Märkte

Ölpreis vor weiterem Rückgang? Achtung, Iran drängelt auf den Markt

Öl-Pumpe in der Wüste

Achtung Achtung liebe Öl-Bullen. Der Iran drängt nach jahrelangen harten Sanktionen zurück auf den internationalen Ölmarkt. Der Ölpreis schwächelt seit zwei Tagen bereits, weil sich derzeit auch der Aktienmarkt wacklig zeigt. Zu allgemeinen Konjunktursorgen kommt jetzt die Iran-Sorge noch oben drauf. Wird der Iran wieder mehr Öl fördern können, bedeutet das schlagartig mehr Angebotsmenge auf dem Weltmarkt. Geht man einfach nach dem Mechanismus von Angebotsmenge gegen Nachfragemenge, dann bedeutet eine plötzlich steigende Angebotsmenge einen fallenden Preis.

Und dass der Iran bei aufgehobenen Sanktionen die Öl-Fördermenge so schnell wie möglich wieder stark anheben wird, das dürfte so sicher sein wie das Amen in der Kirche. Laut aktuellen Aussagen des iranischen Präsidenten Rohani seien die Grundzüge eines Abkommens zur Beendigung der Sanktionen erreicht worden. Die Einigung beinhalte auch die Sanktionen gegen iranisches Öl. Aber einige Details müssten noch geklärt werden. Also, steht der Markt jetzt ganz konkret vor einer iranischen Öl-Flut, und der Ölpreis fällt weiter? In den letzten 48 Stunden fiel er bereits um 4 Dollar (WTI-Öl aktuell bei 62,87 Dollar). Laut aktuellen Berichten spricht die Citigroup von einer möglicherweise steigender Angebotsmenge in einem ersten Schritt von 500.000 Barrels pro Tag ab Mitte des 3. Quartals.

Möglicherweise kommt es nächste Woche zu einer Einigung, wie man es aus Aussagen der Verhandlungsteilnehmer heraushören kann. Also: Wer an diesen Deal glaubt, könnte auf einen weiter fallenden Ölpreis setzen. Wer meint, dass der Deal scheitert, könnte auf höhere Preise hoffen (das sind natürlich keine Handelsempfehlungen).

Chart zeigt den Ölpreis-Kursverlauf seit Januar 2020
Der Chart zeigt den Ölpreis-Kursverlauf seit Januar 2020.



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

2 Kommentare

  1. Mit der iranischen Ölflut wird die tagtäglich heraufbeschworene (Hyper-🙄)Inflation dann wohl doch noch etwas auf sich warten lassen.

    1. Achtung! Achtung, lieber Columbo. Dünnes Eis 🥶
      Du scheinst schon wieder persönliche Ironie-Angriffe auf die Hyperinflation 💵🚀, infolge der Stagflation nach der massiven jahrelangen Deflation aufgrund angepasster Warenkörbe zur Kern-Definition ohne Energie, Mieten, Versicherungen und Nahrungsmittel zu lancieren ☝

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage