Devisen

Ein starkes Signal an Russland senden…

Claudio Kummerfeld

Bisher waren die EU und Deutschland eher für ein zögerliches Auftreten gegenüber Russland aufgefallen, aus naheliegenden Gründen; Deutschland hat viele Handels- und Industrieinteressen in Russland, Frankreich hat Rüstungsexport-Interessen. Ganz abgesehen davon, dass Europa einen guten Teil seiner Gaslieferungen aus Russland bezieht.

In den jetzigen Beratungen der Bundesregierung werden Szenarien durchgespielt, mit welchen Mitteln man ein starkes Signal an Russland senden kann, d.h. die Sanktionen wg. der Ukraine-Krise auszuweiten. Als wirksamste Sanktion wurde aus der CDU der Verzicht auf russisches Gas ins Spiel gebraucht. Dies scheint kurzfristig wenig realistisch, denn man wird kaum über Nacht derart große Transportkapazitäten mal eben so anderweitig schaffen können. Als Drohpotenzial kann ein Gasverzicht mittel- und langfristig allemal wirksam sein.

Morgen wollen die EU-Staaten konkrete Schritte beschließen.

EURRUB



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage