Finanznews

Heute US-Inflationsdaten - Rally oder weiter abwärts? Wall Street-Nackenschlag, Tesla und Elon Musk! Videoausblick

Das war gestern ein echter Nackenschlag für die Wall Street – vor allem aber auch ein Nackenschlag für Elon Musk und die Tesla-Aktie, die mehr als -8% eingebrochen ist. Also musste Elon Musk einen weiteren Absturz der Tesla-Aktie stoppen mit der Behauptung, bis zum Jahr 2025 keine eigenen Aktien mehr zu verkaufen. Ob er dieses Versprechen wirklich einhalten kann angesichts der Finanzlöcher bei Twitter? Die Wall Street jedenfalls hat sich vor allem durch dieses Versprechen beruhigen lassen, die US-Futures etwas höher. Im Fokus heute 14.30Uhr die Inflationszahlen aus den USA (PCE) – sind sie niedriger, düften die Märkte sich weiter erholen, sind sie höher, folgt der nächste Abverkauf, der dann jedoch eine gute kurzfristige Trading-Long-Chance wäre..

Hinweise aus Video:

1. Volkswagen-Aktie mit KGV bei 3,91

2. Dax: Ringen um die richtungsweisende 14.000-Punkte-Marke

3. Literaturhinweis Vince Ebert: „Lichtblick statt Blackout“

4. Newsletter-Anmeldung hier: https://finanzmarktwelt.de/newsletter/



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

18 Kommentare

  1. Es wäre doch ein Novum, wenn die Fed die Lage richtig einschätzen würde und wir ihr deshalb glauben sollten. Die Geschichte, besonders die jüngere, zeigt das Gegenteil. Die Fed läuft dem Markt hinterher. Sie wird es auch diesmal tun, das zeigen die extrem invertierten Eurodollarkurven an. D.h. die Zinssenkung kommt früher als erwartet und heftiger. Das ist dann für die Aktienmärkte aber kein gutes Zeichen, sondern ein schlechtes, denn es geschieht als Reaktion auf eine Rezession, die schnell und ausgeprägt kommt. Das zeigen die Anleihemärkte an, ist also nicht Ergebnis meiner eigenen Glaskugel. In dieser Hinsicht waren die Märkte in der Vergangenheit ziemlich treffsicher. Die Inflation ist die Reaktion auf einen massiven Angebotsschock, wird also schnell fallen. Übrig bleibt eine strukturelle Komponente aus der Deglobalisierung, der irrsinnigen Energiepolitik und der Aufrüstung, die vermutlich dafür sorgt, dass wir nicht so schnell unter 2% fallen. Aber die demographische Komponente überwiegt m.E., deshalb haben wir keine Inflation wie in den 70iger Jahren zu befürchten. Dadurch bleibt aber das Problem der Schuldenlast bestehen. Die Regierungen haben zwar eine vorübergehende Entlastung durch den Sprung der Preise. Aber da gleichzeitig Geldgeschenke zur „Inflationsbekämpfung“ verteilt werden, hilft das nicht. Also drücken auch die Schulden mittelfristig die Inflation.

  2. Long Chance, die naechste Baerenmarkt Rally? ich dachte der grosse Abverkauf wie 2018 kommt ueber die Weihnachtstage ?

    Die einzige bisherige Parallele zu 2018 ist dass Sie nach ein paar wenigen negativen Tagen Panik verbreiten und weitere Abstuerze prognostizieren.

    schoene Weihnachten!

    1. ach Jochen, wenn Sie mich mißverstehen wollen, dann bitte! Ich sehe eine gute Chancen für eine technische Erholung vor einem neuerlichen Abverkauf, that´s it! Sie scheinen der Long-only-Fraktion anzugehören und sind jetzt frustriert, aber das ist Ihr Problem, nicht meines. Also bitte aufhören diesen Frust bei mir abzuladen, ok? Einfach besser traden oder investieren, und alles wird gut!

      1. Lieber Fugi,
        Das ist vergebene…..

        egal.
        Danke für deine Arbeit,Website u.vor allem deine genialen 2 Videos am Tag.
        Es war ein geiles,spannendes u.für mich erfolgreiches Jahr und maßgeblich Einfluss auf meine Entscheidungen haben deine Analysen. 2x dieses Jahr hab ich es anders gesehen als du u.bin bei ganz kurzen Trades sau stark mitgefahren aber mir ging der A… auf Grundeis… 😀
        Ich wünsche Dir u.deineFamilie ein gesegnetes Weihnachtsfest u.ein gesundes neues Jahr. Denn alles Geld der Welt is sch.. egal wenn man nicht gesund ist.

        Lg
        Und mach einfach weiter so!!!!

        1. @berti, danke für deine Worte und Glückwunsch zum Trading-Erfolg! Ich wünsche dir und deiner Familie Gesundheit und schöne Feiertage!

          Liebe Grüsse!

      2. schade dass Sie jetzt persoenlich werden und irgendwelche frei erfundenen Annahmen aeussern.

        Ich habe immer geschrieben dass ich ihre Videos hervoragend finde und die Informationen sehr professional praesentiert. Meine alleinige konstruktive Kritik zielt auf die Umsetzung.

        Ein offener Umgang mit Kritik steht jedem weitaus besser. Vor allem wenn man oft und gerne Kritik an Personen aeussert die im anderen Lager sind.

        1. @Jochen, bin eben ein bißchen genervt nicht von Ihrer Kritik (dazu haben Sie jedes Recht, und ich hätte damit keine Probleme!) sondern weil Sie systematisch meine Aussagen verdrehen und mißverstehen – und das toleriere ich nicht!

          1. Ist mir nicht bewusst aber es kommt ja vor dass ein Empfaenger dir Nachricht anders versteht als vom Sender gedacht. Dann hilft es das klarzustellen. Die Nerven zu verlieren und zurueck schiessen(long only, frustriert, erfolglos) ist nicht besonders professionell.

            Schade , weil fachlich sind sie doch wirklich ganz toll. 6 Sterne !

          2. @Jochen
            Herr Fugmann ist in erster Linie rhetorisch sehr begabt, charmant und unterhaltsam. Er zählt zum Kompetenzmittelstand. Seine größten Defizite liegen in der Akzeptanz und dem Verarbeiten von Kritik. Er teilt zwar selber zunehmend öfters sehr einseitig aus, reagiert allerdings in gleichem Maße regelmäßig äußerst pikiert und angefasst, wenn das ab und zu jemand anderes wagt. Leider geht das zusehends zulasten von Neutralität und Ausgewogenheit.

            Ich wünsche allen Lesern und Autoren erholsame Feiertage und ein gutes Neues Jahr 2023!

          3. @Jasmin, da bin ich ja froh dass Sie selbst zur „Kompetenzpoberschicht“ gehören wenn ich zum „Kompetenzmittelstand“ zähle :)

          4. Find ich immer wieder gut.
            Es gehört zum allgemeinen Gegenargumentationsgebaren´, dem anderen beim Ausgehen eigener Argumente immer wieder das Gleiche vorzuwerfen : „er könne keine Kritik vertragen“ „er reagiert empfindlich pikiert“ usw. das ist die letzte Schwelle der hilflosen Verteidigung.

            oder andere werfen auch vor : „du willst immer das letzte Wort haben“
            tja, wenn demjenigen nichts mehr einfällt ….?

          5. @Markus, nicht zur „Poberschicht“, ich verorte mich auf Augenhöhe ebenfalls im breiten Mittelmaß.
            Wie Sie als Profi ja wissen, vereint der breite Mittelstand so ziemlich alles jenseits der unteren und oberen 10%-Quantile, in denen sich die ottonormen Ausreißer dieser Welt so tummeln :)

      3. Naja, das war wohl nichts mit technischer Erholung.

  3. Klasse Video ,dem ist nichts mehr hinzuzufügen. Zur aktuellen Lage natürlich.

    Ich kann meine Klappe natürlich nicht halten und wollte mal Zukunft einstreuen.

    Um das Retailgeld ,um das geht es . Solange immerwieder soviel Geld in Bärenmarktrallys fließt müssen mehr
    Timingverluste her .Das macht die FED.
    Was wenn über den Jahreswechsel hinweg die 2022 Bilanzen aufgrund von gefallen Assets ,mit Hinblick
    auf die Bonität der Bücher ,reduziert werden müssen und danach mit dezimierter Bonität noch eine Rezession mit noch unbekannten zukünftigen Unternehmensgewinnen nochmal ins Kontor schlägt ?

    Und ich meine nicht die offi. globalen Aktien,sondern eher im den Schattenbanken /Hedgefond ./NonBankFinance Bereich.

    Es wird das Jahr der Bilanzen .Irgendwann kann man die Bücher nicht mehr strecken ,da müssen wir hin,jedoch sind wir da noch nicht .

  4. Hallo Herr Fugmann,

    Ihre in der Regel zwei täglichen Videos ein Highlight in der heutigen Medienlandschaft.
    Ich freue mich schon auf Ihre Auftritte im Jahre 2023; bis dahin wünsche ich Ihnen und Ihren Lieben alles Gute.

    Viele Grüße hier aus Bonn

  5. Ich bin ein kleiner privater Trader und das schon seit 30 Jahren. Wir alle wissen, das wir, private Trader, am Ende der Nahrungskette stehen. Ich habe in der Zwischenzeit viele Börsen-Websites besucht. Die meissten erklären die Börsenbewegungen im nachhinein. Was nützt uns das? Richtig, Nichts! Wir privaten Trader sind praktisch in einem finsteren Raum unterwegs ohne Lampe. Hier, bei Finanzmarktwelt, habe ich die Videos von Fugi kennen gelernt. Er ist einer der wenigen, der eine Kerze vor sich herträgt. Natürlich habe ich mich auch schon über ihn geärgert. Aber nicht, weil er falsch lag, sondern weil ich ihm nicht geglaubt habe. Ich an seiner Stelle, hätte schon lämgst das Handtuch geschmissen, bei diesen kruden Kommentaren. Doch er macht weiter und das finde ich echt „Eier in der Hose!“

  6. Schöne Weihnachten und guten Rutsch ins neue Jahr Fugi und allen Zuschauern.

    Auf ein nächstes erfolgreiches Traden 2023.

  7. @ Uwe, die Frage ist doch wie tief die Börsen fallen müssen bis die frustrierten Permas merken, dass Fugi richtig lag und sie selber an ihren Verlusten schuld sind. So wars doch bei den Bitcoin- Gläubigern, die die Skeptiker dauernd als NICHTVERSTEHER titulierten. Es ist ruhiger geworden um diese Geldvermehrer Gemeinschaft. Die neue Epoche wird schwieriger werden, in der kommenden Geldschrumpfungsperiode wird es darum gehen möglichst wenig zu verlieren wie es Marc Faber treffend sagte.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage