Märkte

Öl – die Perspektiven

Von Market Scanner

Heute blicken wir zurück auf die Analyse zum US WTI Rohöl mit Status 28.11.2014 (http://finanzmarktwelt.de/oel-nach-dem-unterschreiten-der-unterstuetzungszone-6905/) und die seither eingetretene Entwicklung.

Zum Status von US WTI Öl am 28.11.2014 wurde ausgeführt:

Den größten Teil der Zeit seit 2007 oszillierte der Spread für WTI Öl im Bereich von +5 (Backwardation) und -5 (Contango). Extremwerte auf beiden Seiten waren stets Vorboten anstehender mittelfristiger Trendwenden beim WTI-Öl. Nachdem nun die Unterstützungszone auf Wochenschluss-Basis nach unten verlassen wurde, sollten längerfristige Long-Engagements erst wieder in Betracht gezogen werden, wenn wieder Backwardation herrscht.

Was ist in nun der Zwischenzeit bei der Kursentwicklung des US WTI Öls geschehen?

Seit dem 28.11.2014 (66,15) verlor der Kurs weitere mehr als 22 % auf ein Tief von 51,40 und der Ein-Jahres-Spread hat mittlerweile die Unterstützungszone knapp unterschritten. Die nächsten 6-8 Wochen werden zeigen, inwiefern der Spread von diesem Niveau ausgehend eine Trendwende einläuten kann. In diesem Fall wären langlaufende Short-Positionen abzusichern oder aufzulösen und bei einem Übergang zur Backwardation an erste langfristige Long-Positionen zu denken. Bis dahin erscheinen Neu-Positionierungen mit erheblichem Risiko verbunden, was sich auch in der seit Jahresmitte 2014 extrem angestiegenen Volatilität für das WTI-Öl zeigt.

Crude Oil

Crude Vola



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage