Folgen Sie uns

Indizes

Markus Koch LIVE zum Handelsstart an der Wall Street – negative Konjunkturdaten

Redaktion

Veröffentlicht

am

Markus Koch meldet sich aktuell zum Handelsstart an der Wall Street. Im Fokus stehen die neusten Aussagen aus China zum Handelskrieg. Genauer bespricht er auch die weltweite Konjunkturlage, so auch die heutigen Daten aus Deutschland.

3 Kommentare

3 Comments

  1. Avatar

    sabine

    22. November 2019 21:11 at 21:11

    Vielen Dank für die sehr guten Infos und Kommentare von der anderen Seite der Erde.

    Lustig dieses laute Theater, der Senat befürworte Hilfe für den Widerstand der Hongkonger gegen das kommunistische China und ob denn Trump das dann auch unterschreibe.
    1. Bei der orangen Ukraine Revolution hat Obama nicht offiziell abgestimmt und Blablabla. Zitat:
    https://www.megamaschine.org/blog/2014/03/05/hallo-welt/
    https://www.freitag.de/autoren/hans-springstein/obama-bestaetigt-us-gefuehrten-putsch-in-kiew
    2. Genauso der Aufbau der IS in Syrien und Umgebung. Zitat Die USA operieren als militärisch in Syrien, ohne Krieg, oder mit Krieg und wie auch immer man das nennen mag.
    https://www.heise.de/tp/features/Syrien-USA-planen-weiterhin-den-Aufbau-von-kurdischen-SDF-Truppen-3985681.html?seite=all
    https://www.nafeezahmed.net/thecuttingedge//2015/05/reporting-breakthrough-insurges.html
    https://www.rubikon.news/artikel/wie-der-westen-den-islamischen-staat-erschuf
    Trump der „Immer-Böse“ hat ja dann das Militär aus Syrien abgezogen. Auch wieder falsch gemäß der Qualitätsmedien.

  2. Avatar

    sabine

    22. November 2019 21:13 at 21:13

    Irgendwie verschwinden die Zitate.
    Zu 1. Der Gründer des NED, Allen Weinstein, sprach sich einst sehr offenherzig über den Charakter der Organisation NED aus: „Vieles von dem, was wir heute tun, hat die CIA seit 25 Jahren verdeckt getan.“ Victoria Nuland, US-Chefdiplomatin für die EU und Eurasien, brüstete sich im Dez. sogar damit, dass die USA seit 1991 fünf Milliarden US$ in politische Hintergrundarbeit in der Ukraine investiert habe.
    zu 2. Der US Außenminister Tillerson hat Jan.2018 klar gemacht, dass US-Militär längere Zeit in Syrien bleiben wird, angeblich um die Wiederkehr des IS zu verhindern, aber auch sicherzustellen, dass der Iran sich nicht weiter festsetzen kann. Am selben Tag hatte Ryan Dillon, der Sprecher der Anti-ISIS-Operation (OIR) erklärt, das US-Militär werde in Syrien weiter lokale Sicherheitskräfte ausbilden. Aber er hatte sich und Washington schon in die Nesseln gesetzt, weil er zuvor von einer SDF-Truppe von 30.000 Mann gesprochen hatte, die von den USA ausgerüstet werden und die Grenze sichern sollen.

    Die USA operieren also militärisch in Syrien, ohne Krieg, oder mit Krieg oder wie auch immer man das nennen mag.

  3. Avatar

    sabine

    22. November 2019 21:32 at 21:32

    – Auch er paßt schon auf mit seinen Kommentaren, daß er nicht aus You-Tube und Facebook geschmissen wird!!!!!!!!!!!! Die Blogwarts außer Kontrolle! Das ist doch schon etwas DDR-Feeling, oder?

    – Dann noch die Frage, wie weit denn die Reichweite jeweils runtergeht, wenn einserseits der Tesla SUV und wenn Ford SUV das Höchstgewicht zieht. Da gibt es sicher noch mal „Überraschungen“. (Ist aber keine Kritik an der exzellenten und humorvollen Darstellung von Tesla von Herrn Koch. Kann ich alles unterschreiben!)

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Indizes

Andre Stagge über Dax-Turnaround nach großem Verfall und Sommerloch-Short-Strategie

Redaktion

Veröffentlicht

am

Von

Der Experte Andre Stagge bespricht im folgenden Video zwei interessante Strategien im Detail. Als da wären Turnarounds im Dax nach dem jeweiligem großen Verfallstag, der viel Mal im Jahr stattfindet (fand erst letzten Freitag statt). Wie geht es dann ab morgen weiter im Dax? Auch die Sommerloch-Short-Strategie wird angesprochen. Mehr zu Andre Stagge und seinen Strategien finden Sie hier. Den YouTube-Kanal von Andre Stagge finden Sie hier.

Die hier gezeigten Analysen stellen keine Anlageberatung dar und sind daher auch keine Empfehlung zum Kauf bzw. zum Verkauf eines Wertpapiers, eines Terminkontraktes oder eines sonstigen Finanzinstrumentes. Die Wertentwicklung der Vergangenheit bietet keine Gewähr für künftige Ergebnisse. Die bereitgestellten Analysen sind ausschließlich zur Information bestimmt und können ein individuelles Beratungsgespräch nicht ersetzen. Eine Haftung für mittelbare und unmittelbare Folgen aus diesen Vorschlägen ist somit ausgeschlossen.

weiterlesen

Finanznews

Aktienmärkte: Tech-Aktien wieder schwach – Zufall? Marktgeflüster (Video)

Markus Fugmann

Veröffentlicht

am

Auch heute sind es wieder die relativ schwachen Tech-Aktien, die die amerikanischen Aktienmärkte belasten. Ist das Zufall? Oder vielmehr eine Folge der Ent-Hebelung, die nun am großen Verfallstag seine Fortsetzung findet? Die große Frage ist und bleibt: wieviel der Ent-Hebelung hat bereits stattgefunden? Die Optionen auf US-Aktien verfallen heute um 22Uhr – die Folgewirkungen des Verfalls könnten dann aber vor allem Anfang nächster Woche auf die Aktienmärkte wirken. So oder so: value-Aktien laufen gegenüber growth-Aktien so gut wie seit dem Jahr 2001 nicht mehr – die Rotation raus aus den Tech-Werten geht also weiter. Derzeit viel stärker – auch das wohl kein Zufall – ist im Vergleich zum Nasdaq der Dax..

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

weiterlesen

Gold/Silber

Rüdiger Born: Positionieren kurz vor dem Wochenende? Und wohin mit Gold?

Rüdiger Born

Veröffentlicht

am

Soll man so kurz vor dem Wochenende noch neue Positionen aufbauen? Dazu will ich mich im folgenden Video äußern in Sachen Indizes, Gold und Silber. Wollen Sie meine täglichen Analysen im „Trade des Tages“ erhalten? Dieses Angebot ist für Sie völlig kostenfrei! Melden Sie sich dafür einfach hier an.

„Kaffeesatzleserei“, „Hokuspokus“, „alles Zufall“… viele Akteure an den Finanzmärkten haben eine völlig falsche Vorstellung von der Charttechnik und verzweifeln, sollte es gute technische Argumente für beide Richtungen geben. Das Problem: es wird nicht unterschieden zwischen Analysten, die eine Meinung vertreten und Händlern, die den Markt handeln. Wie ein Händler zu sinnvollen Entscheidungen kommt, zeigt der folgende Beitrag am Beispiel des Gold-Charts.

weiterlesen

Anmeldestatus

Meist gelesen 7 Tage

Wenn Sie diese Webseite weiter verwenden, stimmen Sie automatisch der Verwendung von Cookies zu. Zur Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um Ihnen das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen