Indizes

Neue Jahrestiefs oder Erholungsrally? Dow Jones: Jetzt oder Nie! – Wichtige Entscheidung steht bevor

Dow Jones: Jetzt oder Nie! - Wichtige Entscheidung steht bevor

Die Wall Street wartet gespannt auf die Veröffentlichung der US-Inflationsdaten. Am Nachmittag dürfte es in den US-Indizes Dow Jones, S&P 500 und Nasdaq heiß hergehen. Es steht auf jeden Fall eine Richtungsentscheidung an. Während Nasdaq und S&P 500 bereits neue Jahrestiefs markiert haben, hält sich der Dow Jones eisern über Tiefs von Ende September. Aber wie lange noch?

Die Inflationsdaten könnten schließlich den entscheidenden Impuls liefern, der den Dow Jones auf ein neues Tief befördert. Genauso gut könnten die Daten auch den Ausgangspunkt für eine Erholungsrally markieren – um 14:30 Uhr wissen wir mehr. Eines steht aber fest, die Inflationsdaten werden Schwung in die Aktienmärkte dies– und jenseits des Atlantiks bringen.

Inflationsdaten: Die Fed dürfte genau hinschauen

An der Wall Street dreht sich derzeit alles um den zukünftigen Zinskurs der Fed. Es herrscht die Sorge vor weiteren starken Zinsanhebungen, die zu einem globalen Wirtschaftsabschwung führen. Die Befürchtung ist groß, dass die Fed über das Ziel hinausschießt, nachdem sie zu lange gezögert hatte. Seitdem die Anleger verstanden haben, dass es die US-Notenbank ernst meint, die Inflation um jeden Preis zu bremsen, folgt auf jede Erholung ein weiterer Absturz. Frische Daten zur Preisentwicklung könnten im Dow Jones und Konsorten für Entlastung sorgen – vorausgesetzt die Teuerung geht signifikant zurück.

Die heutigen Inflationsdaten stehen daher im Fokus des Marktes. Im Konsens erwarten Analysten einen leichten Rückgang der Verbraucherpreise von zuvor 8,3 % auf 8,1 % im September. Die gestern veröffentlichten US-Erzeugerpreise sowie das Protokoll der jüngsten FOMC-Sitzung bereiten etwas Sorgen. Die Produzentenpreise lagen leicht über der Erwartung, das bedeutet, die Inflation könnte länger auf einem hohen Niveau verharren. Zudem deutete das Fed-Protokoll an, dass viele Notenbanker der Ansicht sind, dass die Kosten einer zu zögerlichen Inflationsbekämpfung wohl höher seien als die einer zu harten Bekämpfung.

Dow Jones: Erholungsrally oder nächster Absturz

Seit Tagen handelt der Dow Jones in einer Seitwärtsrange. Die Volatilität hat zwar zugenommen, eine Richtungsentscheidung blieb aber aus. Noch hängt der Index in der Luft. Der entscheidende Impuls könnte um 14:30 Uhr erfolgen, wenn die Inflationsdaten erscheinen. Unter dem Montagstief bei 29.029 dürfte ein Test der Jahrestiefs bei 28.725 anstehen. Durchbricht der Dow Jones das Tief, wartet die nächste Unterstützung bei 28.420/375 Punkten. Auf der Oberseite befindet sich ein erster Widerstand am lokalen Hoch bei 29.596 Punkten. Darüber könnte die 200-Wochen-Linie bei 29.820 Zählern den Dow Jones ausbremsen. Im übergeordneten Chartbild hellt sich die Lage erst bei einem Sprung über das Verlaufshoch bei 30.434 auf.

Dow Jones und S&P 500 vor den Inflationsdaten

Dow Jones Chart von TradingView

Disclaimer

Offenlegung gemäß § 80 WpHG zwecks möglicher Interessenkonflikte:
Der Autor dieser Veröffentlichung erklärt, dass er jederzeit in einem der genannten und analysierten bzw. kommentierten Finanzinstrumente investiert sein kann. Dadurch besteht möglicherweise ein Interessenkonflikt. Der Autor versichert jedoch, jede Analyse und jeden Marktkommentar unter Beachtung journalistischer Sorgfaltspflichten, insbesondere der Pflicht zur wahrheitsgemäßen Berichterstattung sowie der erforderlichen Sachkenntnis, Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit erstellt zu haben.

Die Autoren der Veröffentlichungen verfassen jene Informationen auf eigenes Risiko. Analysen und Einschätzungen werden nicht in Bezug auf spezifische Anlageziele und Bedürfnisse bestimmter Personen verfasst. Veröffentlichungen von XTB, die bestimmte Situationen in den Finanzmärkten kommentieren sowie allgemeine mündliche Aussagen von Mitarbeitern von XTB hinsichtlich der Finanzmärkte, stellen keine Beratung des Kunden durch XTB dar und können auch nicht als solche ausgelegt werden. XTB haftet nicht für Verluste, die direkt oder indirekt durch getroffene Handlungsentscheidungen in Bezug auf die Inhalte der Veröffentlichungen entstanden sind.

Risikohinweis:
CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 81% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Anlageerfolge sowie Gewinne aus der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft. Inhalte, Newsletter und Mitteilungen von XTB stellen keine Handlungsansätze von XTB dar.



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage