Allgemein

Wieder schwacher Auftritt von Lagarde! EZB: Headlines der PK von Christine Lagarde (Live-Feed) – Euro fällt wieder nach Anfangsgewinnen

EZB Christine Lagarde Zinsen

Die EZB hat vor wenigen Minuten die Zinsen um 0,5% angehoben – nun äussert sich Christine Lagarde auf der Pressekonferenz zum Thema Zinsen, Inflation und Fragmentierung:

– geldpolitische Normalisierung hat begonnen

– weitere Zinsschritte von Daten abhängig

– Anzeichen, dass sich Lieferprobleme etwas entspannen

– Konjunkturausblick eingetürbt

– Inflation vor allem wegen Energie hoch – Anzeichen dafür, dass Preise hoch bleiben werden (FMW: auf einer der vorherigen PKs hatte Lagarde noch gesagt, dass die Energiepreise fallen dürften..)

– erwarten, dass Inflation absehbar hoch bleiben wird

– Energiepreise dürften sich aber irgendwann abschwächen

– „signifikantes Abwärtsrisiko“ für Wachstum., vor allem wegen Energie und Lieferung aus Russland

– Inflationsrisiken haben sich intensiviert

– Kreditvergabe rückläufig, Banken dürften Standards weiter anheben

– wollen ungewünschte Übertreibungen an den Märkten bekämpfen (!!), wollen keine Fragmentierung

FMW: Lagarde ist fertig, hat sich oft versprochen, sie hat ihren Vortrag offenkundig komplett abgelesen, wirkte gelegentlich wie ein Roboter. Wieder kein guter Auftritt von Lagarde!
Jetzt Fragen
————-
-Lagarde betont stark, dass Entscheidung zu Bekämpfung der Fragmentierung (TPI.Instrument) einstimmig getroffen wurde

– Entscheidung für 0,5%-Zinsanhebung einstimmig

– alle Euro-Länder grundsätzlich berechtigt für neues TPI-Instrument (FMW: Hurra!)

– EZB-Rat entscheidet, ob TPI aktiviert wird

– EZM in der Lage, bei TPI umfangreich vorzugehen (FMW: wird sie auch müssen, Italiens Renditen steigen weiter, heute um 25 Basispunkte)

– Euro fällt, weil Lagarde sagt, das sich das Zins-Ziel der EZB nicht verändert habe, man habe nur einen schnelleren Schritt dahin gemacht

Wohl kein Zufall, dass die EZB auf Youtube keine Kommentare zuläßt – sie wird wissen, warum..



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

1 Kommentar

  1. Deutsche 10 jährige Anleihenrendite fällt gerade so pi mal Daumen 3, 7 Prozent.

    Italienische 10 jährige Anleihenrendite steigt gerade so pi mal Daumen 5,7 Prozent.

    SOS. Da ist doch ein eingreifen der EZB notwendig. Das geht so nicht.

    Das die deutschen Renditen und damit auch indirekt Kreditkosten steigen, ok. Aber bitte liebe EZB kümmert euch um günstige Finanzierungsbedingungen in Italien!!!

    Danke!

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage