Allgemein

Exporte: Erwartungen stagnieren nach der V-Erholung

Hamburger Hafen mit Cointainerschiffen

Bei dem was sie jetzt lesen, denken Sie bitte immer daran, dass es nicht um die aktuellen Exporte der deutschen Industrie geht, sondern um das, was die Exporteure für die nächsten Monate erwarten. Denn laut ifo-Institut befragt man monatlich 2.300 Unternehmen aus der Exportwirtschaft, welche gebeten werden ihre Erwartungen für die nächsten drei Monate anzugeben. Der Chart, der bis zum Jahr 2014 zurückreicht, zeigt die V-förmige Erholung eben dieser Erwartungen für die deutschen Exporte.

Geht es nach der Erwartungshaltung, dann stehen die Exporte inzwischen wieder genau so gut da wie vor der Krise. Lauf heutiger Aussage von ifo sind die deutschen Exporteure aber aktuell ein klein wenig vorsichtiger geworden. Die ifo-Exporterwartungen der Industrie sind im August von 7,5 auf 5,1 Punkte gefallen. Die deutsche Exportwirtschaft schlage sich relativ gut angesichts der schwierigen wirtschaftlichen Lage in vielen Abnehmerländern. Nach einem sehr starken Anstieg im Vormonat sind die Exporterwartungen in der Autobranche gesunken. Jedoch planen die Hersteller weiterhin mit deutlichen Zuwächsen. Auch die chemische Industrie musste einen Dämpfer hinnehmen. Im Maschinenbau scheint die Exportkrise überwunden zu sein, weitere Rückgänge werden vorerst nicht erwartet. Stärkere Optimismus beim Auslandsgeschäft zeigte sich in der Elektrobranche. Gleiches gilt für die Hersteller von Metallerzeugnissen, so das ifo-Institut.

ifo Erwartungen für die deutschen Exporte als Chart seit dem Jahr 2014



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage