkte nun im Vergleich zum Vorjahr besser performt als die Wall Street – Peking hat wohl Trumps Logik übernommen, dass starke Märkte Stärke demonstrieren. In den USA häufen sich die Indikatoren, die zeigen, dass aufgrund der nicht enden wollenden Cornakrise die Wirtschaft wieder abkühlt. Dennoch heute der Nasdaq 100 wieder auf Allzeithoch, nach Erreichen der 10700er-Marke ging dem Index jedoch die Luft aus. Der Dax heute schwächer..

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

weiterlesen

Meist gelesen 7 Tage