Indizes

Dax-Wochenausblick: Der Aufwärtsdrang kommt ins Stocken

Dax-Wochenausblick: Der Aufwärtsdrang kommt ins Stocken

Der Dax hat sich in der vergangenen Woche äußerst robust präsentiert und seine Erholung weiter fortgesetzt. Ungeachtet der fundamental schwierigen Lage kommt bei den Anlegern erneut Optimismus auf. Belastungsfaktoren wie zum Beispiel die Inflationssorgen, Lieferengpässe und steigende Energiepreise gibt es zwar zu Hauf, aber angesichts der zuletzt guten US-Quartalszahlen und der Beruhigung am Anleihemarkt nehmen die Aktienmärkte wieder Fahrt auf. Dabei hat der Dax gleich zwei wichtige Hürden überwunden, sowohl den Widerstand bei 15.270 als auch die Hürde im Bereich von 15.500/555 Punkten. Die jüngste Erholungsdynamik dürfte sich zunächst bis in die neue Woche hineinziehen. An dem markanten Widerstandsbereich bei 15.700 bis 15.800 Punkten könnte aber vorerst Schluss sein. Dementsprechend sollten Dax-Händler im Laufe der Handelswoche mit einem Rücklauf rechnen. Interessante Pullback-Bereiche liegen bei 15.400 und sogar bei 15.270 Punkten.

Den Fortschritt der Koalitionsverhandlung hatte zuletzt auch zur Verbesserung der Stimmung am deutschen Aktienmarkt beigetragen. Die angestrebte Ampelkoalition konnte bei wichtigen Themen Fortschritte erzielen. Während die Schuldenbremse bleiben soll, sind Steuererhöhungen zunächst ausgeschlossen, aber die Investitionen in die Digitalisierung und den Klimawandel sollen trotzdem erhöht werden. Dies werten Experten als ein positives Signal für die deutsche Wirtschaft hinsichtlich der kommenden Jahre. Dadurch konnte der Dax seine Serie auf drei Gewinntage in Folge ausbauen und dabei deutliche Zugewinne einfahren. Am Freitag stand folglich ein Plus von 124 Punkten (0,81%) bei 15.587 Zählern zu Buche. Auf Wochensicht summierte sich der Zugewinn schließlich auf 2,5 Prozent.

News und Konjunkturdaten

In der neuen Woche stehen zunehmend mehr Quartalsberichte aus den USA auf der Agenda. Unter anderem legen am Dienstag J&J, Netflix und United Health Zahlen vor. Mittwoch folgen dann die ersten Tech-Unternehmen wie Tesla, Lam Research und IBM sowie Intel und Snap am Freitag. Hinzu kommen noch wichtige Konjunkturdaten, wie zum Beispiel zur Stimmung unter den Einkaufsmanagern im Verarbeitendem Gewerbe und im Dienstleistungssektor der Eurozone. Den Auftakt haben heute Nacht die Daten zum Bruttoinlandsprodukt und der Industrieproduktion aus China gemacht. Das Wachstum hat nachgelassen und liegt nun bei 4,9% zum Vorjahr (Prognose 5,2%; vorher 7,9%). Auch bei der Industrieproduktion für September sehen wir einen Rückgang auf 3,1% (Prognose 4,5%; vorher 5,3%).

Hierzulande blicken Dax-Anleger am Mittwoch auf den Erzeugerpreisindex, der weitere Hinweise auf die Preisentwicklung gibt. Am Donnerstag steht dann noch das GfK-Konsumklima sowie am Freitag der viel beachtete Einkaufsmanagerindex des verarbeitenden Gewerbes auf dem Programm. Die meisten Daten kommen jedoch aus den USA. Neben den heutigen Zahlen der Industrieproduktion (15:15 Uhr) werden am Donnerstag sowohl der Philly Fed Herstellungsindex als auch die Markit Einkaufsmanagerindizes für Gewerbe und Dienstleistungen am Freitag veröffentlicht.

Lesen Sie auch

Dax: Wo heute die wichtigen Marken für den Handelstag liegen

Der deutsche Aktienindex notiert am Montagmorgen etwas tiefer. Schwache Vorgaben aus Asien bremsen zunächst die Dax Rally aus. Sehen wir zum Handelsstart jedoch weitere Käufe, dann könnte es nochmal zum Nachthoch bei 15.623 gehen. Ein Ausbruch über 15.626 könnte den Dax zum Widerstandsbereich bei 15.715 bringen. An dieser Stelle ist spätestens mit einem Rücksetzer zu rechnen. Die Widerstandszone bei 15.700-15.800 Punkten wäre für eine Konsolidierung im Stundenchart bestens geeignet.

Bleibt der Dax zur Eröffnung unterhalb der 15.600er Marke, dann könnte es direkt zu einem Rücklauf kommen. Eine erste Unterstützung befindet sich bei 15.530. Darunter könnte sich die Abwärtsbewegung beschleunigen und den Dax zum Bereich bei 15.474/465 führen. Dort dürfte der Index vorerst halt finden. Später könnte noch das 38er Retracementlevel bei 15.388 angelaufen werden.

Der Börsen Jäger

Haben Sie Interesse an konkreten Trading-Ideen, dann werfen Sie doch einen Blick auf unseren Service „Der Börsen Jäger“. In dem kostenlosen Börsenbrief nehme ich Sie mit auf die Jagd und vermittle interessante Anregungen zu fundierten Handelsmöglichkeiten sowohl für die bekannten Indizes und Aktien als auch für die Devisen- und Rohstoffmärkte.

DAX Wochenausblick: Beginn einer Konsolidierung?

Dax Unterstützungen (US)

15.530 – zuvor WS

15.465 – Tagestief 15.10.

15.388- 38,2% Fib-Level

15.315 – 50% Fib-Level

15.303 – Tagestief 14.10.

15.267 – Ausbruchsniveau

Dax Widerstände (WS):

15.594 – 261,8% Ext. (Tief 15.007)

15.598 – Tageshoch 15.10.

15.623 – Nachthoch

15.715 – mehrfacher WS/US

15.800 – horizontale WS-Zone

15.854 – 423,8% Ext. (Tief 15.007)

Die hier angewandte fundamentale und technische Analyse stellt keine Anlageberatung dar. Es handelt sich auch nicht um Kauf- oder Verkaufsempfehlungen von Wertpapieren und sonstige Finanzinstrumenten. Die Wertentwicklung der Vergangenheit bietet keine Gewähr für künftige Ergebnisse. Die bereitgestellten Analysen sind ausschließlich zur Information bestimmt und können eine individuelle Anlageberatung nicht ersetzen. Eine Haftung für mittelbare und unmittelbare Folgen aus diesen Vorschlägen ist somit ausgeschlossen.



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage