Folgen Sie uns

Finanznews

Trump lügt – und die Fed als Risiko! Videoausblick

Avatar

Veröffentlicht

am

Donald Trump und die US-Regierung haben im Irankonflikt offensichtlich gelogen: nun tauchen Berichte von 11 amerikanischen Verletzten durch die iranischen Raketen-Angriffe am 08.Januar auf – bekanntlich hatte Trump selbst gesagt, dass es keinerlei Verletzte gegeben habe. Das könnte heute ein Thema werden an den Aktienmärkten, die heute auch die Daten aus China verdauen müssen (Industrieproduktion und Einzelhandelsumsatz besser, BIP wie erwartet mit langsamsten Wachstum seit 29 Jahren). Die US-Aktienmärkte einmal mehr mit neuen Allzeithochs, die Fed erzeugt mit ihrer Geldpolitik ein Blase an vielen Märkten. Daher ist die Fed nicht der Retter der Märkte, sondern letztendlich das größte Risiko für die Märkte..

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

7 Kommentare

7 Comments

  1. Avatar

    Marcus

    17. Januar 2020 09:48 at 09:48

    Ich möchte wirklich mal wissen welche geistig beschränkten da so massiv kaufen? Oder ist das einfach nur die häufig zitierte “Hausfrauenrallye” die meistens in der Endphase eintritt bevor es bergab geht?

    Heute dürften es auf jedenfall die 3.330 im S&P werden, der Future steht ja schon wieder fast 10 Punkte höher als gestern.

    • Avatar

      Columbo

      17. Januar 2020 10:15 at 10:15

      Ob die Käufer „geistig beschränkt“ waren, kann man erst hinterher sagen, wenn sie nicht rechtzeitig ausgestiegen sind und alles verloren haben. Trotz Euphorie kauft man Gold. Also ist das Ganze den „Massivkäufern“ doch nicht ganz geheuer.

  2. Avatar

    Macwoiferl

    17. Januar 2020 09:59 at 09:59

    Das Ganze hat schon einen deutlichen Hauch von Endzeit.
    Die täglichen 70 Mrd. die ins Schattenbankensystem gekippt werden müssen – aus der Nummer kommt die FED nie wieder raus.
    Mein Vorschlag an @Markus Fugmann: Die NZZ hat mal beschrieben, was es mit diesem REPO-Markt eigentlich auf sich hat und welches enorme systemische Risiko davon ausgeht! Wäre mal ein Thema.
    Ferner: Statt warten auf den Kursknick- der niemals kommen wird- ein Stück: So sorge ich vor im Crash (ist ja bisweilen schon gelaufen hier)
    Vielleicht auch Major Rütting mit einer Hochrechnung: Wo stehen wir bei derzeitigem Tempo kurstechnisch im November 2020?

    Gewiss ist nur: Mister Hot Air Balloon tobt sich finanztechnisch mit Hilfe der völlig unterjochten FED nach allen Regeln der Kunst aus.
    Die Frage ist, was passiert nach der Wiederwahl des Worst Businessman on Planet Earth?

    • Avatar

      Ice 9

      17. Januar 2020 11:29 at 11:29

      Nach der Wiederwahl wird er USA an die Wand (ge)fahren (haben), so wie er ja selbst schon 2 mal (oder waren es drei mal?) einen Bankrott hingelegt hat. Nicht umsonst sagt der Volksmund ‘Ende der Fahnenstange’ :) Nur, wer soll dann die USA bail-outen? Niemand. Dass die FED die Blase immer weiter anheizt kann ich mir nur so erklären, dass sie hoffen durch die Erzeugung einer massiven Inflation ihre Schulden los zu werden.

      • Avatar

        Ice 9

        17. Januar 2020 11:44 at 11:44

        PS: Gerade gelesen: ‘Trump nominiert Goldstandard-Anhängerin Shelton für Fed-Posten’. Also vllt. erst beabsichtigte Hyperinflation um die Schulden los zu werden, dann eine Währungsreform mit neuem Goldstandard (bevor es die Chinesen machen). 2020 wird es wohl noch wie bekannt weiter gehen, in der zweiten Amtszeit wird es dann interessant.

  3. Avatar

    Realitätsleugner

    17. Januar 2020 13:23 at 13:23

    Wo sind denn alle Shortis? Wieder nicht dabei :-)

  4. Avatar

    Whistelbläser

    17. Januar 2020 13:30 at 13:30

    Das geistige Eigentum von DT muss schon sehr klein sein, wenn man meint ,dass man Verletzte des Angriffs verheimlichen kann.Das gibt eine gute Gelegenheit eines schlecht bezahlten Verletzten um als Whistelblower ein Zubrot zu verdienen.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Finanznews

Coronakrise: Arbeitslosengeld in US-Aktienmarkt investiert! Marktgeflüster (Video)

Avatar

Veröffentlicht

am

Die Coronakrise treibt immer wieder seltsame Blüten – und eine davon ist, dass offenkundig die arbeitslos gewordenen Amerikaner in großem Umfang in den US-Atienmarkt investiert haben (sichtbar an Kontoeröffnungen und Trading-Volumina bei US-Brokern). Ca 60% der arbeitslos gewordenen US-Amerikaner haben mit den staatlichen Hilfen mehr Geld zur Verfügung als vor der Coronakrise, als sie einen, zwei oder gar drei Jobs hatten. Dieses zusätzliche Geld sorgte für gute Stimmung, der Anstieg der Aktienmärkte ist letztlich ein Beleg für diese positive Stimmung. Heute allerdings Zurückhaltung vor der mit Spannung erwarteten Pressekonferenz von US-Präsident Donald Trump zu China (zeitlich wohl um den Börsenschluss herum)..

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

weiterlesen

Finanznews

Coronakrise: Schneeballsystem trifft Anlagenotstand! Videoausblick

Avatar

Veröffentlicht

am

In der Coronkrise wird offensichtlicher, was ohnehin seit Jahren der Fall ist: unsere Wohlstandsillusion wird durch ein Schneeballsystem finanziert, indem alte Schulden durch Aufnahme neuer Schulden finanziert werden – wobei die Rück-Zahlungsversprechen in die immer weitere Zukunft verschoben werden. Das System funktioniert auch deshalb so gut in der Coronakrise, weil die Kapital-Sammelstellen unter Anlagenotstand leiden nach Abschaffung der Zinsen – und daher diese Schulden kaufen, die wiederum von den Notenbanken und Staaten garantiert werden. Faktisch heißt das: der Staat macht Schulden – dann kaufen Banken, Pensionkassen etc. diese Schulden, die Notenbanken garantieren diese Schulden, und die sich immer stärker verschuldenden Staaten garantieren die Notenbanken. Herrlich, ein solches Schneballsystem! Aber dauerhaft aufrecht zu erhalten?

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

weiterlesen

Finanznews

Aktienmärkte: Alles bullisch, oder was? Marktgeflüster (Video)

Avatar

Veröffentlicht

am

Die Aktienmärkte steigen heute weiter – und nun erhöhen Wall Street-Analysten iher Kursziele und erwarten weitere Gewinne. Dafür gibt es einige Argumente – eines (vielleicht das Entscheidende) davon ist: weil die Notenbanken alles kaufen ausser Aktien, bleiben den Investoren nur noch die Aktienmärkte (siehe dazu das heutige Interview mit Leonhard Fischer) als Investment. Inzwischen sind viele Parameter bereits auf Anschlag, im S&P 500 etwa ist derzeit keine einzige Aktie überverkauft – die Liquiditäts-Flut der Notenbanken hebt also alle Boote. Risikofaktoren wie die sich verschärfenden Spannungen zwischen den USA und China sowie Trumps Drohung gegen die amerikanischen Social Media-Unternehmen werden verdrängt. Geht die Rally also weiter?

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

weiterlesen

Anmeldestatus

Meist gelesen 30 Tage