Folgen Sie uns

FMW

Ölpreis aktuell getrieben von Bekräftigung „Kürzungen verlängern bis März 2018“

Aber nach höheren Volumina bei den fortgesetzten Kürzungen sieht es derzeit nicht aus. Allerdings verkündeten die beiden man sei bereit alles zu tun was notwendig ist…

Redaktion

Veröffentlicht

am

FMW-Redaktion

Es war die letzten Tage schon mehrfach angedeutet worden. Heute gibt es aktuelle gemeinsame Aussagen vom saudischen und russischen Energieminister, dass man konkret die Fördermengen-Kürzungen bis März 2018 verlängern wolle. Damit haben sich beide klar positioniert. Aber noch gibt es kein geschlossenes Statement aller Staaten, die bei der Mengenkürzung von bislang 1,8 Million Barrels pro Tag mitmachen. Aber es sieht doch recht gut aus, dass es die Verlängerung geben wird. In 10 Tagen am 25. Mai findet das OPEC-Meeting in Wien statt, und dann sind wir endlich alle schlauer.

Wir hatten dazu auch letzte Woche gesagt, dass es notwendig wäre neben der Kürzungsdauer auch das Volumen der Kürzungen auszuweiten, da die Fördermengen-Steigerungen in den USA und vermeintlich anderen Ländern die Kürzungen teilweise oder ganz auffressen. Aber nach höheren Volumina bei den fortgesetzten Kürzungen sieht es derzeit nicht aus. Allerdings verkündeten die beiden man sei bereit alles zu tun was notwendig ist (Zitat abgeschaut bei Draghi?) um eine Stabilisierung des Marktes zu erreichen.

Wichtig sei dabei die Öl-Lagerbestände zu reduzieren, und sie zurückzubringen auf den 5 Jahres-Durchschnitt. Mal wieder zeigt sich (so meinen wir es zumindest), dass auch eine Volumen-Ausweitung der Kürzungen mehr als erforderlich wäre, denn aktuellste Daten zeigen, dass in den USA die Zahl der aktiven Öl-Bohrstellen nun die 17. Woche hintereinander gestiegen ist um 9 Stück auf 712. Ebenso ist letzte Woche die Ölproduktion in den USA mit 9,3 Millionen Barrels auf den höchsten Stand seit zwei Jahren gestiegen.

Der Ölpreis (WTI) lässt sich ganz aktuell ein wenig beeindrucken von dem diesmal glasklaren Statement der beiden Schwergewichte für eine Verlängerung März 2018. Der Ölpreis steigt aktuell auf 48,79 Dollar, wo er Freitag Abend noch einen Dollar tiefer stand. Die mehrmals wiederholten Andeutungen zum selben Thema in der letzten Woche hatten dem Preis bereits etwas geholfen, rauf von 46 Dollar seit Dienstag. Die Profi-Zocker jedenfalls haben bis 9. Mai ihre Wetten auf steigende Ölpreise weiter stark zurückgefahren, wie aktuellste Daten der Börsenaufsicht CFTC zeigen. Die Wetten in Futures und Optionen auf steigenden Kurse gingen um 31.037 Kontrakte zurück auf 194.021. Das ist das geringste Long-Volumen seit einem halben Jahr.

Bitte rot markieren im Kalender: 25. Mai, OPEC-Meeting in Wien!


Der WTI-Ölpreis seit 3. Mai.

Ein Kommentar

Ein Kommentar

  1. Avatar

    Gixxer

    15. Mai 2017 12:22 at 12:22

    25.05. ist Vatertag. Da ist mir doch egal, was die beschließen.

    Nein, mal im Ernst. Ich geh davon aus, dass es dann zu den wie so oft praktiziertem Sell on Good News kommt.
    Ist zwar nur eine Ahnung von mir, aber ich würde tippen, bis dahin rauf und von da an wieder runter.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Finanznews

Aktienmärkte: Der Dollar ist der Schlüssel! Marktgeflüster (Video)

Markus Fugmann

Veröffentlicht

am

Für die Aktienmärkte scheint derzeit der beste Indikator der Dollar zu sein: wenn die US-Währung stärker wird, fallen die Aktienmärkte – und umgekehrt. Heute hat der zuletzt stetig steigende Dollar-Index ein wichtiges Widerstands-Level erreicht – von dem er zunächst abgeprallt ist, was wiederum die zunächst schwachen US-Futures (und Gold!) nach oben drehen ließ. Letztendlich ist alles ein einziger großer Trade gegen den Dollar, der gewissermaßen als Pegel für Streß fungiert. Der heutige Handel an der Wall Street sehr nervös – der Dax dagegen recht robust, ohne wirklich Strecke nach oben machen zu können. Nun beginnt das Warten auf die Fernsehdebatte zwischen Trump und Biden., bis dahin bleibt es wohl sehr hektisch..

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

weiterlesen

Finanznews

Aktienmärkte: Warum es abwärts geht! Videoausblick

Markus Fugmann

Veröffentlicht

am

Die Aktzienmärkte geraten wieder deutlich unter Druck – und der aufwertende Dollar ist das sichtbare Streßsymptom dafür. Warum geht es bergab für die Aktienmärkte? Weil nun endgültig klar ist, dass der Stimulus nicht mehr kommt vor den Wahlen – und die Fed in Gestalt von Jerome Powell klar gemacht hat, dass von ihr vorerst nichts mehr zu erwarten ist. Damit ist das angenommene Sicherheitsnetz für die Märkte deutlich tiefer gehängt, dazu droht das Damoklesschwert einer US-Wahl, die in einem Desaster endet. Bleibt wohl nur die (unbegründete) Impfstoff-Hoffnung als Motiv für eine Rally. Im derzeitigen Umfeld sind solche Rallys aber wohl gute Verkaufs-Gelegenheiten..

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

weiterlesen

Finanznews

Aktienmärkte: Abverkauf bei Gold als Vorbote? Marktgeflüster (Video)

Markus Fugmann

Veröffentlicht

am

Vergleicht man die Entwicklung der Aktienmärkte (anhand des Leitindex S&P 500) mit Gold, so fällt auf, dass das gelbe Edelmetall seit dem Sommer diesen Jahres eine Art Vorläufer-Funktion hat: es stieg vor den Aktienmärkten dynamisch an und erreicht ein neues Allzeithoch, dann folgte bei Gold ein Abverkauf – bevor schließlich die Aktienmärkte unter Druck kamen. Nun erneut Schwäche bei Gold – folgen nun die Aktienmärkte? Der Schlüssel ist hier der stärker werdende Dollar, das Vehikel für Risiko-Aversion schlechthin. Nach einem starken Start geht es an der Walll Street Richtung Süden – wie so oft steigen vorbörslich die US-Futures, zur Kassa-Zeit wird es dann aber schwieriger..

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

weiterlesen

Anmeldestatus

Meist gelesen 7 Tage

Wenn Sie diese Webseite weiter verwenden, stimmen Sie automatisch der Verwendung von Cookies zu. Zur Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um Ihnen das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen