Devisen

US-Dollar vs Yen: Nach der US-Zinssenkung vor einem Rebound

Symbolbild für US-Dollar, Euro, Yen, Pfund

Die unerwartete Zinssenkung der US-Notenbank gestern Nachmittag hat sowohl die Entwicklung des US-Dollar als auch den anderen Währungen kurzfristig geprägt. Offiziell hat die Fed die Zinsen kräftig um 0,5 % gesenkt, um die negativen Auswirkungen des Coronavirus für die Wirtschaft einzuschränken. Ob diese Aktion das erhoffte Ziel erreichen wird, kann momentan noch niemand so genau wissen. Die weltweiten Aktienmärkte befinden sich nach wie vor im Blindflug. Es ist noch gar nicht möglich abzuschätzen, welche Konsequenzen das Coronavirus für die weltweite Wirtschaft langfristig haben wird. Die Finanzmärkte haben auf die Zinssenkung negativ reagiert.

Viele Analysten und Investoren haben die Fed-Zinssenkung klar als eine Bestätigung für eine bevorstehende Krise interpretiert. Am Devisenmarkt konnte man, wie so oft bei solchen spontanen Entscheidungen, hohe Kursschwankungen und erhöhte Volatilität beobachten, die jedoch nur von kurzer Dauer war. Anschließend haben sich die Märkte wieder beruhigt und die Kurse kehrten in die normale Handelsrange zurück. Der US-Dollar wurde kurzfristig verkauft, aber vor einer Panik kann am Forex-Markt keine Rede sein. In Wirklichkeit wusste fast jeder, dass nicht nur die FED, sondern auch die anderen Notenbanken die Zinsen demnächst senken werden. US-Dollar gegen Yen konnte gestern Nachmittag seinen langfristigen Abwärtstrend weiter fortsetzen. Der Kurs ist in den Nachmittagsstunden weiter gefallen und erreichte am Abend die Unterstützung bei 107,06

Die mögliche Entwicklung bei US-Dollar vs Yen heute

In der asiatischen Handelssitzung hat sich die gestrige Abwärtsbewegung beim US-Dollar gegen Yen nur noch leicht fortgesetzt. Das Währungspaar ist kurzfristig unter die 107,00-Marke gefallen, doch dann haben die Anschlussorders auf der Unterseite gefehlt. Es war eine klare Bestätigung, dass der Markt überverkauft ist, und dass es demnächst zu einem Rebound kommen wird. Die fernöstlichen Aktienmärkte haben heute Nacht gemischt performt. Der Nikkei 225 hat mit +0,07% geschlossen. Der US-Dollar vs Yen konnte insgesamt über 40 Pips zulegen.

Aktuell (Mittwochmorgen) befindet sich USD/JPY bei ca. 107,50. Die Indikatoren im kurzfristigen Bereich generieren frische Long-Signale, was zu einem weiteren Kursanstieg führen kann. In der europäischen Session wird es sich endgültig entscheiden, ob der US-Dollar seine Talfahrt stoppen kann. So wie es aktuell aussieht, stehen die Chancen für eine Gegenreaktion auf der Oberseite gut. Die ersten Kauforders werden schon von den Bullen am Markt platziert und es ist jetzt schon spürbar, dass sich heute eventuell gute Einstiege beim USD/JPY bieten werden.

Sollte der Major seine Erholung fortsetzen und den wichtigen Widerstand bei 107,75 brechen, kann es für den US-Dollar wirklich interessant werden. Die nächste wichtige Marke wartet dann erst bei 108,10 (23,6 Fibonacci-Retracement). Bis dahin hat USD/JPY heute Potenzial. In diesem Bereich sollte man jedoch langsam an die Gewinnmitnahme denken. Die Daytrader werden hier sehr wahrscheinlich ihre Long-Positionen schon schließen, was den Kurs erneut unter Druck bringen kann. Wer noch weiter Long bleiben möchte, sollte mit einem Trailing-Stop arbeiten.

Sollte der US-Dollar wider erwartend doch schwächer werden, kann der Kurs zuerst bis 107,00 fallen. Unter der „big figure“ wartet bei 106,91 die nächste Unterstützung, die den Kurs auffangen wird. Auf diesem Niveau sollte man jedoch die Lage neu analysieren, da man jetzt noch nicht sagen, wie sich dann die Indikatoren verhalten werden. Am heutigen Handelstag werden zahlreiche Wirtschaftsdaten veröffentlicht, die ebenfalls die Kursentwicklung beim US-Dollar gegen den Yen beeinflussen können. Bleiben Sie heute besonders diszipliniert, denn es kann allgemein zu erhöhten Schwankungen kommen.

US-Dollar vs Yen Chartbild

Die hier gezeigten Analysen stellen keine Anlageberatung dar und sind daher auch keine Empfehlung zum Kauf bzw. zum Verkauf eines Wertpapiers, eines Terminkontraktes oder eines sonstigen Finanzinstrumentes. Die Wertentwicklung der Vergangenheit bietet keine Gewähr für künftige Ergebnisse. Die bereitgestellten Analysen sind ausschließlich zur Information bestimmt und können ein individuelles Beratungsgespräch nicht ersetzen. Eine Haftung für mittelbare und unmittelbare Folgen aus diesen Vorschlägen ist somit ausgeschlossen.



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage