Aktien

Wie der Snap-Absturz auch Meta Platforms und Alphabet runterzieht

Die Snap-Aktie ist heute Nacht 30 Prozent abgestürzt. Aktien wie Meta Platforms und Alphabet fallen ebenfalls spürbar. Hier die Hintergründe.

Snap und andere Social Media Apps auf einem Smartphone

Snapchat gerät schon fast irgendwie in Vergessenheit in Zeiten von TikTok? Der Social Media-Anbieter Snap Inc galt bis zum Aufkommen von TikTok als die bedrohliche Konkurrenz zu den Angeboten von Facebook und Instagram, also den Angeboten von „Meta Platforms“. Man konnte sich aber gegen den Giganten nie wirklich durchsetzen. Aber immer noch scheint Snap aus Sicht der Börsianer wichtig zu sein. Heute Nacht hat die Aktie nachbörslich satte 30 Prozent an Wert verloren. Und auch die Aktien von Meta Platforms verloren daraufhin nachbörslich 7 Prozent an Wert. Alphabet (Google) büßte 3,5 Prozent ein, und Twitter notierte nachbörslich 3,7 Prozent im Minus. Die ganze Social Media-Welt ist also heute Nacht durch Snap negativ beeinflusst worden.

Snap zieht mit SEC-Mitteilung den Markt runter

Dies liegt an einer Mitteilung, die Snap gestern Abend nach 22 Uhr deutscher Zeit gegenüber der US-Börsenaufsicht SEC gemacht hat, hier im Wortlaut übersetzt: „Seit unserer Prognose vom 21. April 2022 hat sich das makroökonomische Umfeld weiter und schneller verschlechtert als erwartet. Infolgedessen glauben wir, dass wir wahrscheinlich einen Umsatz und ein bereinigtes EBITDA unter dem unteren Ende unserer Prognosespanne für Q2 2022 ausweisen werden. Wir freuen uns weiterhin über die langfristige Wachstumschancen für unser Geschäft. Unsere Community wächst weiter, und wir sehen weiterhin ein starkes Engagement auf Snapchat und sehen weiterhin und sehen weiterhin erhebliche Möglichkeiten, unseren durchschnittlichen Umsatz pro Nutzer langfristig zu steigern.“

Schock für die Branche

Umsatz und Gewinn bei Snap sollen also schlechter als das untere Ende der Prognosespanne gemeldet werden. Das lässt nichts Gutes vermuten. Und wenn Snap schon miese Zahlen bringen wird, dann werden  auch Meta Platforms (Facebook und Instagram) und andere Anbieter womöglich auch schlechte Zahlen melden? So einfach ist aktuell die Logik der Börsianer. Heute früh sieht man laut Daten von Tradegate, dass die Aktien von Amazon, Alphabet und Meta Platforms die drei am häufigsten gehandelten Aktien bei deutschen Privatanlegern sind. Man ist sich also bei den Privatanlegern bewusst, dass ein erneuter starker Abwärtsschub bei US-Tech-Aktien anstehen könnte, ausgehend von dieser schlechten Nachricht von Snap? Das ist durchaus möglich.

Performance von Snap im Vergleich zu Meta Platforms und Alphabet TradingView Chart zeigt seit Dezember 2021 die prozentuale Performance von Snap mit -67,6 Prozent, Meta Platforms mit -41,5 Prozent und Alphabet mit -24,7 Prozent. Der nachbörsliche Absturz von heute Nacht ist hier bereits enthalten.



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage