Folgen Sie uns

Finanznews

Handelskrieg: Trump unterschreibt Hongkong-Bill! Videoausblick

Avatar

Veröffentlicht

am

Donald Trump hat nach Handelsschluss an der Wall Street die Hongkong-Bill (Hong Kong Human Rights and Democracy Act) von US-Senat und US-Abgeordnetenhaus unterschrieben – und damit die Verhandlungen im Handelskrieg deutlich verkompliziert. Denn Peking reagiert scharf, bestellt den US-Botschafter und droht mit Gegenmaßnahmen. Schon der Text, den Trump zu der Unterschrift unter die Bill hat verfassen lassen, zeigt die Zwickmühle, in der er steckt: einerseits muß er unterschreiben, auf der anderen Seite versucht er, diese Unterschrift möglichst schonend zu präsentieren. So oder so: für Peking ist das eine Einmischung in innere Angelegenheiten, die US-Futures am US-Feiertag daher tiefer. Kommt an einem eigentlich erwartbar faden Handelstag doch noch heute Spannung auf?

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

Hinweis: heute, Donnerstag 28.11.; 20.00Uhr Webinar „Schwarzer Schwan BBB-Risiko“ live mitverfolgen unter https://www.facebook.com/capitalcomdeutsch/live

8 Kommentare

8 Comments

  1. Avatar

    Roberto

    28. November 2019 09:27 at 09:27

    Wer weiß, vielleicht verzichtet Trump als kleines Trostpflaster jetzt auf die Zölle oder 50% davon, und schon geht ie Rally weiter. Zutrauen würde ich es ihm. Denn die Weihnachtsparty darf ja nicht ausbleiben. Ich kann mir kaum vorstellen das gerade Trump das einfach so stehen lässt und sich „seine“ Kurse kaputt machen lässt. Auch wenn ich es ihm vom ganzen Herzen aus gönnen würde :-)))

  2. Avatar

    Patrick

    28. November 2019 11:01 at 11:01

    Und vom wem sind nun die Charts?

    • Avatar

      Nico

      28. November 2019 11:48 at 11:48

      @Patrick. Reizen Sie Herrn Fugmann nicht, sondern wiederholt er den Namen der Firma in seinen Videos demnächst noch mehrmals. 😛Ich weiß nicht, ob man den Hinweis nach dem 500. Video überhaupt noch hören möchte?

      • Avatar

        Roberto

        28. November 2019 12:39 at 12:39

        @Nico, da wir hier diese hochwertigen Beiträge von Herrn Fugmann täglich kostenlos beziehen und uns damit zumindest vom „Wissen“ her bereichern können, sollte man in der Lage sein das klitzekleine bisschen an Werbung zu ertragen. Ich finde es völlig okay und normal das Herr Fugmann für capital.com Werbung macht und damit Einnahmen erzielt, damit er in der Lage ist seine kostbare Zeit uns dann wiedrum zur Verfügung zu stellen. Also bitte etwas mehr Respekt gegenüber die wertvolle Zeit von Herrn Fugmann.

        • Avatar

          Nico

          28. November 2019 13:31 at 13:31

          @Roberto. Haben Sie eigentlich nicht bemerkt, dass dies nicht ernst gemeint war? Hat auch nichts mit Herrn Fugmanns toller Arbeit zu tun. Hatte nur etwas mit der Anfrage zu tun.

          • Avatar

            Roberto

            28. November 2019 14:10 at 14:10

            @Nico, Nein ist mir deshalb nicht aufgefallen, weil es nicht das erste mal war das Sie sich über die Werbung aufgeregt haben. Ich will Sie auch nicht persönlich angreifen. Es geht mir nur darum das wir aktuell leider in eienr Welt leben, wo alle nur haben wollen, aber keiner danach fragt woher es kommt und was es eigentlich kostet.

  3. Avatar

    BrettonWood

    28. November 2019 12:13 at 12:13

    In einer nicht repräsentativen Umfrage gaben 91% der befragten Schweizer bei Negativzinsen einen Bankrun zu machen…..

    https://www.cash.ch/news/politik/negativzins-strafzinsen-cash-leser-feuern-warnschuss-richtung-banken-1439752

  4. Avatar

    Gixxer

    28. November 2019 13:55 at 13:55

    Was genau steht denn in dieser Hongkong Bill?

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Finanznews

Dax will das Allzeithoch sehen! Marktgeflüster (Video)

Avatar

Veröffentlicht

am

Trotz der scharfen Verluste an den asiatischen Märkten schließt der Dax heute unverändert – und ist damit (wie schon gestern) mit Abstand der Beste der größeren europäischen Aktienindizes. Damit bleibt der Dax einen Wimpernschlag entfernt von seinem Allzeithoch – der Index will wohl dieses Allzeithoch unbedingt sehen, erkennbar an der relativen Stärke zu den anderen Indizes! Unterdessen häufen sich die Meldungen von weiteren Ansteckungen mit dem Coronavirus in China. Und Donald Trump hält eine exzessive Selbstbeweihräucherungs-Rede in Davos mit dem Tenor: am trumpschen Präsidentenwesen wird die Welt genesen. Gleichzeitig droht Trump der EU mit Autozöllen. Und die Wall Street ignoriert – wie hätte es anders kommen können – den Coronavirus..

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

weiterlesen

Finanznews

Aktienmärkte: Ein Virus macht Angst! Videoausblick

Avatar

Veröffentlicht

am

Ein Virus belastet die Aktienmärkte: ein Corona-Virus grassiert in Asien von der chinesischen Großstadt Wuhan ausgehend – nun gibt es Berichte von Infizierungen aber auch in anderen chinesischen Großstädten und anderen Ländern (Japan, Thailand). All das unmittelbar vor dem chinesischen Neujahrsfest (25.Januar), bei dem hunderte Millionen von Chinesen sich auf die (Heim-)Reise begeben. Die asiatischen Aktienmärkte daher tief im Minus – Erinnerungen an das SARS-Virus im Jahr 2003 werden wach (mit damals massiven Schädigungen für die Tourismus- und Reisebranche). Ansonsten heute Trump mit einer Rede in Davos, der ZEW Index muß die Hoffnungen auf eine Stabilisierung der deutschen Konjunktur bestätigen – und die Zahlen von Netflix eröffnen die US-Berichtssaison im Tech-Sektor..

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

weiterlesen

Finanznews

Dax: immer das gleiche Spiel! Marktgeflüster (Video)

Avatar

Veröffentlicht

am

Es ist immer das gleiche Spiel: wenn die US-Aktienmärkte geschlossen sind, geht beim Dax so gut wie gar nichts! So auch heute – gleichwohl ist der Dax heute der einzige der großen europäischen Indizes, die im Plus sind. Damit ist der deutsche Leiitndex nur noch einen Wimpernschlag von seinem Allzeithoch aus Anfang 2018 entfernt. Ab morgen beginnt die US-Berichtssaison mit voller Fahrt (nachdem die US-Finanzwerte berichtet haben) – kann die Wall Street dann ihren Siegslauf fortsetzen? Oder sind die Zahlen völlig egal, solange die Fed Liquidität ins System pumpt? Morgen meldet Netflix seine Zahlen – ein typischer Vertreter der Niedrigzinsenphase mit negativem Cashflow und hoher Verschuldung..

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

weiterlesen

Anmeldestatus

Meist gelesen 30 Tage