Allgemein

Immobilien: Warum der demografische Wandel den Boom beendet!

Noch steigen die Preise für Immobilien in deutschen Großstädten von Hoch zu Hoch. Aber wird das ewig so weiter gehen?

Immobilien: Ab dem Jahr 2025 kippt der Markt

Andreas Beck, Portfolioverwalter und Mathematiker, geht davon aus, dass die Preise für Immobilien in Deutschland nach unten kippen werden. Der Grund dafür ist einfach: die Demografie schlägt zu. So sieht derzeit die Prognose au für die Entwicklung der Bevölkerungszahl in Deutschland:

Immobilien und die demografische Entwicklung in Deutschland

Quelle: statista

Dieser demografische Wandel bedingt perspektivisch eine sinkende Nachfrage nach Immobilien. Andreas Beck zeigt anhand seiner eigenen Familie, wie sich die Dinge entwickelt haben – und entwickeln werden: seine drei Kinder sind ausgezogen, er selbst bleibt mit seiner Frau in dem eigentlich inzwischen zu groß gewordenen Haus alleine wohnen. Da aber die Bevölkerung schrumpft, sinkt die Nachfrage – und sinkende Nachfrage bedeutet fallende Preise.

Gleichwohl wird der Markt für Immobilien nicht kollabieren, sagt Andreas Beck – aber ein Presifall von 40% sei durchaus möglich (so wie etwa in den 1970er-Jahren). Aber jemand, der nun zu extrem hohen Preisen sich eine Immobilie kauft, starke Risken ein – vor allem wenn er diese Immobilie dann vermieten will. Denn die politische Entwicklung läuft auf „Mietdeckel“ hinaus, aus Rendite-Gesichtspunkten wird das ein riesiges Problem!

Andreas Beck mit spannenden Aussagen in folgendem Interview mit „Misison Money“:

 

Warum die Preise für Immobilien bald nach unten kippen werden



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

2 Kommentare

  1. Welcher Boom wird beendet in den Ballungszentren, vielleicht ein wenig? In München, Frankfurt, Stuttgart, Hamburg? Ansonsten gibt und gab es keinen Boom. Das sind doch Märchen aus 1000 und einer Nacht oder Tagträumereien. Immobilien auf dem Land oder Fläche sind nicht teurer, gemessen am Jahreseinkommen, als vor 50 Jahren.

    Irgendwie habe ich das Gefühl, dass in diesem Bereich die Leute für dumm verkauft werden.

    Ferner wird der Bevölkerungsschwund durch Einwanderung aufgefangen. Zweitens steigt der Bedarf an mehr Platz gerade im Privatbereich, wegen Home-Office. Meiner Meinung nach werden hauptsächlich Büroimmobilien Einbrüche verzeichnen. Das unterschreibe ich sofort. Aber im privaten Bereich sehe ich das absolut nicht.

  2. Durch die rasante Geldmengeentwicklung haben sich die Vermögenswerte grundlegend verändert. Die Preise der deutschen Immobilien in den Top Städten werden sich noch verdoppeln. Bedenke, die Zinsen können und dürfen in den nächsten 10 Jahren nicht steigen, sonst gehen alle pleite, vor allem die Südländer. Genau das wird die EZB verhindern.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage