Aktien

Kater nach geplatzter Übernahme

Die geplante Übernahme von Astra Zeneca durch Pfizer hat die Märkte lange elekrisiert – schließlich liebt man den Finanzmärkten Übernahmephantasien, auch wenn eine solche Übernahme überhaupt keinen Sinn machen würde. Egal: Hauptsache es wird gekauft!
Häufig ist das die Häufung von Übernahmen zu horrenden Preisen eine sicheres Zeichen, dass die Hausse an den Aktienmärkten bald ein Ende findet. Insbesondere für Aktionäre von Astra Zeneca ist die Ablehnung des wohl letzten Angebots von Pfizer eine schlechte Nachricht (-14%), wie der Chart verdeutlicht:

Astra Zeneca

Aber vielleicht auch eine schlechte Nachricht für die Aktienmärkte insgesamt. Wenn eine so gigantische Übernahme scheitert, hinterlässt das einen Kater. Peter Garnry von der Saxo Bank erklärt die Ursachen des Scheiterns:



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage