Meinung

Konsum in Deutschland: Ende eines Märchens?

Einzelhandelsumsätze fallen im Dezember mit -2,4% zum Vorjahresmonat

Seit Jahren läuft in den Medien das Märchen vom Konsum-Aufschwung in Deutschland: die Wirtschaft brummt, also müsse der Konsument folgerichtig konsumieren. Tut er aber nicht, wie nicht zuletzt heute die deutschen Einzelhandelsumsätze zeigen. Im Vergleich zum Dezember des Vorjahrs musste der Einzelhandel einen Rückgang von 2,4% hinnehmen.

Das steht im Kontrast zum gfk-Konsumklimaindex, der so hoch wie seit sechs Jahren nicht mehr notiert. Die Laune ist also gut, wird aber nicht in die Tat umgesetzt.

„Selten waren die Rahmenbedingungen für den Konsum in Deutschland so günstig.  Allerdings kann der Handel kaum davon profitieren“ (HDE-Hauptgeschäftsführer Stefan Genth).

Klar: viel verlagert sich vom klassischen Einzelhandel in den online-Bereich. Dennoch aber haben sich zahlreiche Volkswirte mit ihren Prognosen eines ansteigenden Konsums geirrt. Trotz der robusten deutschen Wirtschaft aber stagnieren die Reallöhne – und steigende Löhne sind eben die Voraussetzung für Konsum..



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

1 Kommentar

  1. Von einem Aufschwung kann ich in dem grossen Hamburg gerade nichts erkennen.In einem Stadtteil werden zwei Bahr Laeden abgewickelt, gerade einmal gebaut ja was ist da los.Kleine Ladeninhaber geben auf sie haben keine Chance.Karstadt hat Minus eingefahren, wir gehen doch mit offenen Augen durch die Stadt.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage