Europa

Verbraucherpreise Eurozone für Juli steigen auf 2,2 Prozent

Figur schürft Münzen

Die Verbraucherpreise für die Eurozone für den Monat Juli wurden soeben von Eurostat als Vorabschätzung veröffentlicht. Im Jahresvergleich steigen sie um 2,2 Prozent bei Erwartungen von 2,0 Prozent. Im Juni war es noch eine Steigerung von 1,9 Prozent. Man sieht die Zunahme der Energiepreise von 12,6 Prozent im Juni auf 14,1 Prozent im Juli. Aber die Verbraucherpreise für Lebensmittel, die machen wie bereits gestern in Deutschland (von 1,2 auf 4,3 Prozent) einen Satz nach oben von +0,5 Prozent auf +1,6 Prozent. Dienstleistungspreise stiegen von +0,7 Prozent auf +0,9 Prozent.

Grafik zeigt Details der Verbraucherpreise in der Eurozone im Juli



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage