Devisen

Heute EZB-Zinsentscheidung und US-BIP-Zahlen Euro-Dollar-Kurs unter 1,06: Kann die EZB die Abwertung stoppen?

Euro-Dollar. Foto: www.slon.pics - Freepik.com
Euro-Dollar. Foto: www.slon.pics - Freepik.com

Vor der heutigen Zinsentscheidung der EZB setzt sich der Sinkflug des Euro gegenüber dem Dollar (EURUSD) fort. Der Euro notiert wieder deutlich unter der Marke von 1,06 Dollar (aktuell 1,0548), nachdem der Dollar-Index am Dienstag eine Drehung vollzogen hat. Die anhaltende Dollarstärke belastet den Euro seit vielen Wochen, nach jedem Erholungsversuch stürzte die Gemeinschaftswährung auf ein neues Tief. So auch diesmal? Nur eine falkenhafte EZB könnte die Abwertung des Euro stoppen – doch es deutet alles auf eine Zinspause hin.

Eine Pause wäre angesichts der Verlangsamung der Inflationsraten sowie der Eintrübung der Konjunktur in der Eurozone keine große Überraschung. Für den Euro dürfte es dadurch noch schwieriger werden, sich gegen den Dollar zu behaupten. Um 14:15 Uhr gibt die EZB ihre Zinsentscheidung bekannt. Die EZB könnte ihren Leitzins erstmals seit Juli 2022 nicht erhöhen. Eine halbe Stunde später äußert sich EZB-Präsidentin Lagarde dann zur aktuellen Geldpolitik der Zentralbank.

Werbung

Lagarde könnte, wie ihre Amtskollegen zuvor, signalisieren, dass die Zinsen für einen längeren Zeitraum hoch bleiben werden. Ob das ausreicht, den Euro zu stützen? – wahrscheinlich nicht. Es könnte also der nächste Kursrutsch im EURUSD-Paar anstehen. Neben der Zinsentscheidung steht aber noch ein weiteres Highlight auf der Agenda, das den Euro-Dollar-Kurs beeinflussen kann – US-Bruttoinlandsprodukt für das dritte Quartal um 14:30 Uhr. Wenn die BIP-Zahlen höher als erwartet ausfallen, führt das auf den Devisenmärkten in der Regel zu einem steigenden Kurs des US-Dollars und umgekehrt.

Euro-Dollar: Schwäche vor EZB-Zinsentscheidung

Im H4-Chart sehen wir, dass der Euro gegenüber dem Dollar seinen fallenden Trendkanal verlassen hat. Ausgehend vom Jahrestief bei 1,0448 Dollar startete EURUSD eine Gegenbewegung. Die jüngste Stabilisierung über der wichtigen Marke von 1,0530 ist aber nun in Gefahr. Um die Erholung auszubauen, müssen die Bullen den Kurs oberhalb von 1,0530 Dollar halten. Dann besteht erneut die Chance auf einen Anstieg bis 1,0634 und 1,0685 Dollar. Ein H4-Schlusskurs unter 1,0530 wäre dagegen ein Signal der Schwäche. Ein erneuter Kursrutsch des Euro bis 1,0495 oder 1,0455 wäre dann wahrscheinlich.

Disclaimer

Offenlegung gemäß § 80 WpHG zwecks möglicher Interessenkonflikte:
Der Autor dieser Veröffentlichung erklärt, dass er jederzeit in einem der genannten und analysierten bzw. kommentierten Finanzinstrumente investiert sein kann. Dadurch besteht möglicherweise ein Interessenkonflikt. Der Autor versichert jedoch, jede Analyse und jeden Marktkommentar unter Beachtung journalistischer Sorgfaltspflichten, insbesondere der Pflicht zur wahrheitsgemäßen Berichterstattung sowie der erforderlichen Sachkenntnis, Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit erstellt zu haben.

Die Autoren der Veröffentlichungen verfassen jene Informationen auf eigenes Risiko. Analysen und Einschätzungen werden nicht in Bezug auf spezifische Anlageziele und Bedürfnisse bestimmter Personen verfasst. Veröffentlichungen von XTB, die bestimmte Situationen in den Finanzmärkten kommentieren sowie allgemeine mündliche Aussagen von Mitarbeitern von XTB hinsichtlich der Finanzmärkte, stellen keine Beratung des Kunden durch XTB dar und können auch nicht als solche ausgelegt werden. XTB haftet nicht für Verluste, die direkt oder indirekt durch getroffene HaIndlungsentscheidungen in Bezug auf die Inhalte der Veröffentlichungen entstanden sind.

Risikohinweis:
CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 77% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Anlageerfolge sowie Gewinne aus der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft. Inhalte, Newsletter und Mitteilungen von XTB stellen keine Handlungsansätze von XTB dar.



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage

Exit mobile version
Capital.com CFD Handels App
Kostenfrei
Jetzt handeln Jetzt handeln

78,1% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld.