Finanznews

Warum Vorsicht geboten ist.. Die Fed schlägt zurück – und das Krypto-Chaos! Videoausblick

Die Märkte waren mit den niedriger als erwartet ausgefallenen US-Inflationsdaten in Euphorie – aber nun schlägt die Fed verbal zurück, darüber hinaus geht das Krypto-Chaos immer weiter und macht die Rally der Aktienmärkte damit immer fragiler. Mit Christopher Waller hat sich nun das erste Mitglied der Fed erstaunt über den Anstieg der Aktienmärkte gezeigt: die US-Notenbank will unter allen Umständen verhindern, dass mit steigenden Aktienmärkten die Finanzkonditionen wieder laxer werden und damit die Zins-Anhebungen der Fed unwirksamer werden. Das Krypto-Chaos geht inzwischen ungebrochen weiter mit neuen Enthüllungen über die insolvente Kryptobörse FTX und damit verbundenen politischen Verstrickungen..

Hinweise aus Video:

1. S&P 500 und Dax: Die Fed erneut als Spielverderberin der Rally?

2. Dax auf dem Weg zur 15.000 oder folgt jetzt die Wende?



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

7 Kommentare

  1. Also vor etwa drei Wochen meine ich die Ansicht gehört zu haben, das mit einer neuen Krise auf den Märkten die Fed auf jeden Fall gezwungen sein wird wieder auf die lockere Linie einzuschwenken. Da passen die Aussagen von Mr. Waller ja nicht so wirklich dazu…

  2. Fugi, ich bin eigentlich ein einfacher Mensch. Aber deine Andeutungen über Long or Short verstehe ich eigenlich ganz gut. Mach dir nichts aus den Idioten die rum meckern. Bleibso wie du bist.

  3. Dr. Sebastian Schaarschmidt

    Ein wichtiger Grund für die Rallye waren die fallenden Renditen. Der Markt antizipiert jetzt schon das zukünftige Verhalten der FED. Die FED schmilzt ihre Bilanz nicht ausreichend und die Zinsen sind auch noch viel zu tief, im Vergleich zur hohen Inflation.
    Zudem kommen im nächsten Jahr, mehere FED Member in die Stimmberechtigtung,die jetzt schon der Taubenfraktion zuzuordnen sind.
    Bullard scheidet aus, ist ab Januar nicht mehr stimmberechtigt. Damit geht der größte Falke von Bord.
    Die Renditen fielen im Schnitt um fast 0,5 Prozent, das entspricht einer Zinssenkung von 50 Basispunkten.
    Die Realverzinsung liegt über die gesamte Laufzeit, vom Tagesgeldkonto bis zur Rendite der Dreißigjährigen jetzt bei fast Minus 4 Prozent.
    Das ist ein neuer Negativ- Rekord nach unten.
    Zum Vergleich, zur Jahrtausendwende waren die Renditen über die gesamte Laufzeit positiv.
    Im Allgemeinen wird davon ausgegangen, das die kommende Zinserhöhung im Dezember, die letzte ist, für lange Zeit.

    1. James Bullard ist garantiert kein eindeutiger Falke, der steht eher in der Mitte mit starkem Hang zur lockeren Ausrichtung.

  4. Ich bin der Meinung, dass in nächster Zeit die immer kritischer werdende Realwirtschaft die
    Aktienkurse bestimmen wird und weniger die Zinsentwicklung. Die Entwicklung der Realwirtschaft
    ist m.E. noch nicht eingepreist. Viele Anleger glauben es wird wieder so weitergehen wie ab 2008 ff.

    1. sehe ich ebenso…es wird schon wieder so getan, als ob wieder alles gut ist…Zinsen bleiben jetzt stabil oder steigen nur noch marginal…das im nächsten halben Jahr aber durchaus auch die Gewinne der Unternehmen unter Druck geraten, dass wird gar nicht so thematisiert….das ist immer ein gutes Anzeichen, dass da noch was kommt…viele Preissteigerungen schlagen ja aufgrund von jetzt auslaufenden Verträgen erst in naher Zukunft in die Bücher und auf die Gewinne durch…und die Preise 1:1 an die Verbraucher weitergeben…schwierig…das wird nicht mehr jeder können…weil der Verbraucher dann auch anfängt einzuteilen…brauche ich das wirklich…und das Pendel wird ab und zu in Richtung nein ausschlagen…weniger Konsum…weniger Produktion…weniger Arbeitsplätze…weniger Konsum…

    2. ja den Eindruck habe ich auch wenn ich unsere Daxe sehe.
      Der Wunsch wird Vater des Gedankens sein.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage