Allgemein

So weit ist das Onlineshopping in Deutschland schon fortgeschritten

Die Anzahl der Onlineshopping-Kunden in Deutschland bietet wohl kein all zu großes Wachstumspotenzial mehr, so unsere Meinung. Gleichzeitig wird aber wohl noch jede Menge Potenzial vorhanden sein, wenn es darum geht, wie viel Geld der einzelne Kunde online ausgibt, beziehungsweise einen wie großen Teil ihrer Konsumausgaben die Deutschen beim Onlineshopping ausgeben in Relation zum Stationären Einzelhandel.

Eine ganz aktuelle Auswertung des Statistischen Bundesamtes bietet einen Überblick der aktuellen Situation in Deutschland. Obwohl man doch denkt, dass die Verbraucher bei Kleidung und Schuhen doch am Ehesten im Geschäft die Ware anprobieren wollen, sind diese Kategorien am Beliebtesten beim Onlineshopping. Hier die Infos von den Statistikern im Wortlaut:

77 % der 65 Millionen regelmäßigen Internetnutzerinnen und -nutzer ab 10 Jahren in Deutschland kaufen Waren und Dienstleistungen über das Internet ein. Das entspricht 50 Millionen Online-Käuferinnen und -käufern. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) anhand aktueller Ergebnisse aus dem Jahr 2018 weiter mitteilt, werden vor allem Kleidung und Schuhe (67 %) online erworben, gefolgt von Möbeln, Spielzeug und anderen Gebrauchsgütern (52 %), Urlaubsunterkünften (42 %), Eintrittskarten (41 %) sowie Büchern und Zeitschriften (40 %). Auch Filme, Videos und Musik (32 %), Arzneimittel (31 %), Computersoftware (30 %), Lebensmittel (28 %) und Elektronikartikel (25 %) werden häufig über das Internet bestellt.

67 % (44 Millionen) der regelmäßigen Internetnutzerinnen und -nutzer haben in den letzten drei Monaten vor der Befragung, das heißt im ersten Quartal 2018, online eingekauft. Dieser Personenkreis wurde – neben der Frage zur Art der gekauften Produkte und Dienstleistungen – zusätzlich nach den Ausgaben für die Online-Käufe gefragt. Demnach hat knapp die Hälfte (46 %) im ersten Quartal 2018 einen Betrag zwischen 100 und unter 500 Euro für Online-Einkäufe ausgegeben. Bei rund einem Viertel (26 %) beliefen sich die Ausgaben auf 50 bis unter 100 Euro. Rund 12 % kauften für weniger als 50 Euro über das Internet ein. 9 % investierten 500 bis unter 1 000 Euro. 5 % gaben mindestens 1 000 Euro aus, und rund 1 % konnte die Höhe der Ausgaben nicht beziffern.

Onlineshopping Statistik



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage