Konjunkturdaten

Rückgang zum Vorjahresmonat um knapp -20% Immobilienmarkt USA: Anstehende Hausverkäufe zeigen die Probleme

Immobilienmarkt USA: Anstehende Hausverkäufe

Die anstehenden US-Hausverkäufe (pending home sales; Juli), ein Frühindikator für den Immobilienmarkt der USA, sind mit -1,0% weniger schwach ausgefallen als erwartet (Prognose war -4,0%), Vormonat war -8,96, nun auf -8,90% leicht nach unten revidiert).

Damit fallen die Pending Home Sales zum Vorjahresmonat um 19,9% (siehe Chart unten).

Dazu schreibt die NAR, das die Daten erhebt:

„July 2022’s very modest decline in pending home sales reflects the recent retreat in mortgage rates. Month-over-month, pending sales fell in three of the four major regions of the U.S., with the West posting a small increase. Year-over-year, contract signings declined by double digits in each region.“

Die gestern veröffentlichten Zahlen zu den Verkäufen neuer Häuser zeigten mit -12,6% einen starken Rückgang und deuten damit auf eine weiter sich verschlechternde Lage am Immoblienmarkt der USA hin.



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage