Folgen Sie uns

Finanznews

Handelskrieg: Trump unterschreibt Hongkong-Bill! Videoausblick

Avatar

Veröffentlicht

am

Donald Trump hat nach Handelsschluss an der Wall Street die Hongkong-Bill (Hong Kong Human Rights and Democracy Act) von US-Senat und US-Abgeordnetenhaus unterschrieben – und damit die Verhandlungen im Handelskrieg deutlich verkompliziert. Denn Peking reagiert scharf, bestellt den US-Botschafter und droht mit Gegenmaßnahmen. Schon der Text, den Trump zu der Unterschrift unter die Bill hat verfassen lassen, zeigt die Zwickmühle, in der er steckt: einerseits muß er unterschreiben, auf der anderen Seite versucht er, diese Unterschrift möglichst schonend zu präsentieren. So oder so: für Peking ist das eine Einmischung in innere Angelegenheiten, die US-Futures am US-Feiertag daher tiefer. Kommt an einem eigentlich erwartbar faden Handelstag doch noch heute Spannung auf?

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

Hinweis: heute, Donnerstag 28.11.; 20.00Uhr Webinar “Schwarzer Schwan BBB-Risiko” live mitverfolgen unter https://www.facebook.com/capitalcomdeutsch/live

8 Kommentare

8 Comments

  1. Avatar

    Roberto

    28. November 2019 09:27 at 09:27

    Wer weiß, vielleicht verzichtet Trump als kleines Trostpflaster jetzt auf die Zölle oder 50% davon, und schon geht ie Rally weiter. Zutrauen würde ich es ihm. Denn die Weihnachtsparty darf ja nicht ausbleiben. Ich kann mir kaum vorstellen das gerade Trump das einfach so stehen lässt und sich “seine” Kurse kaputt machen lässt. Auch wenn ich es ihm vom ganzen Herzen aus gönnen würde :-)))

  2. Avatar

    Patrick

    28. November 2019 11:01 at 11:01

    Und vom wem sind nun die Charts?

    • Avatar

      Nico

      28. November 2019 11:48 at 11:48

      @Patrick. Reizen Sie Herrn Fugmann nicht, sondern wiederholt er den Namen der Firma in seinen Videos demnächst noch mehrmals. 😛Ich weiß nicht, ob man den Hinweis nach dem 500. Video überhaupt noch hören möchte?

      • Avatar

        Roberto

        28. November 2019 12:39 at 12:39

        @Nico, da wir hier diese hochwertigen Beiträge von Herrn Fugmann täglich kostenlos beziehen und uns damit zumindest vom “Wissen” her bereichern können, sollte man in der Lage sein das klitzekleine bisschen an Werbung zu ertragen. Ich finde es völlig okay und normal das Herr Fugmann für capital.com Werbung macht und damit Einnahmen erzielt, damit er in der Lage ist seine kostbare Zeit uns dann wiedrum zur Verfügung zu stellen. Also bitte etwas mehr Respekt gegenüber die wertvolle Zeit von Herrn Fugmann.

        • Avatar

          Nico

          28. November 2019 13:31 at 13:31

          @Roberto. Haben Sie eigentlich nicht bemerkt, dass dies nicht ernst gemeint war? Hat auch nichts mit Herrn Fugmanns toller Arbeit zu tun. Hatte nur etwas mit der Anfrage zu tun.

          • Avatar

            Roberto

            28. November 2019 14:10 at 14:10

            @Nico, Nein ist mir deshalb nicht aufgefallen, weil es nicht das erste mal war das Sie sich über die Werbung aufgeregt haben. Ich will Sie auch nicht persönlich angreifen. Es geht mir nur darum das wir aktuell leider in eienr Welt leben, wo alle nur haben wollen, aber keiner danach fragt woher es kommt und was es eigentlich kostet.

  3. Avatar

    BrettonWood

    28. November 2019 12:13 at 12:13

    In einer nicht repräsentativen Umfrage gaben 91% der befragten Schweizer bei Negativzinsen einen Bankrun zu machen…..

    https://www.cash.ch/news/politik/negativzins-strafzinsen-cash-leser-feuern-warnschuss-richtung-banken-1439752

  4. Avatar

    Gixxer

    28. November 2019 13:55 at 13:55

    Was genau steht denn in dieser Hongkong Bill?

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Finanznews

Aktienmärkte: Super-Donnerstag – und historische Zahlen! Videoausblick

Avatar

Veröffentlicht

am

Das wird ein großer, ja geradezu historischer Tag für die Aktienmärkte: zunächst die Zahlen zum BIP aus Deutschland (10.00Uhr; Erwartung -9,0%), dann um 14.30Uhr die Zahlen zum US-BIP, bei dem ein Einbruch von historisch noch nie gesehenen -34% erwartet wird. Damit haben die Aktienmärkte gewisssermaßen erstmals eine Bestätigung dafür, was man bereits weiß – aber eben bislang nicht schwarz auf weiß hat. Dann nachbörslich die Zahlen von Amazon, Apple, Alphabet und Facebook, womit gut 30% der Marktkapitalisierung des Nasdaq 100 bewegt wird. Gestern sorgte Fed-Chef Powell mit seinen Aussagen für ein Wechselbad der Gefühle – obwohl keine seiner Aussagen wirklich neu waren. Schafft der Dax am Super-Donnerstag den Ausbruch aus seiner Lethargie der letzten Tage?

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

weiterlesen

Finanznews

Aktienmärkte: Erst Sommerloch, dann Gewitter? Marktgeflüster (Video)

Avatar

Veröffentlicht

am

Endet mit dem heutigen Handelstag das Sommerloch der Aktienmärkte? Ab heute Abend geht es ans Eingemachte mit den Aussagen der Fed, morgen folgt dann der Super-Donnerstag mit den Zahlen von Amazon, Apple, Alphabet und Facebook – die zusammen eine Marktkapitalisierung haben, die deutlich höher ist als das BIP Deutschlands. Kommt jetzt mit den Zahlen der Tech-Schwergeichte endlich eine Richtungsentscheidung für die Aktienmärkte? Der Dax jedenfalls tritt seit letztem Freitag komplett auf der Stelle. Es “riecht” nach der Ruhe vor dem Sturm, zumal der August ohnehin ein Monat der Extreme ist – der Monat mit der besten Performance des VIX, also des “Angstbarometers”..

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

weiterlesen

Finanznews

Aktienmärkte: Die fiskalische Klippe! Videoausblick

Avatar

Veröffentlicht

am

Die Aktienmärkte der Wall Street rutschten gestern zum Handelsschluss deutlicher ins Minus – Grund dafür war die Sorge vor der “fiskalischen Klippe”. Denn es wird nun immer wahrscheinlicher, dass es noch lange dauern könnte, bis es eine Einigung zwischen den US-Demokraten und den US-Republikanern geben wird in Sache neuem Stimulus – schon innerhalb der US-Republikaner gibt es starke Differenzen. Als Faustregel kann gelten: je länger es bis zu einer Einigung dauert, umso schlechter für die US-Wirtschaft – und umso schlechter für die Aktienmärkte! Heute im Fokus die Fed-Sitzung und die Anhörung der Chefs der großen US-Tech-Konzerne – aber faktisch warten alle auf den “Super-Donnerstag”..

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

weiterlesen

Anmeldestatus

Meist gelesen 7 Tage