Folgen Sie uns

Aktien

Marktgeflüster: Was für ein Desaster!

Markus Fugmann

Veröffentlicht

am

Markus Fugmann

Von Markus Fugmann

Der worst case ist eingetreten: die Manipulation der Software betrifft 11 Millionen Fahrzeuge von Volkswagen – die Aktie kollabiert erneut. Betroffen der ganze Autosektor Europas, weil die Märkte davon ausgehen, dass auch andere getrickst haben. Sollte das der Fall sein, wäre der Skandal noch größer.
Weniger beachtet ist der Abverkauf von Rohstoff-Aktien wie Glencore, die heute auf ein Allzeittief fallen. Auslöser ist die Senkung der Prognose der Asian Development Bank, die ihre Prognosen für China und ganz Asien gesenkt hat und damit Rohstoffe wie Kupfer schwer unter Druck bringt (mitsamt den Rohstoff-Unternehmen).
Charttechnisch ist der Dax nun schwer angeschlagen – es droht mittelfristig sogar ein Abtauchen bis 8350 Punkte, wenn der seit 2011 bestehende Aufwärtstrend des deutschen Leitindex gebrochen wird..

4 Kommentare

4 Comments

  1. Avatar

    Kupferkopf

    22. September 2015 19:03 at 19:03

    Glencore ist nicht unter 100 EUR gefallen, schön wärs.

    Die Währung im Chart ist in Pfund. 100 pence sind 1,38€

  2. Avatar

    Hans-Joachim Jakob

    22. September 2015 19:23 at 19:23

    Hallo Herr Fugman,
    als alle noch über Griechenland jammerten haben Sie bereits als einer der ersten
    auf das Dilemma in China hingewiesen, insbesondere´auf die Auswirkungen auf die
    Automobilbranche. Ich bin dementsprechend in VW, BMW und Daimler massiv
    short gegangen. Nachdem am Wochenende noch Winterkorn dazu kam, habe ich
    heute alle Positionen glatt gestellt und damit den größten Reibach meiner 40-jährigen Hobby-Börsenlaufbahn gemacht. ….besten Dank !!!

    • Markus Fugmann

      Markus Fugmann

      22. September 2015 20:00 at 20:00

      Hallo @Hans-Joachim,

      das freut mich sehr für Sie! Ich hatte nur China im Blick – mit so etwas wie der Software-Manipulation bei Volkswagen hatte ich nicht gerechnet. Aber herzlichen Glückwunsch – wer trifft hat Recht, so heisst es im Basketball!

  3. Avatar

    WILHER

    23. September 2015 18:07 at 18:07

    Was für ein Desaster für die, die hier auf Tiefstkursen verkauften.
    In drei Monaten wird das alles schon fast wieder vergessen sein.
    Und wenn nicht, werde ich mich wenigstens in sechs Monaten an meinen Dividenden erfreuen.
    Wenn man die FAZ liest, bekommt man den Eindruck, die Technik von VW ist gut,
    nur nicht so gut, wie VW in der Werbung behauptete.
    Viel Getöse um wenig. Gestorben ist niemand an der Software-Affäre.
    Anders als bei der Zündschloss-Panne bei GM.
    Marktmanipulateure suchen immer nach einem Grund, Aktien massiv abstürzen zu lassen. In ein paar Monaten wird man sehen, die kollektive Intelligenz der Bösianer gleicht der einer Viehherde.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Aktien

Markus Koch LIVE vor dem Handelsstart in New York: Biden vs Trump – Wall Street in Wartestellung

Redaktion

Veröffentlicht

am

Von

Markus Koch meldet sich im folgenden Video LIVE vor dem Handelsstart in New York. Die Amerikaner warten heute gespannt auf die heute Nacht um 3 Uhr deutscher Zeit stattfindende erste Debatte zwischen Donald Trump und Joe Biden.

weiterlesen

Aktien

Wie lange handeln Sie schon mit Aktien? – Werbung

Avatar

Veröffentlicht

am

Werbung

Lieber Börsianer,

sind Sie auch einer der zahlreichen Neu-Börsianer, die seit Ausbruch der Corona-Krise mit dem Aktienhandel begonnen haben? Wenn ja, dann beglückwünsche ich Sie zu diesem Entschluss.
Im Wesentlichen haben in diesem Jahr drei Faktoren zur Stärkung der Aktionärskultur beigetragen:

1) Die Niedrigzinsen lassen die Menschen nach Alternativen zum klassischen Sparkonto suchen.
2) Online-Broker machen den Aktienhandel auch mit kleinen Geldbeträgen attraktiv.
3) Während der Corona-bedingten Zwangspause des öffentlichen und oft auch beruflichen Lebens hatten viele Menschen erstmals Zeit, sich mit Ihrer Geldanlage und Altersvorsorge zu beschäftigen.

Die Millenials entdecken die Börse

In den vergangenen Monaten habe ich bemerkt, dass vor allem junge Menschen die Börse für sich entdecken. Menschen, die um die Jahrtausendwende geboren wurden, zeigen ein großes Interesse an Geldanlagethemen. Das freut mich umso mehr, gelten die Deutschen doch oftmals als Aktienmuffel. Die Rendite der Anlageportfolios hinkte den Menschen in Aktienländern wie den USA deshalb oft deutlich hinterher. Das könnte sich jetzt mit einer neuen Generation von Aktionären ändern.

Doch es ist auch Vorsicht geboten. Viele Neu-Börsianer lassen sich vom Versprechen auf den schnellen Gewinn verführen. Manche vergessen, dass Sie mit echtem Geld agieren und lassen sich von den spielerisch gestalteten Apps der Online-Broker blenden.

Manchmal scheint es tatsächlich sehr einfach zu sein, an der Börse Geld zu verdienen. Doch vergessen Sie niemals: Die Flut hebt alle Boote. In Zeiten steigender Kurse, wie nach dem Corona-Crash am Anfang des Jahres, konnten Sie kaufen was…..

Wollen Sie meine komplette Analyse lesen?

weiterlesen

Aktien

Markus Koch LIVE vor dem Handelsstart in New York – TINA is back!

Redaktion

Veröffentlicht

am

Von

Markus Koch meldet sich im folgenden Video LIVE vor dem Handelsstart in New York. Die Alternativlosigkeit zu Aktien sei zurück, sowie die Angst bei der Rallye Gewinne zu verpassen.

weiterlesen

Anmeldestatus

Meist gelesen 7 Tage

Wenn Sie diese Webseite weiter verwenden, stimmen Sie automatisch der Verwendung von Cookies zu. Zur Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um Ihnen das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen