Märkte

OPEC-Monatsbericht: Revisionen bei den Erwartungen für Angebot und Nachfrage

Die OPEC hat ihren Monatsbericht Mai veröffentlicht mit Fördermengendaten zu Ende April. Neben den Daten sind vor allem die im Bericht erwähnten Aussichten interessant. Wir erinnern uns. Vor der aktuell laufenden Fördermengenkürzung der OPEC und ihrer Partner lief für mehrere Wochen der Ölpreis-Krieg der Saudis gegen Russland und die US-Fracker. Die Saudis überschwemmten den Markt mit Öl. Dies sieht man auch an ihrer gestiegenen Fördermenge. Sie legte von Ende März bis Ende April zu von 9,99 auf 11,55 Millionen Barrels pro Tag zu. Insgesamt legte die Fördermenge der OPEC um 1,8 Millionen zu auf 30,41 Millionen Barrels pro Tag.

OPEC zu den Aussichten bei Angebot und Nachfrage

Im Gesamtjahr 2020 werde die weltweite Nachfrage nach Öl im Schnitt um 9,07 Millionen Barrels pro Tag sinken. Dies ist aktuell eine Abwärtsrevision von 2,23 Millionen Barrels pro Tag, so das Kartell. Ein früheres Hochfahren der Volkswirtschaften nach dem Überstehen der Coronakrise könne dem Einbruch der Nachfrage etwas entgegenwirken. Beim Angebot für Öl erwartet die OPEC von den Nicht-OPEC-Staaten im Gesamtjahr einen Rückgang von 3,5 Millionen Barrels pro Tag – eine aktuelle Abwärtsrevision von 2 Millionen Barrels pro Tag.

OPEC Monatsbericht mit Daten zu Ende April



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage