Finanznews

Stagflation – haben wir heute die Zukunft gesehen? Marktgeflüster (Video)

Die heutigen ISM-Daten könnten uns zeigen, was uns in Zukunft erwartet: Stagflation! Also eine Stagnation der Wirtschaft bei gleichzeitig steigender Inflation – daher das Kunstwort Stagflation! Denn das Wachstum der US-Wirtschaft ist künstlich – wo stünde sie ohne die massive Liquiditäts-Flut der Notenbanken und der US-Regierung (Stimulu)? Nun gibt es zwei große Volkswirtschaften, die uns in Europa voraus sind (aufgrund der Aufhebung des Lockdowns): China und die USA. In China wachsen die Bäume schon lange nicht mehr in den Himmel – und nun zeigt sich anhand der heutigen Daten in den USA, dass das einzige, was noch zulegt, die Preise sind. Wo aber soll nun der nächste Stimulus herkommen, der die US-Wirtschaft weiter anschiebt?

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

5 Kommentare

  1. Ich liebe diese abgesprochen Märkte…geh einfach um 16:30 long und du weißt der Dow steht um 17:30 höher. Funktioniert immer wieder, daher auch wieder morgen long. Denke mal im Mai Dow bei 36k. Für negative Wirtschaftsdaten interessiert sich niemand!

  2. Hmm ist das Kursmanipulation ? Wenn ich twittere Tesla ist Scheisse dann interessiert meine Meinung keine Sau, ist es nun Kursmanipulation weil Elon Musk viele Folgen ?

    Ich meine den gleichen Effekt haben, auf andere Weise, weil Sie weniger aktiv darüber Kommunizieren, auch andere grosse Investoren, nehmen wir zB Warren Buffet.

    Steigt der irgendwo ein, steigen Naturgemäss anschliessend die Buffet Jünger mit ein, Buffet kann sich also relativ sicher sein das alleine schon sein Einstieg einen Anstieg des Kurses bzw der Nachfrage nach dem Titel nach sich zieht, klar kann man nun sagen ja aber Buffet bleibt Jahrzente investiert, nun das tut er auch nicht immer siehr Barrick Gold zB dort könnte man ihm ähnliches Vorwerfen….

    Aber ist das Vorwerfen wenn die Lemminge halt blind Ihren Gurus folgen ? Nein die meisten Menschen sind halt Herdentiere, Sie fühlen sich wohler im freien Fall, hauptsache in der Herde, als als einzelner Wolf der sich eigene Gedanken und Strategien zurecht legen muss

    Ich meine wo fängt Kursmanipulation an und wo hört Sie auf ? Die SNB kauft Mrd Aktien und profitiert selbst davon, wäre es Kursmanipulation wenn die USA Bitcoin verbieten würden und er anschliessend fällt ? Was war bei Wirecard die Kursmanipulation ? Die Financial Times oder das Unternehmen selbst oder gar die Bafin ?

    Ich glaube das ist heute doch schwer zu trennen, verwerlich wird es doch erst wenn ich persönlich Versuche Profit aus der Angelegenheit zu ziehen ? Oder ? Hat das Tesla wirklich oder Elon ? Wohl kaum der steht ja schon unter Aufsicht, das wird er sich wohl kaum leisten können….insofern finde ich das eine Unterstellung

  3. Wenn man weder Zeit noch die Ressourcen hat gute Entscheide zu treffen, sind Vorbilder die übliche Wahl. Jemand der einem täglich sagt, dass die Kurse kurz vor dem Crash stehen, liegt da nachweislich auch fast täglich falsch. All die Leute die seit 1923 täglich ohne fundiertes Wissen erzählten, der Markt steigt hatten bis heute recht behalten. Nun das liegt einfach daran, dass auch Wissenschaftler herausgefunden haben, dass der Weltindex grundsätzlich im Durchschnitt immer steigt. Ergo geht es in Berichten nur noch darum, im Anlagekorb rechtzeitig die Guten von den Schlechten frühzeitig zu trennen. Steigen wird der Korb auf jeden Fall langfristig immer.

  4. Avatar
    Wolfgang Tschammer

    Nicht alle Analysten glauben an eine kommende Inflation: Bloomberg Intelligence sprach vor 2 Wochen noch von der kommenden „deflationärsten Periode in der Geschichte“. McGlone von Bloomberg begründete das mit dem seit 2005 nahezu unveränderten Ölpreis. Seit dieser Zeit sei die US-Geldmenge M2 um 200% gestiegen, was auf eine klare Deflation hindeute.
    Irrt der Mann oder wie sehen Sie das, Herr Fugmann?

  5. …ich vermute auch das die Aktienkurse insofern sie etwas zurückkommen sollten, dieses nicht mit der gleichen Dynamik tun wie letztes Jahr…in den letzten 5 Jahren wurde allen Frischlingen beigebracht, dass Märkte nur steigen und das man den Dip immer kaufen kann….darauf sind alle Neueinsteiger programmiert…die Bären sind so programmiert, dass sie lieber nicht zu lange drin bleiben, weil der nächste ShortSquezze bevorstehen könnte…das bedeutet meiner Ansicht nach, dass die Kurse jetzt langsam peu a peu nachgeben werden…immer wieder mit ganz kleinen ebenfalls kurzen Rallyes…das wird vermutlich das Muster der nächsten Monate sein…beim Dip steigt man ein…und es geht doch dauerhaft nach unten…bis es irgendwann mal wie eine Lawine nach unten rollt…das wäre dann der richtige Zeitpunkt zum Einstieg für Bullen…meine Prognose…März 2022…PS: Das ist keine Anlageempfehlung ;o)

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage