Aktien

Orsted, Siemens Energy und Co fallen – schlechte Nachrichten

Orsted, Siemens Energy und andere Aktien aus dem Windkraftsektor fallen deutlich. Das dänische Unternehmen vermeldet schlechte Nachrichten.

Orsted, Siemens Energy, RWE und Iberdrola im Fokus! Was ist passiert? Erstmal ein winziger Blick zurück. Vor drei Wochen meldete Siemens Energy ein Milliarden-Problem bei der Windkraftsparte Gamesa, die Aktie crashte. Es ging um die Behebung von Qualitätsproblemen. Heute sehen wir Probleme beim Weltmarktführer für Offshore-Windkraft Orsted. Die Aktie fällt heute um 21 % auf Tradegate. Die Aktie von RWE fällt um 3,5 %, Siemens Energy ist heute mit 3,3 % im Minus, und Iberdrola mit 2,6 %.

Auch Orsted meldet nämlich Probleme. Heute Nacht meldete das Unternehmen, dass milliardenschwere Wertberichtigungen in den USA nötig sein werden. Im Rahmen einer Überprüfung vor der endgültigen Investitionsentscheidung seiner kurzfristigen US-Offshore-Entwicklungsprojekte hat Orsted die gesamten negativen Auswirkungen in Bezug auf die Lieferkette, den Mangel an günstigen Fortschritten bei der Investitionssteuergutschrift (ITC) und die gestiegenen Zinssätze bewertet, die sein US-Portfolio betreffen.

Die Projekte Ocean Wind 1, Sunrise Wind und Revolution Wind werden durch eine Handvoll von Verzögerungen bei den Lieferanten beeinträchtigt, so schreibt es Orsted. Man sei zu dem Schluss gekommen, dass die Fähigkeit dieser Lieferanten, ihre Zusagen und vertraglich vereinbarten Zeitpläne einzuhalten, immer mehr gefährdet ist. Dies könne zu Folgewirkungen führen, die künftige Remobilisierungen zur Beendigung der Installation erforderlich machen, sowie zu potenziell verzögerten Einnahmen, zusätzlichen Kosten und anderen Auswirkungen auf das Geschäftsmodell. Diese Auswirkungen werden laut Orsted zu Wertminderungen von bis zu 5 Milliarden dänischen Kronen führen, vorausgesetzt, dass es keine weiteren negativen Entwicklungen in den Lieferketten dieser Projekte gibt.

Darüber hinaus kommen die fortgesetzten Gespräche mit hochrangigen Interessenvertretern auf Bundesebene über zusätzliche ITC-Qualifikationen für Ocean Wind 1 und Sunrise Wind nicht so voran, wie Orsted zuvor erwartet hatte. Man führe weiterhin Gespräche mit staatlichen Interessenvertretern, um das Unternehmen für zusätzliche Steuergutschriften über 30 % zu qualifizieren. Sollten sich diese Bemühungen als erfolglos erweisen, könnte dies zu Wertminderungen von bis zu 6 Milliarden Kronen führen.

Die ganze Branche wird durch diese Meldung heute also in Mitleidenschaft gezogen. In diesem TradingView Chart sehen wir die prozentuale Entwicklung der vorher genannten Aktien und auch vom Dax als Vergleich, in den letzten zwölf Monaten. Der Absturz bei Siemens Energy (orange) fällt auf, und heute der bei Orsted (blau). Diese Aktien aus dem Bereich Windkraft und Energieversorgung performten deutlich schlechter als der Dax, der in den letzten zwölf Monaten 22,45 % zulegen konnte.

Entwicklung der Orsted-Aktie im Vergleich zu Dax und anderen Aktien



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

2 Kommentare

  1. Mal sehen wieviel zig Milliarden die Öko- Sozialisten hier auch wieder an „Beihilfen“ locker machen werden.
    Es müssen ja schließlich noch zig tausende von Windräder „ganz schnell“ gebaut werden, damit der Strom wieder billiger wird (!?)
    Und die Kohlekraftwerke abgestellt werden können.
    Es ist alles nicht zu fassen.

    Albtraum statt grünes Wirtschaftswunder – immer mehr Firmen in der Windkraftbranche insolvent

    https://blackout-news.de/aktuelles/albtraum-statt-gruenes-wirtschaftswunder-immer-mehr-firmen-in-der-windkraftbranche-insolvent/

    Viele Grüße aus Andalusien Helmut

  2. also wer sich nicht an den mainstream oder die Aussagen der Politiker hält ahnt schon seit Jahren, dass dies mit dem Wind nicht groß was wird. Jedenfalls nicht in dieser Ausweitung wie es sich die grünen und roten Traumtänzer vorstellen.
    Die Energiewende wird nichts. Dieser Trend wird seit Jahren erahnt. Und schon vor ca. 8 Jahren ? hatte ein großes chin. Stromunternehmen den Deutschen Hilfe bei Stromlieferungen angeboten !! weil die Energiewende nicht umsetzbar sein wird, nicht klappen wird.
    Man stelle sich deren Weitsicht und die Borniertheit der Deutschen vor. Immerhin haben sie den Anspruch Vorreiter sein zu wollen aufgegeben – diese Angeber, mehr sind sie nicht.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert




Meist gelesen 7 Tage