Folgen Sie uns

Aktien

Tesla: Die Rally und die finale Phase im Aufwärtstrend!

Avatar

Veröffentlicht

am

An der Börse geht es schon mal paradox zu: Als ein Synonym für dieses Phänomen kann der Elektro-Auto-Hersteller Tesla angeführt werden. Obwohl noch kein Geld verdient, steigt die Aktie in schwindelerregende Höhen auf. In meiner letzten Analyse  hatte ich bereits ein äußerst dynamisches Ansteigen prognostiziert. Der zwischenzeitlich 5 zu 1 abgehaltene Aktiensplit konnte daran nichts ändern, lediglich den reinen Zahlenwert dem Split entsprechend anpassen.

Ausblick für die Aktie von Tesla:

Die seit März 2020 währende Rally der Aktie von Tesla, welche sich in Form einer Impulswelle (1-2-3-4-5) ausbildet, bewegt sich aktuell in Welle (5) und damit in der finalen Phase dieser Etappe. Im weiteren Verlauf wird der Anteilsschein noch bis zum 0.62-Widerstand (935.72 USD) steigen können und erst von diesem Niveau aus in eine etwas größere Korrektur einmünden. Das unmittelbar vorliegende und in der Hierarchie eine Etage höher angesiedelte 0.62-Retracement (707.80 USD) stellt die eigentliche Ziellinie der dann folgenden Korrektur dar, doch stellt sich bei derart hochgradigen Retracements immer ein mehr oder weniger deutliches Überschießen ein.

Tesla und die zu erwartende Kursbewegung
Mit dem Erreichen des Zielbereiches muss der Trend noch nicht abgeschlossen sein, vielmehr erwarte ich eine größere seitliche Entwicklung. Der Chart zeigt das in Form eines Triangles. Größere Gefahren sind dem Chart momentan noch nicht abzulesen. In den folgenden Wochen kann sich durchaus eine kleinere Korrektur für die Aktie von Tesla einstellen. Das Signal hierfür wird mit Bruch der 0.24-Unterstützung bei aktuell 524.05 USD geliefert. Solange die 0.62-Linie (413 USD) nicht gebrochen wird, besteht keine Gefahr.

Fazit:

Der Aufwärtstrend wird sich auch noch weiter fortsetzen. Das zu erwartende Potenzial präsentiert sich für den kürzeren Horizont nicht mehr ganz so profitabel. Die Absicherung sollte spätestens bei aktuell 413 USD (0.62-Retracement) erfolgen.

Hier klicken und kommentieren

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Aktien

Markus Koch LIVE vor dem Handelsstart in New York – die Woche der Quartalszahlen

Redaktion

Veröffentlicht

am

Von

Markus Koch meldet sich im folgenden Video LIVE vor dem Handelsstart in New York. Er bespricht die nun anstehende wichtigste Woche bei den Quartalszahlen in den USA.

Hier klicken, um den Inhalt von YouTube anzuzeigen

weiterlesen

Aktien

Der nächste Corona-Impfstoff steht in den Startlöchern – Werbung

Avatar

Veröffentlicht

am

Werbung

Lieber Börsianer,

nach den Präparaten von Moderna und BionTech steht mit dem Wirkstoff von AstraZeneca der nächste Impfstoff vor der Zulassung in der EU. Die Freigabe durch die Gesundheitsbehörden wird Ende Januar erwartet.

Vor einem Jahr starteten innerhalb kürzester Zeit weltweit mindestens 171 Impfstoffprojekte. Noch vor wenigen Jahren hätte man für die Erforschung eines Impfstoffes mindestens 15 bis 20 Jahre angesetzt. So viel Zeit hat die Welt jetzt nicht. Neue Technologien ermöglichten eine enorme Beschleunigung der Forschung, so dass jetzt bereits mit 2 Präparaten in Deutschland geimpft werden kann.

Es kann kaum schnell genug mit der Zulassung gehen

Dennoch wird der Impfstoff von AstraZeneca sehnsüchtig erwartet. Die Produktionskapazität von Moderna und BionTech-Partner Pfizer reichen bei Weitem nicht aus, um große Teile der Bevölkerung schnell zu impfen. Zudem stehen die Lieferketten unter einem enormen Druck, weil die Impfdosen bei zweistelligen Minusgraden transportiert und gelagert werden müssen. Der neue Impfstoff von AstraZeneca kommt hingegen mit normalen Kühlschrank-Temperaturen aus.

Mehrere Staaten, darunter Österreich, Tschechien, Dänemark, Griechenland und die Balkan-Staaten forderten bereits, den Impfstoff schon vor der eigentlichen Zulassung zu verteilen.

Impfstoffproduktion führt zu Milliardeneinnahmen

Die zugelassenen Präparate werden den Herstellern derzeit förmlich aus den Händen gerissen. Die Herstellung und der Vertrieb der Impfdosen ist ein Milliardengeschäft. Die Konzerne verdienen noch mindestens so lange, bis genug Menschen geimpft sind, um die Krankheit wirksam zurückzudrängen. Doch sind die Unternehmen deshalb eine gute Geldanlage?

Machen Sie nicht jeden Trend mit

Viele Anleger investieren jetzt in Moderna. Die Aktie hat in den vergangenen Monaten mehr als tausend Prozent gewonnen. Die Story klingt ja auch zu schön. Es gibt eine Krankheit, die unsere ganze Welt in…..

Wollen Sie meine komplette Analyse lesen?

weiterlesen

Aktien

Markus Koch LIVE vor dem Handelsstart in New York – Corona belastet die Aktienmärkte

Redaktion

Veröffentlicht

am

Von

Markus Koch meldet sich im folgenden Video LIVE vor dem Handelsstart in New York. Die Verschärfung der Coronakrise belastet heute die Aktienmärkte.

Hier klicken, um den Inhalt von YouTube anzuzeigen

weiterlesen

Anmeldestatus

Meist gelesen 7 Tage