Allgemein

Jerome Powell: Headlines seiner PK

Die zentralen Aussagen von Jerome Powell in Schlagzeilen:

– USA erleben weiter schwierige Zeit

– werden solange mit unterstützender Geldpoltik fortfahren wie nötig bis Krise vorbei ist

– Arbeitslosigkeit höher als in den Arbeitsmarkdaten angebeben – um 3% (FMW: damit macht Powell offiziell, dass die Zahlen falsch waren!)

– zwar haben sich die Konjunkturdaten verbessert, aber wir sind weit entfernt von der Vor-Corona-Zeit

– Powell malt jetzt ein recht düsteres Bild der Krise – daher sei Unterstützung der Fed nötig

– haben Volumen der Anleihekäufe etwas reduziert, weil Märkte derzeit funktionieren (FMW: das ist eine nette Umschreibung für die Euphorie der Märkte)

– Powell: es handelt sich um Kredite durch die Fed, nicht um Geschenke

– wenn Krise vorbei, werden wir die Maßnahmen beenden

– es macht keinen Sinn, einen Ausblick in einer solch unsicheren Lage zu geben

– Powell mit Aussagen zu den Unruhen – die Fed diene der ganzen Nation (FMW: das hört sich anders an als bei Trump!)

Powell ist fertig mit seinem Vortrag, jettz Fragen aus dem Homeoffice der Journalisten..

—-

– Frage, waum Fed keinen Ausblick geben will – Powell: wir haben in edn „dot plots“ klargemacht, dass wir bis 2022 die Zinsen nicht anheben werden

– Powell: Asset-Preise auf ziemlich hohem Nievau (FMW: echt jetzt??)

– werden über yield curve control (Deckelung der Renditen länger laufender Staatsanleihen) auf den nächsten Sitzungen diskutieren

– Powell: nutzen unsere Instrumene „how long it takes“ (FMW: das erinnert sehr an Draghis „whatever it takes“!)

– Powell: es werden viele Menschen auch nach der Krise arbeitslos bleiben

FMW: die Tonqualität erinnert gelegentlich an Live-Übertragungen aus den 1950er-Jahren..

– das 2.Quartal wird historisch schlecht, bevor es dann besser wird; man wird dann auch am Arbeitsmarkt deutliche Fortschritte geben

– Powell zur Frage, warum die Kredite der Fed an Unternehmen (main Street Facility) noch nicht wirklich laufen: brauchten erst Feedback aber es wird dann losgehen

Powell: was passiert mit denen, die auch später keinen Job mehr finden? Vielleicht müssen wir und der US-Kongreß noch mehr tun. ODer vielleicht doch Nasdaq-Aktien kaufen?

Powell: selbst lokale Ausbrüche des Virus könnten das Vertrauen wieder unterminieren

FMW: US-Indizes kommen wieder zurück nach vorherigem Anstieg – wichtig wäre für die Bullen, dass das Verlaufstief im S&P bei 3181 hält – siehe Chart von forexlive:

Der Live-Feed zur PK:



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

8 Kommentare

  1. Es kann keine „gesunde“ Korrektur unter diesen All-in-Umständen mehr geben. Es kann nur Crashen.

  2. – Arbeitslosigkeit höher als in den Arbeitsmarkdaten angebeben – um 3% (FMW: damit macht Powell offiziell, dass die Zahlen falsch waren!)

    Das ist absolut Krass und man müsste die USA verklagen, alle die Short im Markt waren wurden Betrogen!!! WTF is wrong with this World???

    1. Irgendwann wird alles zu WTF:

      WTO -> WTF
      IWF -> WTF
      ETF -> WTF

      und, und, und… ;-)

  3. Oh je, nix mehr Monetas. Na nü, was machen wir denn jetzte?

  4. „Wenn Krise vorbei ist, werden wir die Maßnahmen zurücknehmen“ HAHAHA, Never ever! Das hat man über QE nach der Finanzkrise auch gesagt, und was ist das Resultat? Wir erleben mehr QE als jemals zuvor.

    Powell redet wieder einen Schmarrn zusammen.

  5. Sollte jetzt die ganze Kiste durchsacken, kann man über sell on bad news nachdenken.

  6. Was für eine verrückte Welt, die Indizes sind inzwischen unter dem FED-Luftikus, das wir das noch erleben….

  7. Welche Krise meint Powell, die vorbei sein soll? Eigentlich kann er doch nur die Finanzkrise 2008 meinen. Die ist bis heute nicht vorbei.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage