Konjunkturdaten

Aber: Household Survey ganz schwach - daher Märkte nicht unter Druck US-Arbeitsmarkt: Mehr Stellen als erwartet!

US-Arbeitsmarkt neue Stellen

Frische Nachrichten vom US-Arbeitsmarkt: Die US-Arbeitsmarktdaten (Oktober) sind mit 261.000 neuen Stellen besser ausgefallen als erwartet (Prognose war +200.000 Stellen; Vormonat war 288.000 Stellen, nun auf 315.000 nach oben revidiert).

Die US-Stundenlöhne liegen mit +0,4% zum Vormonat höher erwartet, und mit +4,7% zum Vorjahresmonat wie erwartet (Prognose war +0,3% zum Vormonat und +4,7% zum Vorjahresmonat; Vormonat war bei +0,3% und +5,0%).

Die US-Arbeitslosenquote liegt bei 3,7% (Prognose war 3,6%; Vormonat war 3,5%). Die Beteiligungsquote (participation rate) liegt bei 62,2% (Vormonat war 62,3%).

Aber: der Household survey liegt bei -306.000 nach +204.000 im Vormonat!

Was ist der Houehold Survey: „The household survey has no duplication of individuals, because individuals are counted only once, even if they hold more than one job. In the establishment survey, employees working at more than one job and thus appearing on more than one payroll are counted separately for each appearance.“

Erste Reaktion der Märkte: US-Futures nach unten, Renditen nach oben – aber die Bewegungen halten sich noch in Grenzen bisher. Der ganz schwache household survey hellt ddie Stimmung aber jetzt zunehmend auf!

Und: Full-time workers:-433.000 Part-time workers: +164.000



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

4 Kommentare

  1. Da geht es erstmal kurz nach unten und dann kräftig nach oben, bin mal gespannt wie das wird wenn die Amis in 1 Stunde starten.

  2. Household Survey…..haha, hamma wieder was gefunden😂😂

    1. @Marcus, was meinst du damit??

      1. Hallo Markus, ich meinte da haben die Märkte wieder was gefunden um zu steigen. Ich persönlich kannte diesen Parameter bis jetzt nicht, weil er noch nie erwähnt wurde. In der Vergangenheit hat das auch keine Rolle gespielt. Zudem ist ein Survey eigentlich auch nur eine Art Umfrage. Es ist eigentlich genauso wie bei den Inflationsdaten von vor 4 Wochen.

        LG

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage