Aktien

Aktien Daily: Roblox an der Börse, Mega-Action bei Gamestop und KOSS, AMC nach Zahlen

Trading mit Smartphone und PC

Im heutigen Aktien Daily schauen wir auf den ganz frischen Börsengang der Firma Roblox, auf die gigantische Handelsspanne bei Gamestop und KOSS, und auf die Reaktion der Börse auf die AMC-Zahlen.

Gamestop

Die mit Abstand beliebteste Zockeraktie bei Privatkunden seit Januar ist Gamestop. Gestern gab es in der Aktie im Handelsverlauf eine gigantische Schwankungsbreite, und zwar zwischen 172 und 348,50 Dollar. Letztlich schloss die Aktie bei 265 Dollar, ein Tagesplus von 7,3 Prozent. Das Thema Optionen dürfte bei der Schwankung eine Rolle gespielt haben. Die Gamestop-Aktie könnte auch heute für Daytrader eine ganz heiße Kiste sein!

KOSS

Der Kopfhörerhersteller KOSS Corp (KOSS) stieg gestern um gigantische 69 Prozent. Die Aktie verlief seit Januar ähnlich wie Gamestop und AMC. Auch jetzt zeigt sie ähnliche Zocker-Aktivitäten. Auch gestern intraday zeigte die Aktie einen ähnlichen Verlauf wie Gamestop. Schnell rauf, brutal runter – aber dennoch unterm Strich +69 Prozent. Da ist derzeit richtig Action vorhanden! Im Chart sehen wir übereinander gelegt den gestrigen Handelsverlauf von Gamestop und KOSS.

KOSS und Gamestop Aktien im Vergleich
TradingView Chart zeigt Gamestop und KOSS im gestrigen Handel.

AMC

Die Aktie von AMC Entertainment konnte heute Nacht nachbörslich noch 6,5 Prozent zulegen. Das mag an den Quartalszahlen liegen, die AMC gestern nach Börsenschluss veröffentlichte (hier die Details). Heute könnte im regulären Handel einiges an Bewegung in der Aktie stattfinden.

Roblox

Gestern ging das Unternehmen Roblox an die New York Stock Exchange (Tickersymbol RBLX). Markus Koch sprach gestern bereits (siehe hier) über die gigantische Bewertung des Unternehmens mit 37 Milliarden Dollar zum gestrigen Handelsschluss. Roblox ist eine Spieleplattform, auf der Teilnehmer eigene Computerspiele erschaffen und mit anderen Nutzern spielen können. Da ist viel Zukunftsphantasie dabei, gerade in diesen Tagen, wo schnell ein Aktien-Hype entstehen kann? Die Aktie startete gestern mit 64,50 Dollar und schloss bei 69,50 Dollar. Als aktiver Trader könnte man die Roblox-Aktie die nächsten Tage auf der Watch behalten. Bei den Zockern im Reddit-Forum Wallstreetbets scheint die Aktie aber noch gar keine Rolle zu spielen.

Ipek Ozkardeskaya von Swissquote hat sich heute früh zum Börsengang von Roblox geäußert. Das Unternehmen ging durch ein direktes Listing an die Börse und nicht durch einen traditionellen Börsengang, nachdem ein paar der am meisten erwarteten IPOs, einschließlich des bekannten AirBnB, die Preise nach dem Börsengang sprunghaft ansteigen ließen – ein Zeichen dafür, dass sie ihre Aktien leider viel billiger als die Marktbewertung verkauft haben. Roblox zog es laut Ipek Ozkardeskaya vor, das Risiko einzugehen, direkt an die Börse zu gehen – und die Entscheidung sei gar nicht so schlecht gewesen.

Natürlich sei es heutzutage ein guter Zeitpunkt um an die Börse zu gehen, wenn auf dem Markt Appetit auf alles bestehe. Aber im Fall von Roblox ist es sicherlich nicht nur der günstige Zeitpunkt, sondern laut Ipek Ozkardeskaya auch das richtige Geschäftsmodell, das die Investoren genauso begeistert wie die Gamer. Roblox sei also, und das zum Teil freiwillig, am richtigen Ort, zur richtigen Zeit und mit dem richtigen Geschäftsmodell.

Weiter sagt Ipek Ozkardeskaya: Im Januar dieses Jahres zählte die Plattform fast 200 Millionen aktive Nutzer, im Dezember 2020 waren es noch 113 Millionen. Und das ist nicht überraschend. Erstens kann niemand leugnen, dass die Online-Gaming-Industrie seit Jahrzehnten boomt; von Kindern bis zu Erwachsenen spielt jeder online. Zweitens hat die Pandemie der Spieleindustrie natürlich sehr geholfen, die sicherlich eine der glücklichsten Branchen war, da die Menschen durch die Einschließungsmaßnahmen an ihre Häuser und manchmal auch an ihr Zimmer gefesselt waren. Was macht man, wenn man allein ist und zu Hause festsitzt? Man kann ein Buch lesen, aber realistischer ist es, man geht auf Facebook, schaut sich einen Film auf Netflix an und spielt online Spiele. Anscheinend beträgt die durchschnittliche Zeit, die man auf der Plattform verbringt, etwa 2,5 Stunden. Wir haben hier einen Gewinner. Das Ende der Pandemie wird eine Schicht der Nachfrage in der Spieleindustrie abstreifen, aber es wird den sehr klaren positiven Trend kaum umkehren. Pandemie hin oder her, es gibt ein beträchtliches organisches Wachstum in diesem Geschäft und die Nachfrage nach Online-Spielen wird nicht über Nacht verschwinden – im Gegenteil, sie wird weiter steigen. Und die Tatsache, dass die Plattform die Möglichkeit bietet, auf beiden Seiten des Tisches zu stehen, als Gamer oder als Entwickler, ist einfach das richtigste Geschäftsmodell, das wir uns im Moment vorstellen können.



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage