Allgemein

Größte US-Bank mit dramatischer Tesla-Abstufung, Aktie steigt – was ist da los?

Eigentlich müsste die Tesla-Aktie doch Richtung 420 Dollar steigen, richtig? So könnte das Kalkül von Elon Musk sein – denn am 7. August verkündete er, dass er Tesla für 420 Dollar von der Börse nehmen wolle. Das würde bedeuten, dass jeder Aktionär, wenn er denn will, seine Aktien für 420 Dollar los werden kann. Also würde es sich lohnen bis knapp unter 420 Dollar zu kaufen. Diese Strategie basiert aber auf der Annahme, dass man Musk seine Story auch wirklich glaubt, dass er für diese Aktion eine Finanzierung gefunden hat.

Und dieser Glaube schwindet immer mehr (wir berichteten schon darüber). Denn den Nachweis, dass er eine handfeste Finanzierungszusage hat, konnte Musk bislang nicht erbringen. So ist diese Ankündigung bislang nur eine üble Luftnummer. Das mag sich noch ändern, aber momentan sieht es danach aus. Und das sehen die Börsianer auch zunehmend so, und die Aktie fällt. Seit ihrem Hoch am besagten 7. August bei 387 Dollar ging es 100 Dollar runter bis Anfang dieser Woche.

Jüngst mit verursacht wird dieser Absturz durch die größte Bank der USA JP Morgan. Nach der De-Listing-Ankündigung von Musk lag das JPM-Kursziel für Tesla bei 308 Dollar. Jetzt senkt man es auf nur noch 195 Dollar. Denn die Aussagen von Elon Musk würden Zweifel nähren, ob das De-Listing wirklich funktionieren werde. Fundamental sei die Aktie nur 195 Dollar wert. Da darf man schon sagen: Mehr als merkwürdig diese Aussagen! Wenn man kurz nach Musks Ankündigung noch an ein De-Listing glaubte, warum erhöhte man dann das Kursziel nicht auf knapp unter 420 Dollar statt auf 308 Dollar? Und was soll sich an Musks Aussagen seit dem 7. August verschlechtert haben? Schließlich war seine Ankündigung von der ersten Sekunde an eine wacklige und schwammige Nummer.

Tesla-Aktie steigt

Jetzt aber steigt die Tesla-Aktie wieder. Gestern ging es um 4,3% nach oben auf 321,74 Dollar. Und das nur, weil ein „Börsenexperte“ bei CNBC das alte Gerücht aufgewärmt hat, dass Apple zu den jetzt „günstigen“ Kursen Tesla übernehmen könne. Das wäre die Chance für Tim Cook. Schon komisch. Immer wenn die Tesla-Aktie schwächelt, fällt ein Engel vom Himmel, der den Kurs stützt. Wie geht die Story weiter? Völlig unklar, wie immer bei Tesla. Im Moment redet niemand über die Geschäftsdaten der Firma, sondern nur darüber, ob Musk denn wirklich einen Finanzierung für sein De-Listing hinbekommt. (Tesla-Aktie im Chart seit November 2017)

Tesla



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage