Marktkommentare

Abverkauf – böses Omen für 2014?

Dax verliert 200 Punkte, Euro fällt in Richtung 1,36 – alles nur ein Ausrutscher?

Der Optimismus zum Jahreswechsel war gigantisch – kann ja alles nur besser werden. Das war der Tenor der Wirtschaftspresse noch zum Jahreswechsel, schließlich standen die Indizes zum Ende des Jahres auf Allzeithochs. Mehr Konsum, weniger Arbeitslose, klare Sache – schade nur, dass die Deutschen so wenig Aktien haben.

Und heute? Hat sich die Lage noch nicht grundsätzlich geändert, aber ein herber Dämpfer ist das schon. Dabei waren die heutigen Daten aus der Eurozone sehr passabel (bis auf, wieder einmal, Frankreich), auch die US-Daten waren leicht besser als erwartet (Erstanträge, ISM-Index, Bauausgaben). Die Märkte fallen trotzdem. Es fehlen schlicht die Käufer, nachdem sich alle zuvor noch einmal ausgetobt hatten. Vermutlich wurden window-dressing-Käufe von Fondsmanagern zum Jahresende, die ihren Investoren noch einmal zeigen wollten, dass sie die richtigen Aktien im Depot hatte, wieder rückabgewickelt.

Der heutige Tag ist ein Warnsignal, dass die Hausse nicht unendlich sein kann. Noch aber deutet vieles darauf hin, dass die Märkte nur ausschnaufen – zumindest so lange die ultralaxe Geldpolitik der Notenbanken weiter geht.



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage