Bitcoin

Kryptowährungen: Bitcoin-Absturz und kein Ende in Sicht

Die Kryptowährungen wie Bitcoin, Ethereum und Ripple sind weiter auf Talfahrt. Insbesondere Bitcoin hat es nun „geschafft“, auch die letzte Verteidigungslinie nach unten zu durchbrechen. Das könnte bedeuten, dass wir dort noch weitaus tiefere Kurse erwarten dürfen. Einer der größten Auslöser dafür dürften wohl der Verdacht wegen Kursmanipulation sein, bei dem auch das US- Justizministerium ermittelt. Dies hat wohl auch anfangs die Abwärtsbewegung ins Rollen gebracht, und der zunehmende Vertrauensverlust der Anleger verstärkt diesen Trend jetzt noch. Viele trennen sich mit Verlust von ihren Anlagen. Seit dem extremen Boom der Kryptowährungen ist der Grundgedanke als alternatives Zahlungsmittel fast völlig verloren gegangen, und Spekulanten erwarteten das große Geld. Grundsätzlich halten wir Kryptowährungen trotz alledem für eine gute Investition, wenn sie sich auf ein normales Maß bewegt haben. Denn spätestens wenn der letzte Bitcoin geschürft wurde, geht der Kampf erst richtig los.

Bitcoin bleibt die bekannteste von den Kryptowährungen

Der Kurs von Bitcoin fällt und fällt. Wie wir oben schon beschrieben haben, könnte der Auslöser der Verdacht auf Kursmanipulation sein. Es wird vermutet, dass der Preis von Bitcoin künstlich in die Höhe getrieben wurde. So wurde bekannt, dass der Kurs von Bitcoin stieg, sobald Tether gedruckt wurde. Auch die positiven Meldungen können den Kurs von Bitcoin nicht sonderlich beeindrucken, dass Interesse von großen Investoren in den Markt einzusteigen. Für einige sind steigende Kurse interessant, und für andere niedrige oder fallende Kurse. Glauben Sie, dass große Investoren bei Bitcoin einsteigen möchten, wenn dieser zum Beispiel bei über 10.000 Dollar liegt? Daran glauben wir auch nicht. Denn die möchten sich selbstverständlich auch günstig mit Kryptowährungen eindecken. Dann gibt es auch Spekulanten, die Short-Positionen halten und derzeit viel Geld mit fallenden Kursen verdienen. Hier sollte eventuell auch mal untersucht werden, wie hoch diese Positionen sind. Nun, wichtig ist für uns eher, wo es nun hingeht. Mit derzeit 6420 Dollar hat Bitcoin sein Tief und damit eine wichtige Unterstützung nach unten durchbrochen. An einer großartigen Erholung glauben wir derzeit nicht und halten vorerst an unserem nächsten Kursziel von 5530 Dollar fest.

Kryptowährungen

Ethereum

Bei Ethereum sieht der Kurs nicht viel anders aus. In den vorangegangenen Abschnitten haben wir die Gründe schon behandelt. Mit dem Durchbruch der Marke von 495 Dollar sehen wir auch hier vorerst einen weiteren Rückgang des Kurse bis auf die Linie von 356 Dollar.

Ripple

Auch Ripple kann sich dem negativen Trend nicht entziehen, trotz seines Erfolges als Bockchain der Banken. Es gibt auch für Ripple nach Chart-Betrachtung wenig positive Impulse, die den Kurs nach oben bringen könnten. Mit 0,54 Dollar ist er auch nicht mehr soweit entfernt von seinen Tief im März. Dort sehen wir auch sein nächstes Kursziel nach unten.



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

1 Kommentar

  1. Also die Spitze des Eisberges „der ponzischen Finanzindustrie „ist endlich am Zerfallen, Tesla müsste schon lange implodieren, dann wären dann auch etwa die sogenannt normalen Aktienmärkte fällig um die heisse Luft abzulassen.War der Bitcoin nicht schon im Januar der Vorreiter der Korrektur?

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage