Aktien

Aktuelle Meldung der Quartalszahlen SAP erhöht 2025-Ausblick – KI-Fokussierung trifft 8.000 Stellen

SAP hat heute früh Quartalszahlen gemeldet, die die Börsianer aktuell überzeugen. Hier die Details und Erläuterungen.

SAP-Logo
SAP-Logo. Foto: Alex Kraus/Bloomberg

Die Aktien von Deutschlands Vorzeige-IT-Konzern SAP steigen aktuell vorbörslich bei Tradegate um 2,57 %. Die heute früh vermeldeten Quartalszahlen werden also positiv von den Börsianern aufgenommen. Hier dazu ein Überblick.

SAP mit Umstrukturierung

SAP will den Fokus auf künstliche Intelligenz verstärken und plant eine Umstrukturierung, von der rund 8.000 Arbeitsplätze betroffen sein werden, so Bloomberg aktuell. Beim Betriebsgewinn erwartet SAP im nächsten Jahr einen Anstieg auf rund 10 Milliarden Euro. Im Rahmen der Umstrukturierung in diesem Jahr will sich Europas größter Softwarekonzern nach eigenen Angaben verstärkt auf strategische Wachstumsbereiche konzentrieren, insbesondere auf KI für Unternehmen.

Die operative Struktur solle umgestaltet werden, “um organisatorische Synergieeffekte zu nutzen, Effizienzsteigerungen durch KI zu erzielen und das Unternehmen auf stark skalierbares zukünftiges Umsatzwachstum vorzubereiten”, so sagt es SAP heute früh. Bei den meisten der von der Restrukturierung betroffenen Stellen sollen Freiwilligenprogramme und interne Umschulungsmaßnahmen zum Tragen kommen. Aufgrund von Reinvestitionen in strategische Wachstumsbereiche rechnet SAP damit, dass die Mitarbeiterzahl Ende 2024 etwa dem aktuellen Niveau entsprechen wird. SAP reagierte nicht umgehend auf eine Anfrage, wie viele Mitarbeiter ihren Arbeitsplatz verlieren werden.

Finanzdaten

Für das vierte Quartal meldete SAP einen Umsatz (Non-IFRS) von 8,47 Milliarden Euro und übertraf damit die mittlere Analystenerwartung von 8,35 Milliarden Euro. Der Betriebsgewinn lag bei 2,51 Milliarden Euro und damit knapp unter der durchschnittlichen Schätzung von 2,53 Milliarden Euro. Für das Jahr 2024 rechnet der Konzern mit einem Non-IFRS-Betriebsergebnis von bis zu 7,9 Milliarden Euro, was einem Anstieg von 21% bei konstanten Wechselkursen entsprechen würde.

Für 2025 strebt SAP nun ein Betriebsergebnis (Non-IFRS) von 10 Milliarden Euro an, was “wesentlich über den entsprechenden Konsensschätzungen der Analysten” liege. Die aktualisierte Zielsetzung spiegele Aufwendungen für anteilsbasierte Vergütungen von rund 2 Milliarden Euro wider, sowie eine Steigerung von etwa 0,5 Milliarden Euro durch erwartete Effizienzsteigerungen aus dem Transformationsprogramm.

Aussagen der SAP-Chefs

Hier die Aussagen von CEO und Finanzvorstand: “Die SAP hat geliefert: Unseren Ausblick für 2023 haben wir bei allen wichtigen Kennzahlen erfüllt oder übertroffen und mit einem hervorragenden Auftragseingang ist unser Current Cloud Backlog um 27 % auf ein Rekordniveau gestiegen. Wir sind zuversichtlich für das Jahr 2024, denn aus dieser Position der Stärke heraus schlagen wir das nächste Kapitel in unserer Erfolgsgeschichte auf: Mit dem geplanten Transformationsprogramm verlagern wir verstärkt Investitionen in strategische Wachstumsbereiche, in erster Linie in KI. Damit werden wir auch zukünftig wegweisende Innovationen entwickeln und gleichzeitig die Effizienz unserer Geschäftsprozesse verbessern.”
Christian Klein, Vorstandssprecher

“Das Jahr 2023 war für uns ein Wendepunkt. Wir haben Wort gehalten und trotz eines ungünstigen gesamtwirtschaftlichen Umfelds ein zweistelliges Wachstum beim Betriebsergebnis (Non-IFRS) erreicht. Im Jahr 2024 werden wir uns weiter darauf konzentrieren, den eingeschlagenen Pfad zur Verbesserung der Erträge sicherzustellen, um unsere aktualisierten Zielsetzungen für 2025 zu erreichen und nachhaltiges Wachstum und finanzielle Leistung zu zeigen.”
Dominik Asam, Finanzvorstand

Ausblick

Zum Ausblick für das Gesamtjahr 2024 schreibt SAP aktuell Folgendes:

Für das Jahr 2024 erwartet die SAP, dass:
• die Clouderlöse währungsbereinigt in einer Spanne zwischen 17,0 Mrd. € und 17,3 Mrd. € liegen werden (2023:13,66 Mrd. €). Diese Spanne entspricht währungsbereinigt einer Wachstumsrate von 24 % bis 27 %.
• die Cloud- und Softwareerlöse währungsbereinigt in einer Spanne zwischen 29,0 Mrd. € und 29,5 Mrd. € liegen werden (2023: 26,93 Mrd. €). Diese Spanne entspricht währungsbereinigt einer Wachstumsrate von 8 % bis 10 %.
• das Betriebsergebnis (Non-IFRS, währungsbereinigt) in einer Spanne zwischen 7,6 Mrd. € und 7,9 Mrd. € liegen wird (2023: 6,51 Mrd. € auf Basis der aktualisierten Definition des Betriebsergebnisses (Non-IFRS)). Diese Spanne entspricht währungsbereinigt einer Wachstumsrate von 17 % bis 21 %.
• der Free Cashflow bei rund 3,5 Mrd. € liegen wird (2023: 5,08 Mrd. €). Dies beinhaltet eine vorläufige Schätzung für Zahlungen in Höhe von 2 Mrd. € im Zusammenhang mit dem Restrukturierungsprogramm, einen Einfluss in Höhe von 0,2 Mrd. € aus einer Einigung Anfang des Jahres in bereits bestehenden regulatorischen Compliance-Angelegenheiten, die sich 2023 ergaben, sowie einen negativen Einfluss in Höhe von 0,2 Mrd. € aufgrund der Beendigung des SAPProgramms zur Forderungsfinanzierung.
• Die SAP rechnet mit einer effektiven Steuerquote (Non-IFRS) von rund 32 % (2023: 30,3 % auf Basis der aktualisierten Definition der Steuerquote (Non-IFRS))3

FMW/Bloomberg/SAP



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert




Meist gelesen 7 Tage