Folgen Sie uns

Finanznews

Wie krank ist die deutsche Wirtschaft? Videoausblick

Die deutschen Einkaufsmangerindizes (09.30Uhr) werden heute ein entscheidender Faktor für die Welt-Märkte!

Avatar

Veröffentlicht

am

Heute kommen die deutschen Einkaufsmangerindizes (09.30Uhr) – und das wird ein entscheidender Faktor für die Märkte nach den extrem schwachen Daten aus der deutschen Industrie in den letzten Monaten. Zeigt sich in den Daten eine ähnliche Erholungstendenz wie gestern bei den Daten aus China? Gleichwohl haben auch die besseren Konjunkturdaten aus dem Reich der Mitte gestern nicht verhindern können, dass alle US-Indizes im Minus schlossen (und dabei charttechnische Wende-Signale lieferten). Und das vor dem Hintergrund einer euphorischen Stimmung an den Aktienmärkten: viele glauben nun, dass die Aktienmärkte eine einfach zu bedienende Selbtsbereicherungs-Maschine seien und wetten auf weiter auf steigende Kurse und fallende Volatilität (VIX) – und das geht irgendwann schief..

Werbung: Gratis in Aktien und ETFs investieren. Null-Provision, Null-Aufwand! Erhalten Sie eine Gratisaktie im Wert von bis zu 100€

Beispielfoto für Industrieproduktion in Deutschland: Arbeit an einer Turbine von Siemens. Foto: Siemens (CC BY-SA 3.0)

Ein Kommentar

Ein Kommentar

  1. Avatar

    Dreistein

    20. April 2019 17:56 at 17:56

    Als Italiener,Spanier oder anderes EU-Land würde ich sagen lassen wir die deutsche Wirtschaft wieder aufleben und bestellen deutsche Maschinen, ist doch so wieso auf Pump siehe Target 2 Salden. Die Deutschen können sich nicht dagegen wehren. Lasst uns den Kuchen teilen für die heimische Wirtschaft und für die Staatsfinanzierung durch die Hintertür.
    Den Deutschen wird dann erzählt WIR SIND EXPORTWELTMEISTER! Die freuen sich auch noch Hauptsache Weltmeister.
    Frage an die Redaktion, wo sind eingentlich die deutschen Überschüsse hin? von den USA z.B.
    bis 1971 hatte der US-Dollar eine Goldhinterlegung, daher stammt auch das Deutsche Gold aus den Überschüssen. Deutschland müsste eigentlich Reich sein aber wir haben Schulden, wie ist das nur möglich? Wenn man die Überschüsse von 1972 bis heute nimmt sind das ca. 2,5 Billionen passt so ziemlich genau mit dem Deutschen offiziellen Schuldenstand.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Finanznews

Aktienmärkte: Die nächste Gewinnwarnung.. Videoausblick

Avatar

Veröffentlicht

am

Spötter sagen: wenn die nächste Gewinnwarnung kommt, werden die Aktienmärkte sicher auf ein neues Allzeithoch steigen! Es war bezeichnend, dass gestern nach der Umsatzwarnung von Apple ausgerechnet der Nasdaq 100 der einzige US-Index war, der gestern im Plus schließen konnte (auch wegen dem Anstieg bei Tesla). Die Grundthese der Aktienmärkte lautet: wenn es eng wird, werden wir sehr schnell noch mehr QE von der Fed oder der EZB bekommmen – warum also sollte man jetzt etwa verkaufen? China versucht weiter seine Coronavirus-Zahlen nach unten zu manipulieren, aber ca. 700 Millionen Chinesen leben derzeit in irgendeiner Form in Quarantäne. Damit steht die zweitgrößte Wirtschaft er Welt weitgehend weiter absehbar still..

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

weiterlesen

Finanznews

Aktienmärkte: Glaubt ihr das wirklich? Marktgeflüster (Video)

Avatar

Veröffentlicht

am

Die Frage an die Aktienmärkte muß erlaubt sein: Glaubt ihr wirklich, dass der Stillstand der zweitgrößten Volkswirtschaft der Welt spurlos an den westlichen Unternehmen vorbei streichen könnte? Offenkundig wurde das geglaubt, sonst wäre das Erschrecken über die Warnung von Apple kaum erklärbar! die Erzählung der größeren Player der Aktienmärket geht so: die Sache mit dem Coronavirus ist temporär, da kann man darüber hinweg sehen. Und wenn es nicht schnell vorüber geht, dann werden die Notenbanken uns sowieso retten. Das erinert schon etwas an Pawlosche Hunde, die von den Notenbanken trainiert worden sind! Gemäß der neuesten Umfrage der Bank of America Merrill Lynch sehen die großen Investoren das größte Risiko für die Aktienmärkte nicht etwa in den Folgewirkungen des Coronavirus, sondern in der US-Wahl!

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

weiterlesen

Finanznews

Aktienmärkte: Apple warnt – das ist nur der Anfang! Videoausblick

Avatar

Veröffentlicht

am

Die Aktienmärkte waren in seltsamer Ignoranz davon ausgegangen, dass die Folgeschäden des Coronavirus nicht relevant sein würden – aber dann gestern am späten Abend die Umsatzwarnung von Apple, die zeigt, dass der faktische Ausfall Chinas größere Auswirkungen auf Zahlen und Lieferketten westlicher Firmen hat als zuvor angenommen. Ist die Warnung von Apple nun der Weckruf für die Aktienmärkte? Der US-Konzern wird sicher nicht die letzte Firma sein, die ihre Prognosen senken muß – und das ist alles andere als eingepreist im Umfeld von Allzeithochs an den Aktienmärkten. Wird vor allem die Wall Street nun reagieren – oder bleiben die US-Indizes im Zustand der Liqudiditätsduselei mit unbegrenztem Gottvertrauen in die Fed?

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

weiterlesen

Anmeldestatus

Meist gelesen 30 Tage

Wenn Sie diese Webseite weiter verwenden, stimmen Sie automatisch der Verwendung von Cookies zu. Zur Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen