Märkte

Goldman Sachs kriegt auf die Nüsse..

Goldman Sachs ist bekannt als extrem smarte Bank – da helfen sicher ein paar gute Kontakte in die Politik, viele Ex-Goldmänner sitzen an entscheidenden Posten in der Finanzpolitik (nicht zuletzt Mario Draghi). Aber jetzt hat die Bank einen ziemlich herben Verlust erlitten: Goldman hatte am 03.April diesen Jahres eine Short-Position auf den Bund-Future (Juni-Kontrakt) bei 142,41 empfohlen – und selbst umgesetzt. Nun hat die Bank die Position geschlossen, nachdem der Bund-Future gestern deutlich über dem empfohlenen Stopp bei 145,50 (auf Schlusskursbasis) geschlossen hat.

Dass die Goldmänner leicht genervt sind von dem Verlust, lässt sich aus der Begründung erahnen: „Wir halten den Bund-Future derzeit noch mehr für „fehlgepreist“ als zuvor, und werden, wenn sich das ökonomische Bild ändert, einen Neueinstieg suchen“ (eigene Übersetzung eines englischen Originalzitats, gemeldet von DOWJONES Newswires).

BundGoldman

 



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

1 Kommentar

  1. Da hat es mal ‚Die‘ richtigen erwischt :-)

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage