Allgemein

„Wie tief sind wir gefallen“? Deutsche Politik und der Diesel-Skandal – über „Brechreiz“ und deutsche Revolutionäre..

"Wenn deutsche Revolutionäre einen Bahnhof stürmen, dann lösen sie vorher noch eine Fahrkarte."

Heute gibt es wieder einmal einen Diesel-Gipfel – und jene Autokonzerne, die das Schlamassel verursacht haben, wollen sich etwas bewegen! So heißt es im Vorfeld des Diesel-Gipfels, dass die Autokonzerne Gutscheinde zur Nachrüstung an die Geschädigten ausgeben wollen. Hurra, das ist aber furchtbar nett von den Autokonzernen, nicht wahr? So unglaublich großzügig..

Da überkommt einen doch wirklich der „Brechreiz“, wie Florian Homm treffend formuliert. Und: „Wie tief sind wir eigentlich gesunken“? Ziemlich tief, so scheint es. Aber die Deutschen neigen nicht zur Revolution, in Boom-Zeiten schon gar nicht.

Wie sagte einst Lenin:

„Wenn deutsche Revolutionäre einen Bahnhof stürmen, dann lösen sie vorher noch eine Fahrkarte.“


Sitzt in Untersuchungshaft: Rupert Stadler, inzwischen von Audi beurlaubt
Von Alexander Migl – Eigenes Werk, CC BY-SA 4.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=67267511



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

1 Kommentar

  1. Nochmal, das Dieseltheater ist eine lächerliche Inszenierung der geldgierigen Politik.
    1.) https://www.autozeitung.de/schadstoffe-feinstaub-co2-klimasuender-189741.html
    Seit dem Jahr 2000 wurden vier neue Abgasnormen eingeführt. Der erlaubte Ausstoß sank bei Diesel um 84%, bei Benzinern um 60%. Bei Norm 5 kommt hinten bessere Luft raus als vorne rein. Wir haben es geschafft! Auto die Reinigungsanlage! Natürlich ist das Grünen noch zu wenig. Lieber Atomkraftwerke für die E-Autos. Denn die Zulassungszahlen sind derzeit noch homöopathisch, sollen aber auf 10% gesteigert werden:
    01.01.2017 – reine E-Autos 34.000 – von insg. 45 Mill. = 0,075 %
    01.01.2018 – reine E-Autos 53.800 – von insg. 46 Mill. = 0,11 % –> Wow!
    2.) Kreuzfahrtschiffe, Flugzeuge, (Straßen)Baumaschinen sind die wirklich fetten Umweltsünder. Aber die läßt man ungeschoren, weil man hier nicht melken kann!
    3.) „Das Frauenhofer Institut stellte bereits 2010 fest, daß die Umweltzonen …..“ nicht nur wirkungslos für die Belastung durch Feinstaub, sondern auch durch Stickstoffdioxid“ sind und die Umweltzonen sogar eine Senkung der Stickstoffdioxidemissionen verhindern. (Fraunhofer-Institut: Zielkonflikt zwischen Feinstaubminderung und Stickstoffdioxidreduzierung, 2010).“
    https://www.aerzteblatt.de/forum/120300/Am-Arbeitsplatz-sind-950-Mikrogramm-NOx-8-h-am-Tag-40-h-die-Woche-zugelassen
    Zitat: „Völlig unverständlicherweise werden Jahresdurchschnittsgrenzwert für NO2 von 40µg/m³ im Verkehr festgelegt, obwohl die Grenzwerte von Schadstoffen in Innenräumen weitaus großzügiger betrachtet werden und der Mensch sich zu 70-80 Prozent des Tages in Räumen aufhält. Höchst offiziell sind am deutschen Arbeitsplatz für Beschäftigte laut Bundesgesundheitsblatt 950 µg/m³ Innenraumluft als „Maximale Arbeitsplatz-Konzentration“ (MAK) erlaubt. 20 x so hoch wie für NO2 auf Straßen – und zwar 8 Std täglich und 40 in der Woche!!!“
    Außerdem: Der Hauptumweltschaden bei Autos entsteht bei der Herstellung! (Ich arbeite dort!) Eine schwedische Studie hat eindeutig gezeigt, daß E-Autos bei der Herstellung mehr Umweltschäden verursachen. Und bei der Abwrackprämie war die Umwelt bei den Politikpharisäern auch extrem egal! Es mußten funktionierende Autos verschrottet werden, durften auch nciht nach Afrika verschenkt werden!

    Ergo, wenn kein Verbrechen, sondern nur Umgehung des Sozialismus und irrer Grenzwerte, warum soll man da ein schlechtes Gewissen haben? Wenn ich in der DDR die Mauer überquere hab ich auch keins! Auch wenn es politisch nicht korrekt ist!

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage