Finanznews

Wirtschaft immer schwächer, aber Zinsen fallen nicht Trotz Dow Jones 40.000 Punkte: Das ist die große Gefahr! Videoausblick

Der Dow Jones erreichte gestern erstmals die Marke von 40.000 Punkten – die Euphorie ist groß, was soll schon schief gehen? Aber das Allzeithoch beim Dow Jones und den anderen Indizes geht einher mit einer immer stärkeren Abschwächung der US-Wirtschaft (sichtbar im Citi Economic Supreise Index). Diese Abschwächung feiern die Aktienmärkte – und ignorieren dabei bislang noch, dass damit eine sehr unschöne Situation entstehen dürfte: eine immer schwächere Wirtschaft bei einer gleichzeitig aber weiter zu hohen Inflation, als dass die US-Notenbank Fed in nächster Zeit die Zinsen senken könnte. Daher ist es wohl nur eine Frage der Zeit, bis schlechte US-Daten auch wirklich schlechte Daten sein werden. Sind die USA bereits in einer Stagflation?

Hinweise aus Video:

1. Zahlreiche Fed-Direktoren sprechen über längere Zeit hohe Zinsen

2. Zahlungsbilanz: Wie sich China vom Westen abwendet



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

11 Kommentare

  1. "Kollege aus Bayern"

    Auf Schlaumeier, die „solche Sachen schreiben“ müssen Sie doch eh nicht hören. Machen Sie weiter so, wir sind Ihnen sehr dankbar und wissen Ihre Berichterstattung sehr zu schätzen ! Sie sind objektiv in Ihrer Sichtweise und zeigen immer eine neutrale Sicht auf alle Dinge. Wenn dann Szenarien mal nicht so eintreten, wie sie aufgezeigt wurden, dann liegt das mit Sicherheit nicht an der falschen Einschätzung, sondern vielmehr an der schon jahrelang vorherrschenden Manipulation der Märkte, nach dem Motto „der Wahnsinn treibt den Wahnsinn“.

  2. Herr Hell sieht weiter steigende Kurse aus den Gründen dargestellt in seinem sehr interessanten Video:
    https://www.youtube.com/watch?v=813ibjzxHL8

    1. @DS, ich zitiere Sie mit Datum vom 14. Mai 2024 18:47 Uhr:

      „Was für eine dumme Angeberei! Wenns so leicht wäre, wäre jeder schon Millionär..“

      https://finanzmarktwelt.de/inflation-zinsen-aktienmaerkte-heute-kommt-die-vorentscheidung-videoausblick-310108/

      1. biasbasti oder so..

  3. @ Permanix: Meinte mit meinem Kommentar vom 14.5. nicht dich, sondern bias_basti. Deine Kommentare mag und schätze ich!

    1. @DS. Ok, sorry, kein Problem. Das Video ist mutig, das Szenario nicht unmöglich, ich bleibe dennoch vorsichtig und nutze die Chancen in kleineren Zeitfenstern. Blind nur in in eine Richtung marschieren, geht eventuell lange gut, aber es wird einen irgendwann auffressen. Ausnahme sind für mich sehr solide langfristige Anlagen.

      1. @ Permanix: Sehe ich auch so Wenn Indices dann nur sehr kurzfristig – intraday. Daher trade ich momentan lieber Gold.

  4. Dr. Sebastian Schaarschmidt

    40 000 Punkte im Dow sind schon ne Hausnummer. Oder ..? Mein lieber Mann, wer hätte das im März 09 gedacht…?

    Dow bei gerade mal 6500 Punkten.

    Klar dürfte aber auch sein, das das Gros des Anstiegs schon hinter uns liegt oder glaubt hier jemand im Ernst, der Dow macht nochmals gut 500 Prozent- innerhalb der nächsten 15 Jahre…?

    Das nennt sich Basiseffekt. …Je höher der Ausgangswert …aber lassen wir das…

    Selbst eine Verdoppelung, auf dann 80 000 Punkte ,dürfte schwer fallen, es sei denn die Notenbanken helfen wieder kräftig mit…

    Die Verschuldung wird das Hauptthema der kommenden 25 Jahre werden…Jährlich legt die US Gesamtverschuldung ,um über 3000 Milliarden US Dollar zu, Tendenz steigend….

    Und niemand ist bereit dem zu begegnen, weder die Demokraten – noch die Republikaner…

    Die US Verschuldung startete mal bei um die 5,5 Billionen US Dollar in 2000,nur die Staatsverschuldung wohlgemerkt…

    Damals hieß es noch, demnächst- also 2005- sei man völlig schuldenfrei…Wer’s glaubt…?

    Die FAZ, das Handelsblatt und die Wirtschaftswoche berichteten seinerzeit ausführlich darüber…

    Von wegen schuldenfrei…bald werden hier die magischen 35 Billionen fallen…Tendenz ebenfalls stark steigend…

    Die Notenbanken werden über die Kurse in den nächsten 25 Jahren bestimmen, höher und länger als bisher..

    Alles hängt von den Notenbanken ab, mehr denn je…

    1. @ Schaarschmidt: Bedenke: Mehr Schulden = mehr Geldentwertung = Sachwerte werden wertvoller. Die Bewertung der Sachwerte, d.h. auch Aktien, kann in Antizipierung weiterer Geldentwertung überproportional steigen als Flucht aus und Schutz vor selbiger.

  5. Auch interessant, Dr.Andreas Beck bei Mario Lochner, er war auch schon zuversichtlicher.Der DAX und De mit den kontraproduktiven Sanktionen scheinen ihn eher zu verwirren.
    Wenn der Beck vorsichtig wird wird der Bulle bald beim Metzger im Schlachthof landen.Gold und China bieten bessere Chancen als der rohstoffarmeWesten

  6. Das Video ist zu finden, googeln- DAX RALLY IRRATIONAL

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage

Exit mobile version
Capital.com CFD Handels App
Kostenfrei
Jetzt handeln Jetzt handeln

75,0% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld.