Europa

Eurozone: verlorene Generation

Der deutsche Finanzminister Schäuble hat gestern auf Bloomberg TV klar gemacht, dass Anleihekäufe und andere Maßnahmen der EZB höchstens Zeit kaufen könnten – womit er sicher Recht hat. Man kann die Geldpolitik der EZB, die in immer ultralaxere Dimensionen vorstößt, als den Versuch interpretieren, den Niedergang eines alternden, überschuldeten Kontinents zu verzögern. Aber kommen wird er wohl doch, der Niedergang, daran ändert wird auch die EZB mittel- bis langfristig wohl nichts ändern können. Das Ganze hinterläßt eher den Eindruck einer Insolvenzverschleppung..

Die heutigen EU-Verbraucherpreise lagen mit +0,3% innerhalb der Erwartung, aber Italien (-0,1%) rutscht wohl vollends in die Deflation:

Italy Inflation

Auch in der Eurzone insgesamt weist der Trend in Richtung Deflation:

european inflation

Der Trend zur Deflation ist voll intakt, weil die globale Internetökonomie faktisch Druck auf die Preise ausübt. Dass dabei das erfolgreichste Unternehmen, Amazon, immer noch rote Zahlen schreibt, nachdem es viele klassische Unternehmen aus dem Markt gekegelt hat, spricht Bände. Daher wird auch die Arbeitslosigkeit (nach heutigen Zahlen aus der EU bei 11,5%) kaum geringer werden. Dabei verzeichnete heute Spanien mit 53,1% Jugendarbeitslosigkeit wieder einen absoluten Horrorwert. Die späten Folgewirkungen dieser verlorenen Generation werden noch unsere Kinder und Enkel heftig zu spüren bekommen..



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage