Folgen Sie uns

Märkte

Öl (Brent): Noch ist der Aufwärtstrend intakt – aber..

Anstieg des Ölpreises in der finalen Phase..

Avatar

Veröffentlicht

am

Meine letzte Analyse für Brent liegt mittlerweile gut acht Wochen zurück. Die zwischenzeitliche Performance läßt dennoch so gut wie keine Wünsche offen. Das langfristige Ziel bei 82.19 $ (0.76 Retracement) konnte das Nordseeöl noch nicht anlaufen. Doch sollte der kleine Rücksetzer der zurückliegenden Tage, nicht überbewertet werden. Nach wie vor halte ich an meinem bisherigen Szenario fest, auch wenn die temporäre Zielmarke (1.62 Retracement; 13. Juli) bereits erreicht wurde, wie das Zeitlineal es aufzeigt. Mein genau ein Jahr altes langfristiges Szenario bleibt unverändert bestehen.

Ausblick:

Brent bildet seit Anfang des vergangenen Jahres Welle (c) der größeren Trianglewelle (D) aus. Die sich zwingend fünfteilig (i-ii-iii-iv-v) ausformende (c) befindet sich in Welle (v) und damit in der abschließenden Phase. Die kleinere Korrektur der zurückliegenden Tage verfügt momentan noch nicht das Potenzial, den Trend nachhaltig beenden zu können. Hierzu müßte sich ein deutlicher Schlußkurs unterhalb der 0.62-Unterstützung bei aktuell 70.64 $ einstellen.

Derzeit sehe ich diese Gefahr noch nicht aufziehen, denn nach wie vor erwarte ich den Anlauf an das langfristige Ziel bei 82.19 $, dem 0.76-Retracement. In aller Regel wird ein in der Hierarchie derart hoch angelegtes Retracement nicht punktgenau erreicht, vielmehr ist hier von einem relativ deutlichen Überschießen auszugehen.

Wie im Chart dargestellt, erwarte ich demzufolge den Anstieg bis zum 1.00-Widerstand bei 89.44 $. Wesentlich höher steigt das schwarze Gold allerdings nicht. Denn wie der Langzeitchart es zeigt, erwarte ich im Anschluß an (D) die Ausbildung der letzten Trianglewelle (E). Größere Gefahren würden sich erst durch einen eventuellen Bruch des 0.62 Retracements (70.64 $) ergeben. Auch dieses Szenario erwarte ich zeitnah noch nicht.

 

(Chart durch anklicken vergrößern)

 

Fazit:

Momentan ist der Aufwärtstrend noch voll intakt. Dennoch rate ich, aufgrund des geringen noch offenen Potenziales von erneuten Engagements in Brent ab. Sichern Sie auf dem 0.62 Retracement (70.64 $) ab.

 

Beispielfoto für Ölquellen. Foto: Arne Hückelheim / Wikipedia (CC BY-SA 3.0) – Ausschnitt aus Originalfoto

Hier klicken und kommentieren

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Aktien

Dax, Google, Öl – die Börsenwoche und aktuelle Tradingideen

Avatar

Veröffentlicht

am

Von

Sissi Hajtmanek und Manuel Koch besprechen im folgenden Video die Führungsnachfolge bei Google. Der neue CEO Sundar Pichai werde sich weniger um Politik oder Nebensächlichkeiten kümmern, sondern mehr um das reine Geschäft. Wird es am Gesamtmarkt eine Jahresendrally geben?

Aktuell ist auch der Ölmarkt sehr spannend. Sissi Hajtmanek und Manuel Koch besprechen daher den langfristigen Abwärtstrend im Öl, und was die aktuelle Entscheidung der OPEC bedeuten könnte. Eine kurzfristige Short-Tradingmöglichkeit der Trading House Börsenakademie wird im Video konkret angesprochen. Die Alphabet-Aktie (Muttergesellschaft von Google) wird auch besprochen. Hier wird ein sofortiger Kauf per Market-Order empfohlen.

weiterlesen

Finanznews

Trump und der Preis für den Deal! Marktgeflüster (Video)

Avatar

Veröffentlicht

am

Die Aktienmärkte – und Donald Trump – heute in Feierlaune nach besser als erwarteten US-Arbeitsmarktdaten (die Jobs faktisch jedoch alle wieder aus dem Dienstleistungssektor). Der US-Präsident wähnt sich durch die gestiegenen US-Aktienmärkte sowie die heutigen Arbeitsmarktdaten in einer Position der Stärke – und will offenkundig nun den Preis für einen Deal mit China nach oben treiben. Das hat heute Larry Kudlow anklingen lassen, als er in einem TV-Interview sagte, dass Trump nicht bereit sei für den Deal, weil China sich in den „delikaten“ Fragen weiter bewegen müsse. Der Dax dagegen kann die Party der US-Indizes nach miserablen Daten der deutschen Indsutrie nur mit angezogener Handbremse mitmachen..

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

weiterlesen

Indizes

Rüdiger Born: Die Auswirkungen der US-Arbeitsmarktdaten auf die Märkte

Avatar

Veröffentlicht

am

Die US-Arbeitsmarktdaten rocken seit 14:30 Uhr die Märkte! Die Aktienmärkte haben mit einem Sprung nach oben reagiert. Im folgenden Video bespreche ich sehr detailliert hierzu die Lage im Dow 30. Wollen Sie abgesehen von meinen täglichen Analysen im Trade des Tages noch viel mehr und vor allem aktuellere Trading-News von mir erhalten? Dann klicken Sie bitte an dieser Stelle und informieren Sie sich, welche interessanten Angebote ich für Sie bereit gestellt habe.

weiterlesen


Anmeldestatus

Meist gelesen 30 Tage

Wenn Sie diese Webseite weiter verwenden, stimmen Sie automatisch der Verwendung von Cookies zu. Zur Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen