Devisen

USDCAD: Rebound oder schon die Trendwende?

USDCAD befand sich seit Anfang Juni in einem klaren Abwärtstrend. Nachdem das High bei 1,3565 nicht erobert werden konnte, haben die Bullen angefangen ihre Long-Positionen zu schließen, was zu fallenden Kursen geführt hat. In solchen Situationen ist es ganz natürlich, dass neue Trends schnell und konsequent eingeleitet werden. Dass aber aus dieser Short Bewegung so ein langer und stabiler Abwärtstrend entstehen wird, damit hat wohl vor fünf Wochen wohl keiner gerechnet. Einer der Gründe, warum das passiert ist, war sicherlich der steigende Ölpreis. Wer Loonie (CAD) gerne handelt, sollte immer den Ölpreis im Auge behalten und genau beobachten. Es entstehen nämlich sehr häufig Korrelationen zwischen dem Öl und CAD. Verwunderlich ist es eigentlich nicht, denn Kanada ist von diesem Rohstoff stark abhängig.


Werbung: Trade.com bietet einen der geringsten Spredas aller CFD-Broker beim Germany 30 CFD. Vollständiger Kunden-Support in deutscher Sprache! Und wir bieten Ihnen ein umfangreiches und kostenloses Ausbildungspaket für Ihr zukünftiges Trading. Handeln Sie zum Beispiel Google, Apple, GBP/USD, EUR/GBP, Gold, FTSE, DAX und über 2.100 weitere globale CFDs, einschließlich den neuen Cannabis-Aktien Mehr dazu erfahren Sie beim Klick an dieser Stelle.

Im USDCAD hält das Low bei 1,3034 vorerst

Als sich das Tief bei 1,3034 zu einer starken Unterstützung ausgebildet hat, wurde vielen Händlern klar, dass die Luft auf der Unterseite dünn wird und es an der Zeit ist, über einen Rebound nachzudenken. Die Gegenreaktion hat nicht mehr lange auf sich warten lassen. Natürlich haben die guten Arbeitsmarktdaten aus den USA dem USD eine zusätzliche Dynamik geliefert, und der Rebound wurde somit bestätigt.

Aktuell befindet sich der Kurs im USDCAD bei 1,3115 und es stellt sich die Frage: Wohin geht die Reise weiter? Solange der 23,6% Fibonacci Retracement bei 1,3155 nicht gebrochen wird, geht man mehr von einer Gegenbewegung aus. Dieser Widerstand wird aus technischer Sicht signifikant sein und über den weiteren Kursverlauf entscheiden. Sollte diese Marke brechen, werden Break-Out Trader neue Long Positionen eröffnen, was dem Kurs beim weiteren Anstieg behilflich sein wird. Als nächstes Kursziel ist das Level von 1,3234 zu sehen, wo sich der 38,2% Fibonacci Retracement befindet. Hält dagegen der Widerstand bei 1,3155, kann es sehr schnell zu einer Enttäuschung und neuen Verkäufern kommen.
Von der News-Seite werden wir heute eher in Ruhe gelassen, es stehen keine wichtigen Daten an, also wird der Markt sich sehr wahrscheinlich technisch orientieren. Wie gesagt, beobachten Sie parallel die Ölpreis-Entwicklung, denn sie kann sehr wohl den USDCAD Preis in den nächsten Tagen beeinflussen.

USDCAD seit Mai



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage