Finanznews

Gold fällt, Inflation steigt – was ist da los? Marktgeflüster (Video)

Obwohl die Inflation laut gestrigen Daten zuletzt deutlich gestiegen ist, fällt Gold – was ist da los? Die Märkte gehen davon aus, dass nun der Peak der Inflation erreicht sei – und Gold, das sich ganz eng an der sogenannten Real Yield der 10-jährigen US-Staatsanleihe orientiert, war etwas voraus gelaufen und korrigiert heute diese Diskrepanz. Dazu kommt heute die Stärke des US-Dollars – Euro-Dollar fällt unter die Marke von 1,21. Die Aktienmärkte einmal mehr im Wachkoma, heute könnte es die geringsten Handelsumsätze diesen Jahres geben. Spätestens mit der Fed-Sitzung nächste Woche dürfte sich das jedoch ändern, zumal dann nächsten Freitag großer Verfall sein wird..

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

9 Kommentare

  1. Notenbanken, die soviel Geld drucken, dass es den Leuten schon vor den Ohren rausschießt.
    Ein zynischer bis herablassender Kommentar, Herr Fugmann! Berücksichtigt man die Abermillionen an Rentnern, Soloselbständigen, Arbeitern und Angestellten, Hausfrauen, Schülern und Studenten usw., die wie Tantalus ein ganzes Leben lang nur an dem Überangebot schnuppern dürfen.

    Ich erlaube mir, Sie zu zitieren (19. Mai 2021 06:48 Uhr)
    Was Sie beschreiben ist ein Leben in einer grünen Wohlstands-Blase – das hat mit der Realität der allermeisten Menschen überhaupt nichts zu tun!
    Gutes Leben und gutes Gewissen – was für eine schöne Kombination, da fühlt man sich doch sowas von auf der richtigen Seite, nicht wahr? Bis dann die Realität über die grüne Wohlstands-Blase fährt.

    Am grünen deutschen Wesen soll die Welt also genesen, hurra!

    Was Sie dagegen selbst beschreiben, ist ein Leben in einer Börsen-Wohlstands-Hoffnungs-Blase – das hat mit der Realität der allermeisten Menschen noch viel weniger zu tun!
    Kohle ohne Ende ohne eigene Leistung – was für eine schöne Kombination, da fühlt man sich doch sowas von auf der richtigen Seite, nicht wahr? Bis dann die Realität über die schwarz-gelb-pinke Wohlstands-Blase fährt..

    Am liberalen deutschen Wesen soll die Welt also genesen, hurra!

    1. @Hannah, offensichtlich haben Sie lange warten müssen, um einen Vorwand finden zu können, mich zu kritisieren aufgrund des Zitats über die grüne Wohlstansds-Blase (das Sie im Wortlaut abgespeichert haben).
      Dafür nutzen Sie dann eine Aussage von mir, die Sie offensichtich falsch verstehen: „Geld aus dem Ohr“ bezieht sich auf die Banken – der Kontext dazu sind die neuen Cash-Rekorde bei den Reverse Repos, die Banken bei der Fed hinterlegen.

      „Kohle ohne Ende ohne eigene Leistung – was für eine schöne Kombination“ – das ist sicher nicht etwas, was ich vertrete, sondern kritisiere.

      Um was es mir geht: ich beobachte vor allem bei den Grünen (für die ich vor einigen Jahren noch Sympathien hatte) eine Art Postulat eines „neuen Menschen“: der muß Klima-neutral sein, Gender-Sprache benutzen, und überhaupt komplett Diversität gutheißen (ohne einen einzigen Menschen mit Migrations-Hintergrund zu kennen).
      Fakt ist doch, dass die Grünen nicht nur den höchsten Anteil an SUV-Fahrern haben, sondern auch die meisten Flugmeilen abreißen. Das sind häufig Beamte oder Menschen im öffentlichen Dienst, für die das alles nicht schrecklich wehtut wenn etwa Benzin noch teurer wird.
      Baerbock sagte kürzlich auf die Frage in ARD-Interview, was das für Menschen auf dem Land beudeute, wenn das Benzin noch teurer werde: na dann müssen wir eben den öffentlichen Nahverkehr dort weiter ausbauen. Klingt super – aber was heißt das konkret und was kostet das? Dass da in ländlichen Ortschaften dann zwei Busse am Tag fahren statt nur einem? Dass stillgelegete Bahnhöfe wieder reaktiviert werden? (extrem unwahrscheinlich).
      All das klingt bei den Grünen immer toll, ist wohlmeinend – aber letztlich ist mit Klimaschutz jede Freiheits-einschränkende Maßnahme begründbar. Daher wollen die Grünen zwingend die Menschen erziehen. Resultat ist mehr Staat – die Dinge werden teurer, dann wir eine Behörde geschaffen, die das dann wieder umverteilt. Das wiederum vor dem Hintergrund, dass die EU mit UK zusammen ein Drittel der CO2-Emissionen Chinas hat – aber am deutschen Wesen wird die Welt genesen, lautet das Mantra.

      Ich habe keine Vorliebe für bestimmte Parteien, sondern beobachte eine Entwicklung – und der Wunsch. einen „neuen Menschen“ zu schaffen, ist nie gut ausgegangen in der Geschichte.

      1. Kratzt man tatsächlich an der Oberfläche der Grünen, und hier gibt es schöne Bücher und etliche Beiträge im Internet, kommt man ganz schnell zu dem Fazit, dass es sich eben nicht um Umweltschützer handelt. Es sind Kommunisten, die unter dem Deckmantel des Umweltschutzes und dem gelungeneren Marsch durch die Institutionen die „Kulturrevolution“ durch die Hintertür einführen.
        Die Gründer der Grünen war der Umweltschutz tatsächlich ein großes Anliegen. Es waren Konservative, die nach und nach verdrängt wurden durch Maoisten wie Trittin & Co.

      2. Hallo Herr Fugmann,
        es war nicht meine primäre Absicht, Sie wegen des Zitats zur grünen Wohlstandsblase zu kritisieren. Sollte das so rüberkommen, tut es mir leid. Dieses habe ich übrigens nicht im Wortlaut abgespeichert, sondern einfach gegoogelt 🤗😉 Nein, meine Kritik bezieht sich im Kern schon rein auf Ihre Aussage in diesem Marktgeflüster, die da lautet:
        „…die so viel Geld drucken, so viel Geld unter die Leute bringen, dass es denen schon von den Ohren rausschießt. Dementsprechend haben wir hier vielleicht grundsätzlich eine strukturelle Inflationssituation. Und vor genau diesen Dingen hat jetzt die EZB selbst gewarnt…“

        Das klingt für mich ganz klar nach Leuten, nach Menschen in Europa, nicht nach Reverse Repos amerikanischer Banken. Gestützt wird dies durch die „grundsätzlich strukturelle Inflationssituation“, die doch viel eher auf stark steigenden Konsum durch große kursierende Geldmengen unter den „Leuten“ deutet, als auf Cash, das die FED von Banken für ihre Staatsanleihen erhält. Hier wird doch eher Geld von den Banken hin zur FED entzogen als Inflation geschürt. Und mit Gelddrucken hat das auch nichts zu tun. Also entweder haben Sie sich hier sehr unglücklich und missverständlich ausgedrückt, oder es ist nur eine nachträgliche Ausrede.

        Um noch einmal auf das Zitat zurück zu kommen: Das ist angelehnt an die im Deutschen Reichsnationalismus von Kaiser Wilhelm II zu umstrittener Berühmtheit gelangten und später in der NS-Zeit gängige Parole „Am deutschen Wesen soll die Welt genesen“. Hier werden, bewusst oder unabsichtlich, Assoziationen und Ähnlichkeiten zwischen Grünen und faschistischen Nationalisten kommuniziert. Ziemlich geschmacklos, pauschal und wenig fundiert, wie ich finde, und eher das Niveau und die Vorgehensweise rechtspopulistischer Shitstormer in den Social Medias. Eines brillanten Analysten und hoch intelligenten Menschen wie Ihnen nicht wirklich würdig.

        Spricht man von den GRÜNEN, werden laufend Politiker und Wähler in einen Topf geschmissen und pauschal archetypisiert. So etwas ist objektiv vermutlich nicht einmal bei der AfD möglich, geschweige denn, bei anderen Parteien und ihren Wählern. Und wird auch nicht gemacht, nur eben immer wieder bei den Grünen.
        Wahlentscheidungen werden meiner Meinung nach oft aufgrund von ein, zwei Themen getroffen, die aktuell gerade massiv unter den Nägeln brennen. Den Rest malt man sich schön, bewertet ihn als weniger relevant oder findet einfach keine besseren Alternativen bei anderen Parteien.
        So finde auch ich Gendern extrem nervig und völlig überflüssig und betrachte Diversität sehr differenziert mit Potenzial zu einem gefährlichen zweischneidigen Schwert. Es gibt sicher noch einige weitere Punkte, die mir ebenfalls nicht gefallen. Doch welche Partei mit den ihr inhärenten verschiedenen Strömungen trifft schon zu 100% den Geschmack ihrer Wähler, von der AfD vielleicht einmal abgesehen?

        SUV: Dieses Narrativ aus einer unseriösen, fehlerhaften Umfrage wurde ursprünglich von der CSU als weitere Wahlkampflüge weiter verbreitet, von rechten Fake-News-Gruppen auf Twitter nur allzu gerne aufgenommen, und gilt als längst widerlegt:
        https://idw-online.de/de/news769681
        https://www.24auto.de/news/politik-wirtschaft/suv-gruene-auto-umfrage-politik-klima-umwelt-frankfurter-allgemeine-partei-puls-schwaig-90579379.html
        https://www.spiegel.de/auto/aktuell/suv-fahrer-fahrradfahrer-wer-waehlt-was-a-1274549.html
        https://www.stern.de/politik/deutschland/umfragen-wirrwarr–finden-gruenen-waehler-suv-nun-besonders-gut-oder-besonders-schlecht–30551252.html

        Vielflieger: Bei den Politikern wurden nur die Pro-Kopf-Flüge bezogen auf die Fraktionsgröße herangezogen, nicht jedoch die absoluten Zahlen oder die zurückgelegten Entfernungen. Bei den Grünen-Wählern ging es bei einer anderen Umfrage, auf die Sie vermutlich Bezug nehmen, nur um die Frage, ob in den letzten zwölf Monaten überhaupt ein Flugzeug genutzt wurde; die Anzahl und die Länge der Flüge wurde ebenfalls nicht abgefragt. Wer also am weitesten oder am häufigsten geflogen ist, lässt sich aus beiden Werten nicht ablesen.

        Lieber Herr Fugmann, ich hoffe, Sie sind mir nicht böse. Aber bei den Grünen scheinen Ihnen manchmal etwas die Gäule durchzugehen, nicht unähnlich manchen FMW-Lesern beim Namen Markus Krall. Was soll’s, hier sind wir offensichtlich einfach anderer Meinung. Ich habe meinen Kommentar nicht böse gemeint und hoffe deshalb, dass Sie ihn nicht als persönlichen Angriff werten. Ich bleibe Ihnen natürlich weiterhin gewogen, da ich prinzipiell ein großer Fan Ihrer Artikel und Videos, wie auch von Ihnen persönlich bin.

        1. @Hannah, alles klar – nichts für ungut!
          Der Satz „Am deutschen Wesen soll die Welt genesen“ soll nicht eine Ähnlichkeit nahelegen mit rechten Strömungen – sondern zeigen, dass wir Deutschen uns mit unserer Klimapolitik als besonders gut empfinden, faktisch aber das Problem nur ins Ausland verlagern. An der CO2-Bilanz insgesamt ändert sich da nichts, aber wir fühlen als die Musterknaben der Welt.
          Die Grünen sind inzwischen Mainstream, sie schaffen,sollten sie an die Regierung, kommen mehr Staat – und ich denke eben, dass wir durch Corona schon viel mehr Staat haben als ökonomisch und mental gut ist.

  2. Die Märkte total hirntot heute, bei einem Rekordhoch in Amerika und beim Dax?? So etwas kann nur ein Bär sagen, der auf der falschen Seite steht oder überhaupt keine Aktien hält. Worum geht es hier eigentlich? Nicht um Aktionäre.

    1. Avatar

      Hannah, der altbekannte Demokratie- Prediger will jetzt auch noch Herr Fugmann zensieren. Bitte lass ihn in Ruhe und bewege dich in Foren die deiner Gesinnung näher sind.

      1. Ich kann diesen Hannah-Kommentar ehrlich gesagt auch nicht ganz nachvollziehen.

      2. @Pseudo-Demokrat, wäre ich ebenfalls ein solcher, würde ich wohl auch dir empfehlen, dich woanders hin zu verkrümeln und das Forum mit deinen Kommentaren zu verschonen. Da ich aber im Gegensatz zu dir kein Pseudo-Demokrat bin, erlaube ich mir dich zu ermutigen, uns weiterhin mit deinen hochklassigen Beiträgen zu beglücken und unsere Sicht der Dinge zu erweitern. Doch was faselst du da von Zensur? Darf man nach deinem Demokratieverständnis keine kritische Anmerkung zu einer einzelnen Aussage in einem 13-Minuten-Video machen, die doch offensichtlich berechtigt war?

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage