Aktien

Kein Cash zum Nachkauf? So helfen Sie sich – Werbung

Werbung

Lieber Börsianer,

vergleichsweise glücklich sind die unter uns, die derzeit über Liquidität im Depot verfügen. Sie sehen diesen Crash mit einem lachenden, aber auch mit einem weinenden Auge. Denn der Rückschlag bietet diesen Anlegern nun die Möglichkeit, erstmals seit vielen Jahren wieder günstig einzukaufen. Diese Anleger werden ihr Depot schneller reparieren und wieder zum alten Hochstand zurückführen.

Angeschmiert hingegen sind diejenigen unter uns, die quasi mit „voller Kapelle“, also maximaler Investmentquote in diesen Crash gegangen sind. Sie haben keine Möglichkeiten, von den guten Einstiegskursen zu profitieren, da eben schon alles im Aktienmarkt liegt. Also Hände in den Schoß legen und auf bessere Zeiten hoffen?

Das können Sie dann tun, wenn Sie unbedingt der Überzeugung sind, dass Sie schon die geeigneten Aktien haben, die nun von der bevorstehenden Erholungswelle richtig profitieren werden. Wer nur Qualität im Depot hat, muss jetzt nicht mehr weiterlesen, sondern darf in der Tat die Hände in den Schoß legen. Alle anderen sind jetzt besonders aufmerksam.

Profis überprüfen ihre Depots gerade nach solchen unerfreulichen Crashphasen und fahnden nach Unternehmen, die auch schon vor der Korrektur geschwächelt haben. Denn diese Unternehmen werden sich im Angesicht der Rezession bestimmt nicht erholen. Und dann heißt es: Entsorgen und Liquidität holen für Stark-Unternehmen, die von der Erholung auch wirklich profitieren.

Die Liste solcher Krücken ist übrigens länger als Sie denken: In Deutschland fallen mir spontan Südzucker, K+S, Bilfinger oder etwa ThyssenKrupp ein. In den USA versagen bekanntlich bereits seit Langem die Dickschiffe von IBM oder General Electrics. Halten Sie solche oder ähnliche Schwächlinge noch in Ihrem Depot? Dann haben Sie jetzt Cash für Nachkäufe. Trennen Sie sich von diesen Schwach-Unternehmen, die die Corona-Krise wirklich zum falschen Zeitpunkt trifft!

Solche selektiven Verkäufe haben noch einen anderen Charme: Sie befüllen nun wieder Ihren Verlusttopf Aktien und werden deshalb die künftigen Gewinne der Stark-Unternehmen steuerfrei…

Den gesamten Artikel können Sie lesen, wenn Sie sich für den Newsletter „Profit Alarm“ anmelden. Sie erhalten dann täglich per Email eine exklusive Analyse. Der Service ist für Sie völlig kostenfrei!

 



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage