Aktien

Yahoo fällt nicht mit dem Markt – Tradingidee für Mutige

Der Markt scheint Gefallen am aggressiven Vorgehen der Chefin Marissa Mayer zu finden, die das Unternehmen aus dem Dornröschenschlaf erwacht hat. Yahoo soll nicht länger Suchmaschine sein, sondern anscheinend Webportal für News, Mails, Unterhaltung, Fotos… mit Suchmaschinenanhang. Die Suchmaschine soll zwar auch gestärkt werden, aber betrachtet man die Fakten, soll sie eher Zulieferer fürs Entertainment sein als das Kerngeschäftsfeld.

Yahoo kauft derzeit monatsweise Internetfirmen auf. Erst letzte Woche kam der deutsche Online-Vermarkter „Media Group One“ dazu. Seit Neuestem ist Yahoo die Standard-Suchmaschine im Firefox-Browser von Mozilla. Hier hat man sich wohl mit einer fürstlichen Summe eigekauft – ein Preis wurde nicht veröffentlicht, aber es geht wohl um mehrere hundert Mio Dollar.

Yahoo kaufte z.B auch das noch realtiv junge, aber schon sehr beliebte Blog-Netzwerk Tumblr mit nach eigenen Angaben derzeit 214 Mio Einzelblogs. Nächstes Jahr soll alleine Tumblr 100 Mio USD zum Umsatz beitragen. Schon in diesem Jahr 100 Mio USD Umsatz beitragen soll die Video-Werbefirma BrightRoll (640 Mio Kaufsumme).

Wie finanziert ein Unternehmen, dass nur noch schwindend geringe Umsätze im Kerngeschäft macht (in Relation zu Google und Facebook) und jetzt mit aller Macht einen Neustart hinlegen will ? Vor 10 Jahren hatte Yahoo 1 Mrd Dollar in das chinesische Mega-Portal Alibaba investiert – und verkaufte im September 2014 einen Teil des Aktienpakets beim Börsengang für 6,3 Mrd Dollar. Mayer muss dieses Geld klug anlegen, denn sonst könnte die gute Laune schnell verfliegen – bislang scheinen die Börsianer ihrer Kaufstrategie wohlwollend gegenüber zu stehen.

Anscheinend von der Euphorie des Dauer-Kaufrausches von Marissa Mayer getrieben weigert sich die Yahoo-Aktie seit einigen Wochen wie zu fallen so wie der Rest des Marktes – für Mutige eine Kaufüberlegung wert. Sieht man den Chart auf 1 Jahres-Sicht, ist ein Stop auf dem Niveau von ca. 47,50 USD sinnvoll, falls sie doch nach unten durchbricht. Oder man kauft jetzt noch nicht, sondern wartet ab, bis die Aktie ihr High bei 52,60 durchbricht und kauft sich im steigenden Markt ein.

Yahoo



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage