Allgemein

600 Mrd. US-Dollar in knapp drei Monaten Wirtschaftswunder in den USA dank Schuldenexplosion

Die USA verfrühstücken ihre Zukunft so rasant, wie ein Bär einen Bienenstock plündert.

Foto: rawpixel.com/Freepik

Das gefeierte Wirtschaftswunder in den USA basiert auf kreditfinanzierten Konjunkturprogrammen, Subventionen und Steuergeschenken. Die Folge: Schuldenexplosion!
Das Ausmaß der Neuverschuldung ist atemberaubend und nimmt dem Wirtschaftswachstum von zuletzt 3,2 Prozent annualisiert seinen Zauber. Dieses Wachstum wurde im 4. Quartal 2023 allein auf staatlicher Ebene mit 833 Mrd. US-Dollar neuen Schulden erkauft. Das entspricht horrenden 12,2 Prozent des Bruttoinlandsprodukts im Schlussquartal 2023. Die finanziellen, politischen und gesellschaftlichen Folgen dieser Schuldensause sind bereits jetzt dramatisch.

Das Wirtschaftswunder in den USA bringt den Schuldenturm ins Wanken

Die Kombination aus Schuldenexplosion und elf Zinsanhebungen der US-Notenbank Fed seit März 2022 hat die Zinslast des Staates auf annualisiert über 1 Billion US-Dollar emporschnellen lassen. Bei der Gesamtverschuldung (öffentlich und privat) in Höhe von 98 Billionen US-Dollar schlagen mittlerweile sogar 4,4 Billionen US-Dollar Zinsen pro Jahr zubuche. Und das bei einer geschätzten volkswirtschaftlichen Gesamtleistung von 28,1 Billionen US-Dollar in 2024.

Zinszahlungen der US-Regierung explodieren auf über 1 Billion US-Dollar
In den USA wird die Milliarde übersprungen. 1,000 Billionen sind nach amerikanischer Zählweise 1 Trillion und nach europäischer Zählweise 1 Billion.

Die Zinslast dürfte weiter massiv ansteigen, da allein seit Jahresbeginn die Staatsverschuldung („Total Public Debt„) von 34,0 Billionen um 600 Milliarden auf 34,6 Billionen US-Dollar angestiegen ist. Das wahre Ausmaß der Verbindlichkeiten, die durch verschiedene Generationenverträge zukünftigen Berufstätigen aufgebürdet werden, dürfte jedoch noch viel höher liegen. Einer Schätzung von truthinaccounting.org zufolge ca. 157 Billionen US-Dollar beziehungsweise 559 Prozent des Bruttoinlandsprodukts (BIP) der USA.

Das Problem ist nun, dass neue Schulden allein für Zinszahlungen aufgenommen werden müssen. Also quasi ein Schneeballsystem auf staatlicher Ebene. Dadurch tickt die US-Schuldenuhr immer schneller.

Getilgt werden kann der Schuldenberg auch durch das momentan sehr ansehnliche BIP-Wachstum nicht mehr. Das zeigt die aktuelle Schuldenexplosion mitten im Wirtschaftswunder. Es bleibt also perspektivisch nur die Enteignung der Gläubiger via Schuldenschnitt oder eine Währungsreform mit nahezu vollständiger Entwertung des US-Dollars. Selbst eine Entschuldung durch schleichende Inflation, wie in den letzten beiden Jahren, kann die Schuldenquote (Verhältnis Schulden zum BIP) in den USA nicht mehr reduzieren. Kurzfristig kann nur die US-Notenbank mit Zinssenkungen und Anleihekäufen (QE) für Entlastung sorgen.

Bidens 500 Mrd. US-Dollar Wirtschaftswunderwaffe

Während in Deutschland der Bundesrat jüngst das „Wachstumschancengesetz“ im Volumen von 3,2 Milliarden Euro verabschiedete, hat das kreditfinanzierte US-Konjunkturprogramm der Biden-Regierung mit dem irreführenden Namen „Inflation Reduction Act“ ein Volumen von 500 Mrd. US-Dollar. Im Rahmen dieses Programmes wird die Reindustrialisierung der Vereinigten Staaten forciert und die Steuern gesenkt, auch zulasten des Industriestandortes Deutschland.

Zu beneiden sind die Amerikaner dennoch nicht, wenn man sich makroökonomisch die Entwicklung der Verschuldung in Relation zum Bruttoinlandsprodukt (grüne Linie) und den Zinsen anschaut. Eine wahrhaft toxische Mischung:

Man stelle sich vor, die US-Regierung würde eine Art Schuldenbremse wie in Deutschland einführen. Dann wäre es sofort vorbei mit dem Aufschwung in den USA.

Das Dilemma der US-Notenbank

Einerseits muss die US-Notenbank die Zinsen attraktiv halten, also am besten real positiv (über der Inflationsrate), damit Investoren nach wie vor US-Schuldscheine kaufen. Auf der anderen Seite ist die Schuldenlast so erdrückend, dass die Zinsen drohen, das Wirtschaftswunder zu ersticken.

Schon jetzt sind Millionen Amerikaner mit den Zins- und Tilgungszahlungen für Kreditkarten, Häuser und Autos überfordert. Die Kreditausfallraten steigen bereits an. Der Druck auf die Notenbank, die Zinslast für den Staat und den privaten Sektor wieder zu senken, nimmt im Präsidentschaftswahljahr 2024 stetig zu. Die Wahl findet in gut sieben Monaten statt. Da Geldpolitik mit starker Zeitverzögerung auf die Realwirtschaft durchschlägt, läuft der Fed die Zeit davon.

Gleichzeitig schwelt der Inflationsbrand weiter und kann jederzeit erneut ausbrechen. Die Rohstoffpreise ziehen in einigen Bereichen wieder deutlich an, zuletzt bei Kakao und Benzin. Daher zögert die Fed die Zinswende hinaus. Ein gefährlicher Balance-Akt.

Warum das Kartenhaus trotz Schuldenexplosion noch nicht kollabiert ist, wird sehr gut in diesem Beitrag von Finanzen100, basierend auf Daten und Recherchen der Wirtschaftsnachrichtenagentur Bloomberg erläutert: „Verschleiert ein „Schweigekodex“ unter Banken und Fonds das wahre Ausmaß der Kreditkrise?“



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

31 Kommentare

  1. Dr. Sebastian Schaarschmidt

    Soweit würde ich nicht gehen. Aber würden die Finanzmärkte den Dollar angehen, das wäre es schnell vorbei mit der Herrlichkeit.

    Nur dazu ist keiner mehr bereit. Aus vielen Gründen, die ich hier nicht mehr erläutern werde…

    Wie eine Währung aktiv angegangen werden kann, hatte man bei uns nach dem Ersten Weltkrieg gesehen. Bis zum Kriegsausbruch ,Anfang August 14, hatten wir nämlich eine goldgedeckte Währung oder zumindest fast goldgedeckt.

    Denn offiziell abgedeckt war nur ein Drittel. Dennoch konnte jeder, wenn er wollte ,sein Papiergeld gegen harte Goldmünzen tauschen, im Wert von eins zu eins.

    Und zwar bestand zum Beispiel eine 20 Mark Goldmünze aus exakt 7,17 Gramm Feingold.

    Dennoch die Leute ahnten schon Schreckliches ,als der österreichische Thronfolger Franz Ferdinand, am 28.Juni 14 ermordet wurde.
    In den folgenden Tagen und Wochen stürmten die Leute ihre Banken und tauschten ihr Erspartes in die Goldmünzen um, so das schon bald die allgemeine Anordnung kam, die Goldeinlösepflicht aufzuheben…
    Aber die Leute, speziell die Reichen und vor allem besser gebildete Oberschicht wusste, was kommt und das war nichts gutes….
    Zwischendurch versuchte man das Gold wieder einzusammeln, mit der Aktion „Gold gab ich für Eisen“.

    Vor allem die unteren Schichten machten dabei kräftig mit, während sich die Ober- und obere Mittelschicht schadlos hielten.
    Mit dem „Versailer Vertrag“ wurde den Deutschen das letzte „bisschen“ Gold genommen, denn die Forderungen entsprachen dem dreieinhalb fachen ,der noch vorhanden Goldreserven des Landes, so das Deutschland defacto keine goldgedeckte Währung mehr hatte und damit der Spekulation an den Märkten hilflos ausgeliefert war.
    Am Ende mussten für einen einzigen US Dollar…4,1 Billionen Reichsmark gezahlt werden….
    4,1 Billionen Reichsmark für einen einzigen US Dollar….das muss man sich mal vorstellen…
    Diese Gegenspekulation gegen die Reichsmark wäre defacto mit einer goldgedeckten Währung unmöglich geworden…Aber die Deutschen hatten offiziell kein Gold mehr…und da die anderen Währungen noch goldgedeckt waren, war der Spekulation gegen die Reichsmark Tür und Tor geöffnet…
    Nur die schlaue Oberschicht, die die ihr Gold in sicheren Verstecken wie der Schweiz hatten, war fein raus..

    Noch heute sind die kaiserlichen Goldmünzen im Umlauf und erzielen je nach Zustand bis zu 5000 Euro je Münze, während das kaiserliche Papiergeld praktisch wertlos ist…

    Soviel zum Thema:“Gold gab ich für Eisen „… Der größten Umverteilungsmassnahme in der deutschen Geschichte…

  2. joa die letzten Auktionen egal welche Laufzeiten ausnahmslos sehr stark……

  3. Das ist aber überall so.
    Wenn Deutschland wirklich das bezahlen will, was versprochen wurde, müssen irgendwo 14,7 Billionen herkommen.
    Ich rate mal: Es wird nicht bezahlt werden. Aber wenn doch, dann mit inflationiertem Geld.

    Dazu die FAZ 2021:
    …Die gesamte Lücke ist demnach binnen Jahresfrist um 95 Prozentpunkte auf 440 Prozent des BIP gewachsen, was einem Betrag von 14,7 Billionen Euro entspricht. Das sei „der größte unsichtbare Schuldenberg in der Geschichte“, fasste der Ökonom seine Bestandsaufnahme am Donnerstag zusammen.12.08.2021

    https://m.faz.net/aktuell/wirtschaft/deutschlands-staatsschulden-summe-liegt-bei-14-7-billionen-euro-17482283.html#:~:text=Die%20gesamte%20L%C3%BCcke%20ist%20demnach,seine%20Bestandsaufnahme%20am%20Donnerstag%20zusammen.

  4. Wenn Risiken auf den Finanzmärkten falsch eingeschätzt werden, kann dies zu einer globalen Finanzkrise führen.

  5. Das wäre dann jedoch sehr beredtes Schweigen, denn seit der Lockerung der Insolvenzregeln durch Corona ist hinreichend bekannt, dass man auf der Schattenbank jeder Pommesbude Blähungenen bekommen und damit die Wohlstandsbilanz schönen kann.
    Würde mal bitte jemand Gläubigerschutz für die Amis beantragen oder muss man mal wieder alles selber machen?

  6. Gläubigerschutz wird vorerst durch Flugzeugträger und US MILITÄR gewährleistet. Scherz.
    Das Militär das wiederum vom Ausland mitfinanziert wird. Lach.
    Die Weltgläubiger und wir alles dafür tun müssen den Schutz aufrechtzuerhalten scheinen. Schmunzeln.
    Der Schein trügt nicht, der Schein ist Realität.
    Boeing Syndrom, Schraube locker, Nicht angenietet, wenn Nieten Nieten vergessen,jeder muss die Möglichkeit haben, auch wenn er nichts kann. Diskriminierungverblödelung. Endstadium Verschuldung, Endstadium Wohlstandverwahrlosung. Verzeihung: MIT DENEN IST KEIN KRIEG ZU GEWINNEN.
    FROHE OKTERN.Ürprünglich EIN FEST DER HEIDEN,

  7. Selbst den Krieg in Vietnam und Afghanistan konnten die USA nicht gewinnen.
    Auch gegen den Irak ging es nur im ersten Irakkrieg mit der Unterstützung „der halben Welt“ und im zweiten Irakkrieg zusammen mit den „Willigen“.
    Diese Kiffer-Armee kann doch nur kleine Staaten aus über 10.000 m Höhe bombardieren, oder Gegner mit fliegenden Schafotts hinrichten, und die Menschen die daneben stehen gleich mit.
    Welcher Flugzeugträger kommt überhaupt noch im Kriegsfall so nahe an einen „richtigen“ Gegner heran, dass die Reichweite der dort mitgeführten Flugzeuge überhaupt ausreicht einen richtigen Gegner anzugreifen und wieder zurückzufliegen? Eine Hyperschallrakete und der Flugzeugträger existiert nicht mehr, bevor ein Flugzeug gestartet werden kann.
    Natürlich wissen die Strategen im Pentagon das auch. Und deshalb muss nun die Ukraine den Krieg führen, und in einigen Jahren wird es Indien sein.
    Und wenn die grüne Sekte weiter so auf Krieg ausgerichtet ist, dann wird auch Deutschland noch von den USA in einen Krieg „begleitet“.

    1. @Helmut
      Wie virtuos!
      Abrakadabra, Whataboutism 1, Deutschland hat fast 15 Billionen Staatsverschuldung 🧙‍♂️
      Simsalabim, Whataboutism 2, die USA konnte keine Kriege in Vietnam und Afghanistan gewinnen 🪄🪄

      Und ich hatte schon befürchtet, in dem Artikel geht es nur um BIP-Wachstum und Verschuldung in den USA. Also irgendwelche langweiligen Wirtschaftsthemen…

      1. @helix52,

        den einzigen, nennenswerten militärischen erfolg konnten die usa erst nach drei wochen 1984 gegen das winzige grenada erringen, selbst den bürgerkrieg haben sie nur halb gewonnen.

        1. @1150
          Danke für deine erhellenden Erklärungen! Jetzt habe ich den fundamentalen Zusammenhang von US-Kriegen aus den 1960er bis 80er Jahren mit impliziter deutscher Generationenverschuldung 100 Jahre später und aktueller wirtschaftlicher Entwicklung in den USA endlich verstanden.
          Da hätte ich auch längst selber drauf kommen können 🤣

          1. @ Helix52,
            das Drama hat schon viel früher begonnen. Die Amis führen nämlich schon immer nur solange Krieg, bis ausgeglichene Mehrheitsverhältnisse herrschen und man schließlich mit einer kontrollierten Minderheit als Zünglein an der Waage die Weichen stellen kann. Deshalb werden Bürgerkriege auch nur zur Hälfte gewonnen bzw. verloren. Wenn Zwei sich streiten…!

          2. @helix52,

            ja, das ist das problem der boy’s, sie können einfach gar nichts, weder krieg noch wirtschaft.

        2. Waren die USA 1945 nicht eine der Siegermächte?

    2. Glückwunsch @Helmut52!
      Wenn dann die Russische Föderation endlich Deutschland annektiert haben wird, bekommen Sie ganz sicher einen hohen, lukrativen Posten, weil Sie so brav gegen die Amis geschrieben haben.
      Die Russland-Basher hingegen, die wir natürlich alle längst registriert haben, müssen sich auf schwere Zeiten in polaren Arbeitslagern einstellen.

      1. Und Helmut wird dann Andalusien in ein Militärbündnis mit Russland führen. Der krönende Abschluss seiner Mission. Seine stolze Brust wird mit unzähligen Orden übersät sein.

      2. Ja Columbo, da könnte ich Ihnen gerne zustimmen. Nur- dann hätten wir beide unrecht.

        Jeder sollte aber seine Meinung haben.
        Mal sehen ob es eintritt.
        Aber bisher habe ich als Verschwörungstheoretiker, der alles hinterfragt, gut leben können.
        So habe ich das Rentensystem 1986 hinterfragt, und mich ab dann noch privat etwas für die Rente getan. Gott sei Dank.
        Deutschland zu verlassen hat sich alleine schon deshalb gelohnt, weil ich dann unter der Sonne Andalusiens leben konnte/kann, und die Freundlichkeit der Andalusier erfahren darf. Für die gesetzliche Rente meiner Frau war Spanien auch noch bombastisch.
        Als ich im Jahre 2000 massiv in physisches Gold investiert habe, weil ich dem Euro nicht getraut habe, war ich in den Augen meiner Bekannten sogar verrückt.
        Naja, bis heute hat der Euro gegenüber Gold etwa 90% verloren.
        Dann war ich zumindest der Sonderling, als ich in Spanien, wo das Wasser sehr billig aus der Leitung kommt, noch einen Tiefbrunnen gebohrt habe.
        Heute sind auch meine Nachbarn froh, dass ich sie mit Wasser beliefern kann.
        Bei Corona war ich nicht nur Verschwörungstheoretiker , sondern in Deutschland wurde ich als Ungeimpfter als Ratte bezeichnet, als Blinddarm der entfernt werden sollte, ersticken lassen wenn die Sauerstoff-Masken knapp werden, und zig anderer menschenverachtender Äußerungen.
        Heute wären immer mehr Menschen froh, wenn sie sich die Pampe nicht hätten spritzen lassen.
        Und heute bin ich wieder Verschwörungstheoretiker in Bezug auf die Ökosekte, Ukrainekrieg, Klimawandel, Geldsystem, usw.

        Die Zeit wird die Wahrheit an den Tag bringen.

        Es ist wie im Kino.
        Und nichts ist schöner als den Film anzusehen und zu sehen, ob der Verschwörungstheoretiker schon von Anfang an die Lage richtig eingeschätzt hat.
        Allerdings:
        Ich hätte nicht gedacht, dass Putin nun wohl zumindest einen großen Teil der Ukraine erobern wird. Sondern das man sich 2023 geeinigt hätte.
        Aber das wird natürlich auch Putins Schuld sein.

        Viele Grüße aus Andalusien Helmut

        1. @Helmut. Es ist nicht wie Kino, sondern wie Leierkasten. Hoffentlich ist Ihr Arm irgendwann mal lahm! Immer wieder dieselbe gequirlte Sch…..

  8. Naja, es macht keinen Sinn vor der Realität die Augen zu verschließen.
    Aber, zuletzt wurde ja auch bei Corona gezeigt, wie sich die Mehrheit in Deutschland ein Narrativ aufschwatzen lässt. Und es geht heute munter mit dem weiter, was die Ökosekte jetzt den Deutschen aufschwatzt.
    Zuletzt wurde in Afghanistan gezeigt, wie eine Moped-Armee die angeblich so hochgerüstete Hightech-Armee der USA zum Teufel jagt. Und die deutschen Soldaten, die 20 Jahre dort die deutsche Demokratie verteidigt haben, sind auch wieder in Deutschland. Und so wird ihnen gedankt?
    https://www.swr.de/swr2/wissen/trauma-afghanistan-bundeswehr-soldaten-nach-dem-einsatz-102.html

    Hat es denn geklappt mit der Demokratie?
    Wenigstens in Afghanistan?
    Jetzt wird erst einmal deutsche Entwicklungshilfe an das Gewaltregime gezahlt.

    t-online dazu
    „Die derzeitige US-Armee ist einem erheblichen Risiko ausgesetzt, die Anforderungen eines einzigen großen regionalen Konflikts nicht erfüllen zu können“, heißt es in dem Bericht. Die „lebenswichtigen nationalen Interessen Amerikas zu verteidigen“ sei demnach derzeit nicht möglich. Das Militär sei „zu schwach“, gemessen an der „zur Verteidigung erforderlichen Stärke“.
    https://www.google.com/search?q=USA+k%C3%B6nnen+keinen+Krieg+mehr+f%C3%BChren&sca_esv=700d84cab0df45f8&sca_upv=1&sxsrf=ACQVn09E2A7kuzACLVoaeQiYrI81IvufSA%3A1711780876874&ei=DLQHZvvzNIyjkdUPxaiwgAs&oq=USA+sind+nicht+mehr+Wehrpflicht&gs_lp=Egxnd3Mtd2l6LXNlcnAiH1VTQSBzaW5kIG5pY2h0IG1laHIgV2VocnBmbGljaHRIAFAAWABwAHgBkAEAmAEAoAEAqgEAuAESyAEA-AEGmAIAoAIAmAMAkgcAoAcA&gs_ivs=1&sclient=gws-wiz-serp

    Ich habe mit Russland eben so wenig etwas am Hut wie mit der Ukraine.
    Wenn die Ukraine den Krieg soweit verloren hat, dass sie weitere erhebliche Gebiete verlieren wird, dann wird sich zeigen ob es richtig war, dass von der Ukraine darauf bestanden hat, dass (bevor es zu Friedensverhandlungen kommen kann) Russland alle eroberten Gebiete (einschl. der Krim) zurückgeben muss. Darauf werden sie lange warten können.
    Und die Deutschen müssen sich nun darauf einstellen, dass ihnen der Krieg in der Ukraine sehr viel Geld kosten wird, was zuerst erhebliche Einsparungen gerade im Sozialbereich mit sich bringen wird.
    Aber- sie wollten ja sgar frieren wenn es Putin schadet.

    Das arbeitgebernahe Institut der deutschen Wirtschaft (IW) geht in einer detaillierteren Untersuchung von 240 Mrd. Euro aus, die Deutschlands Wirtschaft der Krieg bisher gekostet hat. „Während die Ausfälle im Jahr 2022 bei rund 100 Milliarden Euro liegen, stiegen sie im Jahr 2023 wieder auf gut 140 Milliarden Euro an“, so IW-Experte Michael Grömling.
    https://www.capital.de/wirtschaft-politik/ukraine-krieg–so-berechnen-oekonomen-die-kosten-fuer-deutschland-34483558.html
    Und wenn der Krieg noch 10 oder 15 Jahre weitergeht?
    Putin hat gezeigt, dass die russische Wirtshaft gut damit lebe kann.

    Verliert die Ukraine, rechnet die Bundesregierung mit 10 Millionen Flüchtlingen
    Wieviele Millionen kommen davon dann nach Deutschland?

    So, jetzt könnt Ihr Euch das alles schönreden.

    1. @Helmut52

      Auf Ihre Ergüsse antwortet eh keiner mehr.

      1. Doch Columbo Permanix

        1. Es ist mehr eine Frage, als Antwort. Wäre für Sie eine tolle Gelegenheit mal konstruktiv zu antworten, statt immer dieselben Geschichten und unrealistischen Horrorszenarien zu erzählen. Bin sehr gespannt, ob Sie auch lösungsorientiert denken können.

          1. @Permanix
            Na klar kann er lösungsorientiert denken, er hat es doch schon so oft bewiesen.
            Ich fasse kurz zusammen:

            Innenpolitisch werden die Grünen und andere Öko-Sekten mit sofortiger Wirkung verboten. Die AfD erhält ein Mandat für mindestens 15 Jahre, um Deutschland neu zu ordnen, wieder aufzubauen und aus dem tiefen dunklen Tal wieder ins glorreiche Licht eines Sacrum Imperium Romanum Nationis Germaniae zu führen.
            Helmuts Idol Dr. Krall wird zum Veto-König auf Lebenszeit ernannt, um Fehlentwicklungen wie derzeit ein für alle Mal zu vermeiden.
            Die verbliebene Nordstream 2-Röhre wird sofort in Betrieb genommen und pumpt Russengas nach Deutschland, was das Zeug und Putins Gusto gerade hergibt.
            Mindestens sechs Kernkraftwerke gehen ebenfalls sofort wieder in Betrieb, jegliche Aktivitäten bei EE, Wasserstoff und Netzausbau werden sofort gestoppt.
            Verbal aufs Furchtbarste misshandelte Impfgegner erhalten Reparationszahlungen und die Möglichkeit zur Erfüllung persönlicher Rachegelüste für die erlittene Diskriminierung.

            Geopolitisch erhält Russland zusätzlich zur Krim 50% des ukrainischen Staatsterritoriums. Der Rest wird vollständig demilitarisiert, entnazifiziert und unter Kontrolle einer russischen Marionettenregierung gestellt.
            Moldawien wird russische Enklave und Atomwaffenstützpunkt.
            China und Russland gründen eine neue, bessere Weltordnung unter einem Bündnis BRICS+++, das alles vereint, was nicht westlichen Werten und demokratisch-woken Schnapsideen frönt.
            Die NATO wird mit sofortiger Wirkung aufgelöst.
            Die USA werden von der neuen Weltgemeinschaft auf ihrem Kontinent isoliert.
            Angriffskriege dürfen nie wieder vom nordamerikanischen oder europäischen Kontinent aus initiiert werden. Das gilt selbstverständlich nicht für künftige BRICS+++ Mitglieder, etwa aus Ungarn, Serbien oder der Türkei. Weitere Ausnahmen: Die russischen Enklaven in Kaliningrad und Moldau.
            Deutschland muss bei den Verwandten und Nachfolgern im Geiste eines Slobodan Milošević Abbitte leisten für die Einmischung in ein historisch berechtigtes völkerrechtliches Massaker auf Nachfrage und Bitte irgendwelcher Nazis auf dem Balkan.

            Finanzmarkttechnisch wird physisches Gold zur Weltleitwährung und zum globalen Maßstab für Erfolg. Das Edelmetall muss für alle Zeiten abgabenfrei gehandelt werden dürfen.
            Andalusien und die Schweiz werden zu steuerfreien neutralen Refugien für Leistungsträger und erfolgreiche neoliberale oder libertäre Auswanderer (US- und Westwertebürger ausgenommen).

            Der Klimawandel wird verschoben, bis BRICS+++ soweit sind.

          2. @H. Frerick. Würde sagen, dass Sie mit Ihrer Einschätzung sehr nahe an dem Wunschdenken von Helmut liegen.

    2. @Helmut. Was Sie immer für einen wahnsinnigen Quark zusammenrühren – faszinierend! Hätte nur noch Gold, Rente, Hunde, Brunnen, Dürre… in Ihrem Beitrag gefehlt. Und da Sie selbst in einem kommunistisch regierten Land mit „Grün versiffter“ Regierungsbeteiligung leben, wundert mich, dass Sie praktisch in jedem Kommentar die Regierung in Deutschland anprangern, die nicht soweit links zu sehen ist wie die in Spanien. Irgendetwas muss da bei Ihnen fehlverdrahtet sein.

      Doch zur Thematik „Krieg in der Ukraine“. Ja, es ist schlimm, dass Putin dort einfach einmarschiert ist. Allerdings dachte er, dass er das Land in einer Woche einnehmen kann und ihm dann die Bevölkerung zu Füßen liegt. Insofern nach zwei Jahren Wehrhaftigkeit ein großer Erfolg der Ukraine und der freien demokratischen Welt!

      Meine Frage an Sie: Gibt es irgendeine Alternative zu der derzeitigen massiven Unterstützung der Ukraine durch die Staaten, die einen Durchmarsch Putins in weitere Länder verhindern möchten? Die Geschichte hat uns immer wieder gelehrt, wenn Machthaber Blut lecken, dass sie in einen Rausch verfallen und weiter machen, bis sie unter Umständen selbst dabei draufgehen. Das ist wie eine Drogen- oder Alkoholsucht. Ich jedenfalls würde Russland noch viel stärker entgegentreten. Statt sich Horrorszenarien auszudenken, was wäre Ihr bevorzugter Plan bzw. Ihre Alternative?

      PS: Würden wir Putin gewähren lassen, wären jetzt schon deutlich mehr Flüchtlinge bei uns.

  9. Ja Permanix,
    für Sie ist das eben „wahnsinniger Quark“. Sie sollten aber mal etwas weiter denken können.
    Alle Kriege gehen entweder mit Friedensverhandlungen zu Ende, denen noch ein Waffenstillstand vorausgehen kann, mit einer Kapitulation, oder er führt zu einer bedingungslosen Kapitulation, nachdem ein Kriegsgegner vollkommen überrannt wurde, was zu maximalen Verwundeten und Toten führt. Und dann auch oft zu einer maximaler Zerstörung der Infrastruktur bei dem Besiegten führt.
    Bis zur bedingungslosen Kapitulation haben es (soweit mir bekannt ist) nur die Deutschen im II Weltkrieg kommen lassen.
    Und Russland wird den Krieg mit Sicherheit nicht verlieren, die Wirtschaft brummt, und die Rüstungsindustrie auch. Russland hat sich auf einen lange andauernden Krieg eingestellt, und verfügt auch noch über etwa 3,4 Millionen Soldaten, davon 2 Millionen Reserve.
    Also wird die russische Armee weiter Geländegewinne machen.
    https://www.swissinfo.ch/ger/us-institut-best%C3%A4tigt-russische-gel%C3%A4ndegewinne-in-der-ukraine/74552583
    Natürlich kann man das alles schönreden, und es werden dann noch weitere hunderttausende Menschen auf beiden Seiten verwundet und getötet.
    Mal sehen wann die Einsicht auch in der Ukraine kommt, dass Putin nicht als Vorbedingung für Friedensverhandlungen bereits erobertes Gebiet zurück gibt. Wäre auch sehr ungewöhnlich.
    Das wird alles in Friedensverhandlungen geregelt.
    Und desto länger diese Friedensverhandlungen hinausgeschoben werden, desto mehr Geländegewinne wird Russland machen. Wo wird denn die russische Armee wohl in 5 Jahren stehen?
    Es ist nämlich genau anders herum.
    Desto länger der Krieg dauert, desto mehr kann sich hinterher Putin damit feiern lassen, dass er einen größeren Sicherheitskorridor ohne NATO Truppen auf dem Gebiet der ehemaligen Ukraine geschaffen hat.
    Putin kann sich dann feiern lassen, weil er gesiegt hat und auch noch große Geländegewinne gemacht hat, was vermeidbar gewesen wäre.
    Die unzähligen toten Russen werden dann schnell in Russland „unter den Tisch gekehrt“.
    Die Ukraine wird auch nicht weniger Tote beklagen müssen, aber sie haben dann auch noch vermeidbare Geländeverluste erleiden müssen, und haben ein maximal zerstörtes Land.

    Ja- dann wird es wohl ohne Verhandlungen wohl so weitergehen.

    1. @Helmut. Ihrer Antwort entnehme ich, dass Sie der Meinung sind, dass die Ukraine umgehend kapitulieren sollte, um den Schaden insgesamt und den Geländegewinn von Putin gering zu halten. Ich hätte nicht gedacht, dass Sie wirklich so naiv sind. Sie glauben doch nicht allen Ernstes, dass Putin danach aufhören würde, jedenfalls nicht bevor er sich mindestens alle anliegenden Länder außerhalb der NATO einverleiben oder untertänig machen würde. Auch an Estland, Lettland und Litauen würde er Ansprüche stellen. Wie schon beschrieben, es ist die reine Machtsucht, und diese wird nach dem Erfolg zum Rausch, unberechenbar – so wie er auch den Angriff auf die Ukraine mit einer Lüge eröffnet hat. Jede Milliarde in die Unterstützung der Ukraine ist eine sehr gute Investition.

  10. Auch hier hilft es nichts den Kopf in den Sand zu stecken.
    Diese Billionen, für die keine Rücklagen existieren, werden entweder bezahlt werden müssen, oder die Menschen, denen diese Zahlungen zustehen, werden darauf verzichten müssen.
    Gut- oder es wird mit inflationiertem Geld bezahlt.
    Oktober 1923 kostete eine Unze Gold 241,84 Billionen Mark.
    Dann bekommt jeder etwa 1/4 Unze und gut dann (!?)

    ….Die Lage der deutschen Staatsschulden hat sich vordergründig leicht verbessert, sie bewegen sich aber immer noch nahe ihres letztjährigen Rekordhochs. Die Nachhaltigkeitslücke aus expliziten und impliziten Staatsschulden beläuft sich aktuell auf 398,4 Prozent des BIP. Umgerechnet in Euro beträgt der Gesamtschuldenstand des Staates damit rund ****14,2 Billionen Euro****.

    https://www.stiftung-marktwirtschaft.de/inhalte/themen/generationenbilanz/

  11. So sieht es aus.
    18% ihres Gebietes hat die Ukraine schon verloren und die Kraft die Russen auch nur aufzuhalten existiert nicht mehr. Jetzt wird es nur noch bis zu Friedensverhandlungen Rückzugsgefechte geben, die von den westlichen Verhandlungsunwilligen als Erfolge schöngeredet werden.
    Mal sehen bei wieviel Prozent Gebietsverluste verhandelt wird.

    Text: FOKUS
    …Die Anzeichen verdichten sich, dass Putin bald gewinnt…

    https://www.focus.de/politik/ausland/ukraine-krise/gastbeitrag-von-gabor-steingart-die-anzeichen-verdichten-sich-dass-putin-bald-gewinnt_id_259748240.html

  12. Nun bin ich ja mal gespannt, wie die Kriegstreiber bei der grünen Ökosekte begründen werden, dass die Ukraine doch den Krieg gewinnen wird. Vielleicht sogar noch alle Gebiete zurückerobern wird.
    Aber gleichzeitig Nato-Bodentruppen in der Ukraine einsetzen möchten.
    Ja, richtig, ohne Bodentruppen anderer Länder wird die Ukraine den Krieg verlieren, weil sie ihn nie gewinnen konnte, aber mit auch.
    Kurz nach Kriegsbeginn hatte ich hier geschrieben:
    „Gegen eine Atommmacht, mit etwa 3,5 Millionen Soldaten, kann die Ukraine nicht gewinnen, weil Putin die Ukraine ausbluten lässt“.
    Weitere 10 Jahre Krieg steht Russland durch.
    Dann steht er mit der Armee an der polnischen Grenze und Deutschland hat Billionen Euro an zusätzlichen Schulden.
    Mit Bodentruppen aus anderen Ländern wird die Ukraine den Krieg aber auch verlieren. Nur-die Zahl der toten Soldaten wird auf beiden Seiten höher. Was sagen dann die deutschen Väter und Mütter, wenn tausende ihrer Söhne im Plastiksack nach Hause kommen? Was erzähler sie ihren Söhnen die blind und ohne Beine im Rollstuhl sitzen?
    Die jetzt hier laut rumposaunen und nach Nato Truppen rufen: Seid Ihr in dem Alter selber in der Ukraine kämpfen zu wollen/können, oder wollt Ihr dann eher/lieber Eure Kinder losschicken?
    Wenn Ihr selber zur Front wollt: Alle Achtung!

    Viele Grüße aus Andalusien
    Helmut

  13. @helmut,

    keiner von den maulhelden hier und andernorts wird zu den waffen greifen,
    obwohl es doch um demokratie freihheit und menschenrechte geht.
    andererseits, dass sie dumm genug dazu wären, haben sie ja schon beim pharmacocktail bewiesen…
    die auf pathologisch-multimorbid dressierte biomasse hat immer vor irgendwas angst,
    wenn es bei/im bild, spiegel, ard zdf, faz, süddeutsche, nzz, ntv, u.a.m. angesagt wird.

  14. Wau, @Helmut/Helmut52
    Drei Posts, in dem Ihre ganze Schieflage Ihres moralischen Kompass zu bestaunen ist. Sie scheinen sich ja richtig zu freuen, dass Russland praktisch ungestraft in die Ukraine einmarschieren konnte und sich das Land unter den Nagel reisst.
    Auf der anderen Seite: Nach ueber 2 Jahren krieg mit den sagenumworbenen 3,5 Millionen Soldaten. Woher haben Sie eigentlich die Zahl? Lt. Statista verfuegt Russland ueber ca. 1.5 Mio Soldaten. Zusatzlich musste Putin 300,000 Soldaten einziehen und jetzt werden offenbar 30,000 Soldaten eingezogen. Das gibt schon mal einen Gefuehl, wie hoch die Verluste fuer Russland sind. Dazu kommen noch die irgendwas zwischen 700.000 und 1.3 Millionen Menschen, die aus Russland gefluechtet sind.
    Lassen wir es bei 700.000. Zusammen mit den 300,000 eingezogenen sind das schon mal 1 Mio Menschen.und jetzt jeden Monat noch einmal 30,000. Ueber eine Mio Menschen im Besten Alter. Ueber 1 Mio Menschen, die nicht mehr arbeiten werden, Also auch kein BIP erwirtschaften. Ueber eine Mio Menschen, die nie mehr Kinder zeugen werden. Ueber 1 Mio Familien, die ihren Haupterwerbstaetigen verlustigt gegangen sind. 1 Mio Familien, die von nun an von der Armut bedroht sind. Der Verlust einen Soldaten ist Russland etwa 1 Sack Kartoffeln wert. Was meinen Sie, was das mit Russland machen wird?
    Russlands erklaertes Ziel ist die physische Vernichtung der Ukraine. Und glauben Sie wirklich, nach Ende des Krieges wird Friede, Freude, Eierkuchen herrschen?
    Erinnern wir uns doch an Deutschland, wie die Rote Armee hier gewuetet hat. Erinnern wir uns an die Massenvergewaltigungen. Erinnern wir uns an die Massenselbstmorde, wie z.B. in Demmin.

    https://www.ndr.de/geschichte/chronologie/kriegsende/Massensuizid-in-Demmin-1945-Erhaengt-erschossen-vergiftet,demmin232.html

    Das Massaker von Burcha ist ein Vorgemschmack, was in der Ukraine geschehen wird, wenn Russland das Land unterjocht hat. Dass Sie der Ukraine wuenschen, ja herbeisehen, zeigt, dass Sie Ihren moralischen Kompass mal neu justieren sollten. Ihre Goldgeschichten geben ja beredtes Zeugnis dafuer, dass bei Ihnen einiges schief laeuft.

    Und wie passt es eigentlich zusammen, dass Sie die angebliche Diktatur der „gruenen Sekte“ so verabscheuen, waehren sie die Quasi-Diktatur von Putin offenbar begruessen und ihm bewundern, dass er mit einer Kriegswirtschaft und damit Planwirtschft ein hoeheres Wirtschaftswachstum als Deutschland hinbekommt?

    Offenbar sind Sie ein Fan der Diktatur und der Planwirtschaft und verabscheuen die Demokratie.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage

Exit mobile version
Capital.com CFD Handels App
Kostenfrei
Jetzt handeln Jetzt handeln

75,0% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld.