Immobilien

Große Wende am Immobilienmarkt immer mehr erkennbar Immobilienpreise fallen deutlich – hier die aktuellen Daten

Die Immobilienpreise fallen deutlich. Das zeigt der heute frisch veröffentlichte Europace Hauspreisindex. Hier die Detaildaten.

Hausbau

Die Immobilienpreise in Deutschland fallen seit Juli. Heute nun sehen wir die Meldung des Europace Hauspreisindex für November. Die Hauptaussage des Anbieters lautet: „Der Europace Hauspreis Index verzeichnet deutlich sinkende Immobilienpreise im November. Nur die Preise für Neubauten halten sich noch stabil. Auch der Gesamtindex sinkt.“

Immobilienpreise fallen deutlich – Europace Hauspreisindex zeigt es glasklar

Wie stark die Immobilienpreise auf kurzfristige Sicht sinken, sieht man anhand der Detaildaten. Zitat Europace: Der Gesamtindex nahm im Vergleich zum Vormonat um 1,80 Prozent ab und sank auf 215,10 Indexpunkte im November. Im Vorjahreszeitraum stiegen die Preise nur noch um 1,50 Prozent. Im November sanken die Preise für Eigentumswohnungen mit 2,54 Prozent am stärksten. Der Hauspreisindex landete bei 214,85 Punkten. Auch im Vorjahresvergleich reduzierten sich die Eigentumspreise um 1,92 Prozent.Für neue Ein- und Zweifamilienhäuser fielen die Preise um 0,44 Prozent leicht und der Index kommt auf 226,77 Punkte. Innerhalb der letzten 12 Monate stiegen die Kosten in diesem Bereich um 7,25 Prozent. Für Bestandshäuser liegt der Europace Hauspreisindex im November bei 203,69 Punkten. Das Segment nahm im Vergleich zum Vormonat um 2,48 Prozent ab. Innerhalb der letzten 12 Monate fielen die Preise für Bestandshäuser um 0,78 Prozent.

Als begleitenden Kommentar sagt der Anbieter, Zitat: „Der Europace Hauspreisindex zeigt im November deutlich fallende Immobilienpreise. Nur das Segment der neuen Ein- und Zweifamilienhäuser verzeichnet stabile Preise. Der Immobilienmarkt befindet sich – bei weiter sinkenden Preisen, steigenden Zinsen, ebenfalls hoher Inflation – im Umbruch und die nächsten Monate werden zeigen, wie schnell der Markt ein neues Gleichgewicht finden wird”, bewertet Stefan Münter, Co-CEO und Vorstand von Europace, den Hauspreisindex.

Europace Hauspreisindex zeigt die Entwicklung der Immobilienpreise seit 2017

FMW-Kommentar

Die fallenden Immobilienpreise sind die Auswirkung der großen Zinswende in diesem Jahr. Mehr als 10 Jahre konnten die Preise klettern, weil die Zinsen immer weiter fielen. Jetzt wurden sie aber schnell angehoben. Die Bauzinsen (10 Jahre Zinsbindung) stiegen seit Januar von 1,0 % auf aktuell 3,44 %, laut Interhyp. Vor Kurzem waren sie schon an der 4 %-Marke. Die Verlangsamung der Zinsanhebungen durch EZB und Co werden aktuell in den Bauzinsen sichtbar. Dennoch schrecken die dramatisch schnell gestiegenen Zinsen viele Häuslebauer und gewerbliche Projektentwickler ab. Die Zahl der Baufinanzierungen ist dramatisch eingebrochen. Auch sind Anleger derzeit so sehr vom Immobilienmarkt abgeschreckt, dass Fondsgiganten wie Blackstone Fonds schließen mussten – weil zu viele Anleger gleichzeitig ihr Geld abziehen wollten – das geht natürlich nicht, wenn große Teile der Anlegergelder in Immobilien angelegt sind. Die große Wende am Immobilienmarkt hat viele Auswirkungen. Die fallenden Immobilienpreise sind sozusagen das große Schaufenster dieser Wende.



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

8 Kommentare

  1. Pingback: Meldungen & Nachrichten vom 16.12.2022 | das-bewegt-die-welt.de

  2. Als Anleger der Wohnungen vermietet ist das eine spannende Zeit.
    Wenn die Preise um weitere 20 % gefallen sind , sollte man kaufen.

    Den gleichzeitig wurde gestern mitgeteilt, das die Mieten stark steigen.

    Meine persönliche Einschätzung, die Zinsen werden in spätestens 2-3 Jahren wieder sinken.
    Wenn das soweit ist, werden die höheren Mieten und fallende Zinsen zu einer abermals massiven Wertsteigerung der Immobilien führen.

  3. „abermals massiven Wertsteigerung der Immobilien“. Und die Wählerschaft die Wohngeld benötigt steigt. Manche Gier bettelt nahezu um höhere Belastungen. Ich halte dagegen.

  4. Hier gehts nicht um Gier, sondern um eine Einschätzung der Ausgangslage mit Blick auf die Zukunft.

  5. Fallende Immobilienpreise werden sicherlich auch dazu führen, dass ältere Menschen, deren Kinder nun aus dem Haus sind, damit warten ihre Immobilie zu verkaufen. In der Hoffnung auf wieder steigende Preise.

    Viele Grüße aus Andalusien Helmut

  6. Wir möchten bald unseren Hauspreis bewerten lassen. Daher ist es gut zu wissen, dass die Immobilienpreise generell am Sinken sind. Ich denke, dann haben wir immerhin schon eine Vorstellung, was uns erwartet.

  7. Pingback: Immobilienpreise im vierten Quartal um 2,8 % gefallen – aktuelle Daten - finanzmarktwelt.de - Immo-journal

  8. Bei den Immobilienpreisen ist aber noch deutlich Luft nach unten!

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage